Schufa Selbstauskunft Formular

Formular Schufa Selbstauskunft

Die Anträge können bei der Schufa oder anderen Informationsstellen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) der SCHUFA Holding AG eingereicht werden. Um den direkten Link zum Selbstauskunftsformular als PDF zu erhalten, klicken Sie bitte hier. Sie können das Formular auch hier herunterladen. Du wirst nun auf das richtige Bestellformular für die kostenlosen Schufa-Informationen weitergeleitet.

Kostenlose Schufa-Selbstauskunft - Formular hier herunterladen

Ab 2010 können Sie Ihre Schufa-Selbstauskunft einmal im Jahr über das offizielle Bewerbungsformular kostenfrei erhalten. Gemäß 34 des Bundesdatenschutzgesetzes kann jeder Staatsbürger einmal im Jahr die von der Schufa über ihn erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten unentgeltlich anfordern. Die Schufa Selbstauskunft sagt Ihnen, welche Angaben über Sie erhoben wurden, woher sie kamen und an wen sie weitergegeben wurden.

Der Antrag kann bei der Schufa heruntergeladen werden, aber die Schufa wird versuchen, die bezahlte Version zum Verbraucher zu transportieren. Anmerkung: Um das Bewerbungsformular für die Eigenerklärung der Schufa auszufüllen, benötigst du einen PDF-Reader wie den kostenfreien Adobe Reader. Die Schufa stellt die folgenden Variationen der Schufa Selbstauskunft zur Verfügung: Nach Absendung der Eigenerklärung der Schufa vergehen ca. 2 - 3 Monate, bis Sie Ihre Informationen erhalten.

Sollten in der Schufa-Selbstauskunft nicht korrekte Angaben vorhanden sein, so ist dies insbesondere bei negativen Schufa-Einträgen der Fall, gegen diese vorzugehen. Mit der Bestellung Ihrer kostenlosen Schufa-Selbstauskunft führen Sie zugleich die Schufa-Untersuchung über den Zugang in die Schufa-Betrugsdatenbank durch. Sie können das Bewerbungsschreiben auch von mir kostenfrei herunterladen.

Die wichtigsten Informationen zur Mieter-Selbstauskunft auf einen Blick

Der Selbstausweis des Mieters ist nicht bindend, kann aber nur auf Freiwilligkeit beruhen. Interessenten müssen nicht alle Fragestellungen (wahrheitsgemäß) beantworten und können sich auch weigern, über sich selbst zu informieren. Wie sieht eine Mieter-Selbstauskunft aus? Um die Beurteilung von Interessenten zu verbessern, können sich die Anbieter durch eine Selbstauskunft der Mieter eine Vielzahl von Erkenntnissen verschaffen.

Der Hausherr bekommt neben den Angaben zu den Einzugsträgern auch wesentliche Grunddaten zu den Erkrankten. Darüber hinaus werden Lohnzettel und SCHUFA-Informationen regelmässig in die Selbstauskunft des Mieters aufgenommen. Es ist prinzipiell nicht verboten, die Datenverarbeitung ist jedoch dem freiwilligen Charakter der betreffenden Person unterworfen. Soweit eine physische Persönlichkeit ihre personenbezogenen Angaben auf freiwilliger Basis und mit vorheriger Zustimmung weitergibt, können diese auch genutzt werden.

Obwohl kein potenzieller Mieter zur Selbstanzeige auf freiwilliger Basis angehalten ist, kann die Weigerung, dies zu tun, die Chance auf einen Nachtrag für das gewünschte Wohneigentum verringern. Aber Hausherren wissen im Prinzip nicht alles über die potenziellen Mieter! Der folgende Abschnitt erläutert die zu beachtenden Grenzwerte und wie umfassend und wahrheitsgemäß Sie das Formular zur Mieter-Selbstauskunft füllen müssen.

Einfaches oder umfassendes Selbstauskunftssystem für Mandanten - was ist erwünscht? Mit speziellen Arten von personenbezogenen Informationen wird die Grenzen des Wissensdrangs jedoch rasch durchbrochen. Listet der Vermieter dazu in der Selbstauskunft des Mieters auf, müssen die interessierten Parteien diese prinzipiell nicht antworten, weil: Art. 9 Abs. 1 der DS-Gruppenfreistellungsverordnung verbietet die Datenverarbeitung bestimmter Arten von personenbezogenen Unternehmen.

Welche Punkte müssen Sie in der Mandantenselbstauskunft nicht richtig ausfüllen? Zu den besonderen Arten von personenbezogenen Angaben gehören insbesondere Angaben über Religionen und ethnische Zugehörigkeit, politische und philosophische Ansichten der Welt, die Zugehörigkeit zu einer Gewerkschaft, gesundheitliche Angaben, sexuelle Orientierung sowie genetische und andere biometriebezogene Angaben (z.B. Aussehen). Die Bearbeitung ist den Vermietern in der Regelfall untersagt, so dass Sie folgende Fragestellungen in der Mieter-Selbstbewertung nicht wahrheitsgemäß antworten müssen, z.B.: Sind Sie verheiratet, geschieden, engagiert usw. (Familienstand)?

Rechtmäßige Antwortgesuche des Eigentümers befinden sich dagegen in der Mieterselbstauskunft: SCHUFA-Kreditauskunft, Jahresüberschuss, Zahlung einer beeideten Eidesleistung ( "Insolvenz"), Informationen über andere einziehende Personengruppen und Grunddaten des Mieters. Aufgrund des freiwilligen Charakters der Offenbarung können Sie die Selbstauskunft des Mieters aber auch ohne SCHUFA-Informationen bereitstellen. Achtung: Fordert der Leasinggeber SCHUFA-Informationen an, darf er nur Bonitätsinformationen zur Präsentation gegenüber Dritten anfordern.

Dagegen ist die Selbstanzeige der SCHUFA ausschließlich für die Blicke des Betreffenden gedacht, da sie alle gespeicherten Angaben aufnimmt. Die Vermieterin hat kein Recht auf Einsichtnahme. Generelle Mieter-Selbstauskunft zu umfangreich: Was können Sie tun? D. h. die Eigentümer müssen auch mit deutlich härteren Strafen gerechnet werden, wenn sie entgegen dem Verbot bestimmte Personenkategorien von personenbezogenen Merkmalen bearbeiten - oder jedenfalls im Rahmen der Selbstauskunft des Mieters bearbeiten wollen.

Daher sollten sich die Hausherren auf Fragestellungen konzentrieren, die den sehr persönlichen Lebensraum ihrer potenziellen Mandanten nicht beeinträchtigen, um mögliche Strafen zu vermeiden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum