Widerrufsbelehrung Ing Diba 2011

Stornierungsbedingungen Ing Diba 2011

Die ING DiBa muss den Darlehensvertrag ab 2011 aufgrund falscher Widerrufsbelehrung stornieren. Die ING DiBa wird aufgrund der jahrelangen Nutzung falscher Widerrufsbelehrung geliefert. Der Kunde widerruft seine Daten.

Die ING DiBa hat seit Jahren falsche Widerrufsbelehrung verwendet. Daher wurde der Kreditvertrag mit Unterstützung der Anwaltskanzlei Werdermann # von Röden schon heute aufgehoben und spart eine Menge Zeit. ING DiBa ist seinen Kundinnen und Verbrauchern zum Rücktritt von Konsumentenkrediten aufgrund der langjährigen Anwendung falscher Widerrufsbelehrung ausgeliefert. InG DiBa ist der Rücktritt von Verbraucherkrediten nicht möglich. Insbesondere in den Jahren 2010 und 2011 hat ING DiBa falsche Lehren verwendet.

Aufgrund solcher fehlerhaften Anweisungen läuft nach dem geltenden Recht keine Sperrfrist. Stattdessen haben die Verbraucher dann Anspruch auf ein sogenanntes "unbefristetes" Abtrittsrecht. Das unbefristete Recht auf Widerruf ist zugleich ein echter "Joker des Widerrufs". Außer im Kündigungsfall ist im Widerrufsfall keine vorzeitige Rückzahlung an den Darlehensgeber, in diesem Fall ING DiBa, zu entrichten.

Ein schnelles Eingreifen der ING DiBa-Kunden (und natürlich auch anderer Kreditinstitute) ist jedoch vonnöten. Am 27. Januar 2016 hat das Kabinett einen Gesetzentwurf vorgelegt, der das Ende des "ewigen" Rücktrittsrechts darstellen könnte. Bei Verabschiedung des Gesetzes wird künftig eine unbeschränkte Sperrfrist bei unrichtigen Widerrufsanweisungen gelten.

Die " Widerrufsjoker " sind dann Vergangenheit. Im Altfall kann der Rücktritt nach dem Wunsch des Bundeskabinetts nur bis zum 21. Juni 2016 ausgesprochen werden. Danach ist das Recht auf Rücktritt in diesen FÃ?llen ausgenutzt. Prinzipiell geniessen Kreditanstalten wie die ING DiBa einen sogenannten "Vertrauensschutz". Akzeptieren sie die Muster Widerrufsbelehrung, sind sie schützenswert; Irrtümer werden ihnen dann nicht zugeschrieben.

Allerdings weicht die ING DiBa vom Verlauf ab. Ihre Anweisungen beinhalteten einerseits die Schlussformel "Ende der Widerrufsbelehrung", andererseits zeigten sie unterschiedliche Konti und für sie zu bezahlende Tageszinsen. Für die ING DiBa bedeuten diese Unterschiede den Vertrauensschutz zu verlieren und Irrtümer in der Anweisung zu begründen. Zu diesen Irrtümern gehört wahrscheinlich, dass die ING DiBa die Pflichtinformationen für den Beginn der Frist und die Folgen des Widerrufs nicht ganz aufgeführt hat.

Es werden jedoch keine Kommentare zu der Rückgabepflicht der ING DiBa im Falle eines Widerrufs der erhaltenen Leistungen selbst oder des Kreditnehmers abgegeben. Die Benennung mehrerer Accounts mit Verzinsung in den Widerrufsanweisungen der ING DiBa ist wahrscheinlich ebenfalls ein Irrtum. Dadurch kann den Kreditnehmern der Anschein erweckt werden, dass ein Abruf nur für alle oder gar nicht möglich ist, was die rechtliche Situation nicht genau widerspiegelt.

Widerrufsbelehrung anderer Finanzinstitute, die vergleichbare Mängel aufweisen: Ihr Vorteil nach unserer kostenfreien Erstbeurteilung: Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung falsch ist. Im Falle eines Widerrufs teilen wir Ihnen Ihr Einsparpotenzial mit. Weitere Infos zum Widerspruch gegenüber ING DiBa sind unter: zu finden: EingangsdiBa - Widerrufsbelehrung falsch? Stornierung möglich?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum