Schufa Einsehen

Der Schufa Einblicke

Nur dann kannst du deine Creata sehen. Leider funktioniert Verständnis nicht sofort. Ihre Daten können Sie jederzeit einsehen. Seit den 1920er Jahren sammelt die Schufa Daten über das Zahlungsverhalten der Bürger.

Darf der Hausherr die Schufa sehen? Foren Haus & Leben & Wohnen

Die Brust der Mutter ist für ein Empfinden modelliert, das dem Stillverhalten noch mehr ähnelt! Der neue NUK Nature Sense. So haben wir nun den NUK Nature Sense auf den Markt gebracht, mit dem Säuglinge ein völlig gewohntes Trinkerlebnis haben. Sie sind den Milchenkanälen der Muttermilch angelehnt und gewährleisten einen beruhigenden und naturbelassenen Wasserfluss.

Die weite, elastische Lippenauflage vermittelt ein gewohntes Tragegefühl wie an der Brust der Mutter. Das neuartige NUK Anti-Colic-Ventil ermöglicht einen konstanten Wasserfluss und verhindert Luftschluckbeschwerden und damit Unwohlsein.

Mit welchen Informationen arbeiten die Kreditbüros?

Die Konsumenten können unentgeltlich auf die von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften wie der Schufa über sie gespeicherten Angaben zugreifen. Dadurch können Irrtümer bei der Bonitätsberechnung vermieden werden. Während der Prüfungen sind immer wieder Defekte in den abgespeicherten Messdaten auftraten. Auf einmal sind die Konsumenten nicht mehr bonitätsstark und wissen nicht einmal mehr, warum. Das ist mit einer Dame passiert, die kein Auto auf Pump gekauft hat, weil die Kreditanstalt Schufa sie schlecht bewertet hatte.

Häufig sind die Angaben, die Informationsdateien über uns enthalten, nicht vollständig oder gar falsch, wie ein Testfall der Fachzeitschrift "Finanztest" im Jahr 2010 ergaben. Es ist daher empfehlenswert, die Angaben selbst zu überprüfen. Mit welchen Informationen arbeiten die Kreditbüros? Auf der einen Seite erfassen die Firmen personenbezogene Informationen wie Namen, Geburtstag, Geburtsort und Adresse, auf der anderen Seite finanzielle Merkmale wie Kontoanzahl, Darlehen, Handy- und Mietverträge, offene Rechnung oder Zahlungsfähigkeit.

Wie wird mit den Informationen umgegangen? Mit diesen Angaben und einem mathematisch-statistischen Bewertungsverfahren (Scoring) ermitteln die Kreditauskunfteien das Zahlungs-verhalten eines Konsumenten. Laut Gesetzesvorlage müssen die Angaben für die Zahlungswahrscheinlichkeit eines Kunden maßgeblich sein - nur Adressdaten reichen nicht mehr aus. Die Kreditagenturen vertreiben ihre Scoring-Werte an Kreditinstitute, Telefongesellschaften oder Versandhandelsunternehmen.

Diese bewerten ihrerseits mit dem Scoringwert einen Konsumenten vor Vertragsschluss - je nach Höhe des Wertes z.B. muss ein Konsument im Voraus oder kann auf Abschlag zahlen, erhält einen Billigkredit oder muss dafür mehr Zins entrichten. Die Schufa muss nicht offen legen, wie das konkret abläuft. Infolgedessen bekommen schlecht bewertete Konsumenten entweder gar keine Kredite oder müssen einen höheren Zinssatz ausgeben.

Im Jahr 2009 ergab eine Umfrage des Verbraucherschutzministeriums oft falsche Datenaufzeichnungen bei Kreditbüros. Über die Hälfe der von der Schufa angeforderten Informationen waren zu diesem Zeitpunkt falsch. Bereits seit 2010 können die Konsumenten die von ihnen hinterlegten Informationen einmal im Jahr nachschlagen. Auf diese Weise können eventuelle Irrtümer korrigiert werden, bevor sie zu einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens mit sich bringen.

Wie geht es weiter, wenn die Konsumenten Irrtümer aufdecken? In diesem Fall müssen die Kreditagenturen fehlerhafte Angaben korrigieren. "Die Firma Finanztest" rät, einer informellen schriftliche Reklamation Dokumente beizufügen, die den Irrtum belegen. Die Kreditagenturen müssen dann die Angaben so lange blockieren, bis eine Klarstellung erfolgt ist.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum