Verwaltungsgericht Regensburg

Amtsgericht Regensburg

Das Bayerische Verwaltungsgericht Regensburg ist ein Verwaltungsgerichtshof. Verwaltungsgerichtshof Regensburg Am Verwaltungsgericht Regensburg wurde die Möglichkeit der Eröffnung der elektronischen Schriftverkehr. Weitere Erläuterungen zum Thema elektronischer Rechthandel erhalten Sie unter dem Thema "Allgemeine Hinweise/Verfahrenseinleitung" im Menüpunkt auf der rechten Seite des Bildschirms. Bei Nichterfüllung der Anforderungen an den telematischen Geschäftsverkehr sind Rechtsbehelfe, Rechtsmittelverfahren, rechtlich wirksame Deklarationen, schriftliche Klagen usw. - wie bisher - nur in schriftlicher Form auf dem Postweg oder per Fax einzureichen.

Einfaches E-Mail ist nicht für den Versand verfahrenstechnisch relevanter Briefs gedacht! Mitten in Regensburg am Kopfende des Haarplatzes in einer Fussgängerzone. Öffentliche Verkehrsmittel: Altstadtbus: Bushaltestelle Hausplatz oder Montags - Donnerstags: Rechtsantragsstelle: Ein Nacht-Briefkasten ( "Nachtbriefkasten" zur Einhaltung der Frist) steht auf der linken Seite des Haupteingangs am Haus 1, in besonders akuten Notfällen (Nichteinhaltung der Frist) ist das Bundesgericht über die Polizeizentrale in Regensburg erreichbar, Tel. 0941/506-1410.

Inhaltsübersicht

Als Verwaltungsgericht ist das Bayrische Verwaltungsgericht Regensburg zuständig. Sie ist eines von sechs Verwaltungsstellen (VG) im bayerischen Staat Bayern. Das Verwaltungsgericht Regensburg verfügt zurzeit über 10 Säle. Der Verwaltungssitz des Verwaltungsgerichts ist Regensburg. Oberstes Gremium als das Verwaltungsgericht Regensburg ist das bayrische Verwaltungsgericht. Springen Sie auf www.vgh.bayern.de (Erinnerung an das Original vom 23. September 2011 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde von uns automatisiert verwendet und ist noch nicht überprüft worden.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Template:Webachiv/IABot/www.vgh.bayern.de VR Regensburg >> Über uns. Aufruf am 23. Oktober 2011. Springen Sie auf www.vgh.bayern.de (Erinnerung an das Original vom 31. Dezember 2007 im Internetarchiv) Info: Der Archivierungslink wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Template:Webachiv/IABot/www.vgh.bayern.de VR Regensburg >> Über uns.

Bayrisches Verwaltungsgericht Regensburg - Anschrift und aktuelles Urteilsvermögen

Der Verwaltungsgerichtshof ist ein in erster Linie der Amtsgerichtsbarkeit unterstelltes Richteramt, dessen Errichtung in die Zuständigkeit der nationalen Gesetzgebung fällt. Das Gerichtsverfahren vor dem Verwaltungsgericht betrifft die rechtlichen Beziehungen des Landes zu seinen Mitbürgern. Dies sind also Streitigkeiten zwischen physischen Menschen - dem individuellen Staatsbürger - und rechtlichen Menschen auf der einen Seite und den Autoritäten auf der anderen Seite.

Juristische Person ist z.B. ein eingetragener Verband, eine registrierte Kooperative, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder eine AG. In der Regel ist das Verwaltungsgericht erster Instanz das zuständige Einreisegericht, sofern das Recht nichts anderes vorsieht, z.B. Finanz- oder Sozialeinrichtungen. Der Verwaltungsgerichtshof ist auf dem Gebiet des Haftungsrechts, dessen Rechtsstreit in die Kompetenz eines einfachen Gerichts fällt, nicht befugt.

Sie ist auch nicht befugt für Klagen, die den Verfassungsgerichtshof betreffen. In diesem Fall ist sie nicht zuständi g. Der Antrag eines Beschwerdeführers vor dem Verwaltungsgericht zielt in der Regel darauf ab, behördliche Entscheide aufzuheben oder sie zu verpflichten, bestimmte Dinge zu tun. Die verwaltungsrechtlichen Regelungen sind äußerst umfassend und können daher sehr unterschiedlich sein, wie z.B. Öffentliches Dienstrecht, Schul- und Polizeigesetz, Stadtrecht, Universitätsrecht, Strassenverkehrsrecht, Bauplanungsrecht oder auch Ausländer- und Asylsrecht.

Der Gerichtsstand wird nach 52 der Verwaltungsgerichtsverordnung (VwGO) festgelegt, nach der der Ort des Sitzes der Beklagtenbehörde mitentscheidend ist. Der Verwaltungsgerichtshof wird als Kanzlei bezeichnet. Wenn alle am Prozess Beteiligte zustimmen, kann der betreffende Richter-Berichterstatter die Entscheidung auch als ein einziger Richter anstelle der Kanzlei treffen. Die Verhandlung vor einem Verwaltungsgericht erfolgt auf der Basis der UwGO.

In Verwaltungsverfahren kommt der Grundsatz der amtlichen Untersuchung zur Anwendung. Gemäß 86 Abs. 1 WGO ist das Verwaltungsgericht verpflichtet, von Amtes wegen zu ermittel.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum