Widerrufsrecht Internet Muster

Rückgaberecht Internetprobe

beinhaltet auch die Rückgabe von Waren, die Sie im Internet kaufen. Dazu gehört auch das Einkaufen im Internet. Der neue Widerruf im Internet mit Einreichung ab 2014

Der große Vorteil: Nahezu alle Aufträge können in schriftlicher Form gekündigt werden. Wenn Sie als Konsument per Internet, Telefax, telefonisch oder per Brief bei einem Unternehmer gekauft haben, können Sie innerhalb von 14 Tagen vom Kaufvertrag zurücktreten oder die Waren zurücksenden. Wenn Sie bei einer Internet-Auktion etwas bei einem Fachhändler gekauft haben, trifft dies auch zu.

Doch wie können Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen? Hochachtungsvoll: Wann fängt die Kündigungsfrist an? Das Fernabsatzgesetz sieht vor, dass Sie einen Kaufvertrag rückgängig machen und die Waren zurücksenden können. Es ist ein Fernverkaufsvertrag, wenn Sie z.B. in einem Online-Shop etwas kaufen, bei einer Internet-Auktion etwas bei einem Einzelhändler kaufen, etwas aus einem Produktkatalog bestellen oder einen Kaufvertrag am Telephon abschließen.

Über die Rücktrittsbelehrung (14 Tage) wird Sie der Fachhändler im Kleinformat unterrichten. Im Gegensatz zum lokalen Geschäft können Sie sich die Waren erst einmal genauer ansehen und nach Erhalt testen. Daher gibt Ihnen der Versicherer die Gelegenheit, die Waren nach der Auslieferung zurückzusenden, wenn sie nicht Ihren Erwartungen entsprechen.

Sie müssen Ihren Widerspruch nicht rechtfertigen. Das Widerrufsrecht besteht für 14 Tage. Es fängt an, wenn Sie die Waren empfangen. Darüber hinaus müssen Sie die Stornierungsrichtlinie in schriftlicher Form empfangen haben. Das Textformular ist ausgefüllt, wenn der Anbieter Sie über Ihr Widerrufsrecht informiert, z.B. per E-Mail, Telefax oder in einem Brief. Bei Nichteinhaltung der Mitteilungspflichten des Verkäufers verlängern sich die Widerrufsfristen auf sechs Jahre.

Sie haben dann ein halbes Jahr Zeit, um die Waren zurückzugeben oder vom Vertrage zurÃ? Wenn er Sie in der Belehrung über Ihr Widerrufsrecht nicht richtig informiert, gibt es keine Zeitbegrenzung. Sie haben bei Internet-Auktionen einen Kalendermonat ab Erhalt der Waren für Ihren Widerspruch, wenn der Anbieter Sie nicht richtig über Ihr Widerrufsrecht informiert oder seinen informationstechnischen Verpflichtungen nicht nachkommt.

Ab wann habe ich kein Widerrufsrecht? Bei den meisten Verträgen können Sie als Konsument kündigen. Dazu genügt es, wenn Sie die Waren lediglich zurücksenden. Mit der rechtzeitigen Absendung der Waren erklären Sie Ihr Widerrufserklärung ausdrücklich. Andernfalls können Sie einen kurzen Brief verfassen, in dem Sie den Widerspruch in schriftlicher Form erklären. Es gibt jedoch einige wenige Waren, bei denen ein Widerspruch nicht möglich ist.

Nicht paketversandfähige Sachen, wie z. B. Postwurfsendungen, Computerprogramme sowie Audio- und Videoaufnahmen, bei denen Sie das Gütesiegel entfernen lassen, können nicht widerrufen werden. Auch für gebuchte Pauschalangebote, Hotelreservierungen, Eintrittskarten und bestimmte Leistungen ist kein Rücktritt möglich. Von wem werden die Rücksendekosten übernommen? Wenn Sie jedoch den Kaufvertrag widerrufen oder von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, muss Ihnen der Verkäufer sowohl den Kaufbetrag als auch die Versandkosten an Sie zurückerstatten.

Bitte beachten Sie in jedem Falle, wie in den Stornierungshinweisen vermerkt, die 14-tägige Rückgabefrist. Wenn der Wert der Waren mehr als 40 EUR ausmacht und Sie die Waren im Voraus gezahlt oder mindestens eine Kaution hinterlegt haben, hat der Auftragnehmer auch die Rückgabekosten zu tragen. Wenn Sie Waren gekauft haben, die weniger als 40 EUR betragen, kann der Entrepreneur die Rückgabekosten an Sie überweisen.

Diese muss dann jedoch in den AGB und auch in der Widerspruchsbelehrung abgestimmt werden. Gewährt Ihnen der Auftragnehmer nicht nur ein Widerrufsrecht, sondern auch ein Zurückbehaltungsrecht, so hat er stets die Kosten der Rücksendung zu tragen. Das Gleiche trifft zu, wenn die bestellten Waren mangelhaft sind. Selbst dann muss der Auftragnehmer alle anfallenden Kosten erstatten.

Für den Widerspruch gibt es seit Juli 2014 neue Regelungen! Es handelt sich um die Rücktrittsfrist, die Erklärung des Widerrufs, die Rückerstattung des Kaufpreises und die Rückgabekosten: Widerrufsfrist: Sie beträgt weiterhin die 14-tägige Rücktrittsfrist, die mit dem Eingang der bestellten Ware und der ordnungsgemäßen Information über Ihr Widerrufsrecht auftritt. Wenn Sie keine oder eine mangelhafte Widerspruchsbelehrung bekommen, wird die Widerspruchsfrist um weitere 12 Kalendermonate nachgereicht.

Im Gegensatz zu früher haben Sie in diesem Falle kein uneingeschränktes Widerrufsrecht mehr. Vielmehr ist die Kündigungsfrist auf höchstens 12 Kalendermonate und 14 Tage beschränkt. Widerrufsbelehrung. Ein gesonderter Widerruf ist insoweit nicht erforderlich. In der rechtzeitigen Rückgabe der Waren kommt ein Widerrufserklärung zum Ausdruck. Sie müssen dann ein Auszahlungsschreiben schreiben (wie in der obigen Vorlage).

Oder der Einzelhändler kann Ihnen als Konsument ein Widerrufs-Formular zur VerfÃ?gung stellt. Sie müssen dann Ihre explizite Rücktrittserklärung per Brief, Telefax oder E-Mail an den Fachhändler senden. Er hat den Zugang Ihres Widerrufs sofort zu bescheinigen. Bisher hat der Verkäufer 30 Tage Zeit, um Ihr Guthaben zu erstatten.

Wenn Sie einen Auftrag oder eine Order stornieren, muss der Auftragnehmer den Kaufbetrag und die Lieferkosten an Sie zurückerstatten. Der Kunde hat die Rücksendekosten zu tragen, wenn der Wert der Ware 40 EUR übersteigt. Wenn die Rücksendung weniger als 40 EUR kostet und der Verkäufer Ihnen kein Widerrufsrecht gewährt hat (lesen Sie die Widerrufsbelehrung), müssen Sie die Rücksendung zahlen.

Der Kaufmann kann dann jederzeit von Ihnen die Zahlung der Rücksendungskosten fordern, und zwar ungeachtet des Wertes der Ware.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum