Widerspruch Bankdarlehen

Einspruch gegen Bankkredit

Mit jüngeren Darlehen ist der Widerrufsjoker jedoch noch recht effektiv. Dabei handelt es sich um einen voll verzinslichen Bafög-Bankkredit mit der KFW aus dem Bachelor-Studiengang. Bankkredite nach 18 BayföG Hallo, ich habe vor ein paar Tagen einen Brief vom Bezirksgericht erhalte. Der Brief beinhaltet einen Zahlungsbefehl, gegen den ich (teilweise) Berufung eingelegen kann. Background: Ich hatte das oben genannte Kredit ab Anfang 2010 für etwa ein Jahr mitgenommen.

Ende 2017 wurde ich von der KfW in Köln noch einmal kontaktiert und gebeten, den Gesamtbetrag von 9760 EUR zu erstatten.

Den Dokumenten, die ich jetzt habe, entnehme ich, dass das Kreditverhältnis am 04.05.2015 beendet wurde. Ich wurde in einem späteren Brief gebeten, noch einmal zu erklären, wie ich meinen Unterhalt verdiene. "Dies geschah natürlich mit dem Brief des Gerichts. Dem Brief des Gerichts war auch ein Brief der KfW beigefügt, in dem mir mitgeteilt wurde, "keine Berufung einzureichen und die Vergabe eines rechtsverbindlichen Rechtsanspruchs (Vollstreckungstitel) zu erwirken.

Nun möchte ich wissen, ob mir ein Anwalt auch raten würde, keinen Einspruch zu erheben, und ob es noch etwas anderes zu erwägen gibt? Aufgrund der gegebenen Auskünfte möchte ich Ihnen eine verbindliche Antwort auf Ihre Frage wie folgt geben: Ausschlaggebend ist, was zur Annullierung des Kredits und zur unmittelbaren Rückzahlung des Gesamtbetrags oder des verbleibenden Kreditbetrags führte.

Ausgenommen ist nur Ihre wirtschaftliche Lage, die jedoch kein rechtlicher Einwand im eigentlichen Sinn ist, da die Vollstreckungsschutzbestimmungen und Pfändungsschutzregeln höchstens im Zusammenhang mit der Zwangsvollstreckung zu befolgen sind, aber inhaltlich, d.h. im Zusammenhang mit dem Kredit, keine Bedeutung haben. Denn im Falle der Höhe der Gebühr ging die Angelegenheit dann an das sachlich und sachlich kompetente Landesgericht, wo beide Parteien die Pflicht haben, sich durch einen Rechtsanwalt vertreten zu lassen, d.h. in jedem Fall einen Rechtsanwalt hinzuziehen müssen, wenn Sie den Rechtsstreit dort effektiv durchführen wollen.

Innerhalb der Widerspruchsfrist von jetzt 14 Tagen würde ich folgendes tun: Der Kündigungsnachweis der Hausbank muss Ihnen vorgelegt werden. Dies geschieht voraussichtlich auf der Grundlage, dass sie die korrespondierenden Kreditraten nicht gezahlt hat oder dass es einen so wichtigen Anlass für Ihre Solvenz gibt, dass er Sie zur Beendigung berechtigen würde.

Bei Vorliegen eines hinreichenden Grundes für die Beendigung würde ich keinen Widerspruch einreichen. Mir wurde mit Brief vom 15.06.2015 mitgeteilt, dass das Kreditverhältnis nach den Bestimmungen des Vertrages wegen verspäteter Zahlung mit sofortiger Wirkung gekündigt würde. Da ich annehme, dass es wenig sinnvoll ist, die Bedingungen des Vertrages in Frage zu stellen, ist es in diesem Zusammenhang nicht sinnvoll, gegen den Zahlungsbefehl Berufung zu erheben, oder?

Die KfW hat mir nur gedacht, dass es sinnvoll sein könnte, diesen von der KfW angestrebten Begriff gegen mich abzuwehren. Meine Bonität mag diesen Namen vermutlich nicht, oder?! Lieber Fragender, vielen Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte: Es stimmt, dass ein SCHUFA-Titel registriert würde, aber Sie müssen beachten, dass nach dem Widerspruch das Gerichtsverfahren folgen würde und Sie daher bereits die volle Tilgung vornehmen müßten, um dies zu vermeiden.

Die Mahnung erfolgt in der Regelfall auch durch die SCHUFA. Aber ich denke, die Entlassung ist gerechtfertigt.

Mehr zum Thema