Zusage Vorstellungsgespräch

Bestätigung des Vorstellungsgesprächs

Bei jedem Vorstellungsgespräch beginnt das ängstliche Warten: Wirst du den Job bekommen oder nicht? Ausdauer kann nicht nur Nerven belastend sein, sondern auch ein Nachteil. Bei jedem Vorstellungsgespräch kommt das ängstliche Warten: Wirst du den Auftrag bekommen oder nicht? Aber wusstest du, dass es möglicherweise greifbare Zeichen einer Verpflichtung gibt? Anmerkung 1: Wie lange dauerte das Interview?

Anmerkung 2: Wie interessant war der Personalvermittler an Ihnen? Anmerkung 3: Wie tief war das Telefonat? Anmerkung 4: Welche Form hat Ihr Ansprechpartner auswählt?

Anmerkung 5: Wie detailliert waren Ihre Vereinbarungen? Anmerkung 6: Wurden Sie Ihren "zukünftigen" Kolleginnen und Kollegen bekannt gemacht? Bei manchen Menschen wird die permanente Ungewissheit, ob der Anwendung eine Aufforderung zu einem Vorstellungsgespräch und dann eine Akzeptanz folgen wird oder nicht, zu einem wirklichen Test. Lesetipp: "Entspann dich einfach: 5 Tips für mehr Ruhe im Job" Weil es nicht ungewöhnlich ist, dass du bereits ein oder mehrere Verpflichtungen für Jobs hast, sondern lieber für ein anderes Untenehmen arbeitest.

Jetzt können Sie natürlich ehrlich sein und die Firmen, die Ihnen einen Arbeitsplatz für ein paar Tage anboten, abschrecken. Statt einen Anstellungsvertrag zu unterzeichnen und ihn bei Annahme durch ein anderes Untenehmen sofort zu beenden, könnte Ihr Erscheinungsbild - Ihre "persönliche Marke" - dauerhaft beschädigt werden. "Auf jeden Fall werden Sie sich nie wieder bei diesem Betrieb anmelden müssen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Personalverantwortlichen Informationen zwischen den Unternehmen austauscht. Dies ist jedoch einfacher gesagt als geschehen, wenn Ihr "Plan A" auf seine Entscheidungsfindung und Ihr " Block B " auf Ihre Annahme oder Ablehnung wartete. Wer es nicht mehr schafft, B zu verschieben, muss seinem Gefühl des Bauchgefühls nachgeben.

Stelle dir zuerst die Fragen: Warum ist dieses Untenehmen nur mein "Plan B"? Will ich überhaupt dort mitarbeiten, wenn mein Tarif A storniert wird? Ab wann kann ich meinen "Plan A" überprüfen? Welche Gewinnchancen habe ich? Wenn Sie Ihre Gewinnchancen für einen sehr guten Ablauf von Projekt A für sehr gut halten, sollten Sie ehrlich sein und Ihren Projekt B stornieren. Wenn nicht, dann sollten Sie in der Lage sein, Projekt A zu stornieren. Wenn nicht, dann wird Projekt A nicht akzeptiert.

Wenn Sie dagegen ein "Nein" erwartet haben, müssen Sie sich überlegen, ob Sie für "Plan B" tätig werden oder Ihre Bewerbung fortsetzen wollen. Mit einem Minimum an Sympathie und Selbstreflektion können Sie sich auf Ihr Gefühl des Bauchgefühls stützen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie nach einem Gespräch eine Akzeptanz oder eine Ablehnung vorfinden.

Was haben die Personalverantwortlichen oder Interviewer Ihnen gegenüber getan? Hast du dich ziemlich gut oder schlecht gemacht? Im Regelfall sagt Ihnen Ihr Gefühl sehr verlässlich, wie gut Ihre Aussichten sind. Anmerkung 1: Wie lange dauerte das Interview? Der Umfang des Interviews sagt viel über Ihre Aussichten aus.

Wenn man sich dagegen nach zehn Gehminuten wieder von dir entfernt, wird man mit größerer Wahrscheinlichkeit nach einer Ablehnung rufen. Im Gegensatz dazu ist eine Dauer von 15 bis 30 min für viele Firmen die Regel. Lesetipp: "Interview - Wie kann man sich richtig verabschieden" Anmerkung 2: Wie sehr hat sich der Personalverantwortliche für Sie interessier....? Stellen Sie sich in diesem Falle die Frage: Wie interessant erschien Ihnen Ihr Ansprechpartner?

Hat er sich gut darauf eingestellt, hat er Ihre Dokumente im Voraus durchgesehen, Anfragen gestellt und Aufzeichnungen gemacht? War der Personalchef, der Ihnen gegenüberstand, Ihnen zugewandt oder von Ihnen entfernt? Die richtige Interpretation der körperlichen Sprache ist entscheidend, denn je besser Sie diese interpretieren können, desto präziser können Sie dann voraussagen, ob Sie eine Verpflichtung eingehen werden. Lese-Tipp: "Die körperliche Sprache - Gesichtsausdruck, Gesten und Körperhaltung" Anmerkung 3: Wie tief war das Dialog?

Aber nicht nur die körperliche Sprache, sondern auch die Sprache kann Ihnen Auskunft über Ihre Möglichkeiten geben. Für Sie ist es wichtig, sich über Ihre Möglichkeiten zu informieren. Inwiefern waren die Fragestellungen der HR-Mitarbeiter tiefgründig? Sogar kritischere Fragestellungen können ein gutes Signal sein. Was aber noch viel peinlicher ist, ist das peinliche Stille oder ein kurzer "In Ordnung, wir werden uns bei Ihnen meldemachen. "Anmerkung 4: Welchen Wortlaut hat Ihr Ansprechpartner ausgewählt?

Der Wortlaut des Personals kann ein wichtiger Indikator für ein Engagement sein. Anmerkung 5: Wie realistisch waren Ihre Vereinbarungen? In manchen Fällen macht der Personalverantwortliche auch ganz klare Aussagen: "Wir haben viele Kandidaten am Arbeitsplatz" kann ein ziemlich negatives Vorzeichen sein. "â??Wir sind sehr zuverlÃ?ssig in Bezug auf Ihre Bewerbungâ??, wÃ?rdigt sich dagegen fÃ?r eine Annahme.

Gleiches gilt, wenn die Personalreferenzen über Sie eingeholt werden, z.B. von Ihrem ehemaligen Dienstgeber. Anmerkung 6: Wurden Sie Ihren "zukünftigen" Kolleginnen und Kollegen bekannt gemacht? Ihre Akzeptanz nach dem Vorstellungsgespräch ist auch dann sehr gut, wenn Sie Ihre künftigen Kolleginnen und Kollegen bereits kennengelernt haben, einen umfassenden Rundgang durch das Haus machen oder Ihren baldigen Job bekommen.

Trotzdem werden Sie bis zur eigentlichen Bestätigung nie eine hundertprozentige Gewissheit haben. Denn professionelle HR-Profis zögern, sich mit den Themen auseinanderzusetzen. Und kennst du noch andere "zielsichere" Anzeichen für ein Engagement?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum