Vattenfall Strompreise

Strompreise von Vattenfall

Aufgrund des trockenen Sommers sind höhere Strompreise möglich. Bei der Auswahl eines für Sie und Ihren Haushalt passenden Stromversorgungsvertrages unterstützen wir Sie. Wenn Sie sich nicht um die Energieversorgung kümmern, kommen Sie in den Grundversorgungstarif.

In Berlin wird der von der Firma Vattenfall erzeugte Elektrizität ab Anfang des Jahres für Hundertausende von Haushalten kostspielig sein. Der so genannte Grundversorgungstarif verteuert sich. Dann zahlt der durchschnittliche Haushalt in Berlin mit 2200 kWh Konsum, wie das Konzernunternehmen am vergangenen Wochenende mitteilte, 2,40 EUR mehr pro Jahr. Dies ist ein Zuwachs von knapp vier Jahren. Der Basispreis von 8,20 EUR blieb unverändert.

Der Grundversorgungstarif umfasst alle Haushalten, die sich nicht mehr um ihre Stromlieferung kümmern und sich bei einem anderen Lieferanten registriert haben. Auch wenn andere Firmen nicht mehr beliefern, greift der Universaldienstanbieter ein. Daher ist in der Regelfall auch der Elektrizität für die Basisversorgung besonders aufwendig. Mit erhöhten Entgelten für den Stromtransport über die Netze und einer um 8,3 Prozentpunkte höheren EEG-Abgabe für Grünstrom rechtfertigte Vattenfall die angekuendigte Anhebung.

Bei Vattenfall: Stabiles Ergebnis trotz Kostendrucks

Das abgelaufene Halbjahr schloss Vattenfall mit konstanten Werten ab. Erfreulich entwickelte sich die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen, während sich die höheren Bezugskosten und teureren Emissionszertifikate belastend auswirkten. Stockholms - Erhöhte Beschaffungskosten für Strom und Wärme sowie teure Emissionszertifikate für CO2-Emissionen aus Kohlekraftwerken belasten das Halbjahresergebnis des japanischen Energiekonzerns Vattenfall.

Mit 13,1 Mrd. Kr. (rund 1,3 Mrd. Euro) ist das um Sondereinflüsse bereinigte Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Ertragsteuern im Vergleich zum Vorjahr mehr oder weniger konstant geblieben, wie das Düsseldorfer Finanzdienstleistungsunternehmen am vergangenen Donnerstag teilte. Die Tatsache, dass das Endergebnis mit 7,1 Mrd. CZK noch einen höheren Ergebnisbeitrag lieferte, ist nach Angaben des Unternehmens auf niedrigere Besteuerung und einen Sondereffekt aus der Wertaufholung des staatlichen Atommüllfonds zurückzuführen.

Der auch in Deutschland starke Unternehmensverbund entwickelte sich gut, insbesondere bei der Stromproduktion durch Wasserkraft und Windkraft, wo Preiserhöhungen durchgesetzt wurden. Allerdings ging im zweiten Kalenderquartal das betriebliche Ergebnis vor Sondereinflüssen aufgrund von Schwierigkeiten in der Fernwärmesparte um rund ein Viertel zurück. Grund dafür waren gestiegene Rohstoffpreise und Schadstoffrechte, erläuterte Vattenfall CEO Magnus Hall.

Außerdem wies er darauf hin, dass aufgrund des äußerst trocknen und heißen Frühsommers weniger als bisher in Skandinavien geflossen ist.