Schufa Abfrage Kostenlos

Kostenlose Schufa-Abfrage

Unannehmbare Anfragen von Schufa-Daten aus Höflichkeit z. Die Schufa ist verpflichtet, auf Anfrage einmal im Jahr kostenlos Auskunft über Ihre persönliche Schufa-Ergebnisse zu erteilen. In unserem Schufa-Guide erfahren Sie, wie Sie sich kostenlos informieren können. Neues Handbuch für die kostenlosen SCHUFA-Informationen. Die SCHUFA stands for "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung". Selbstauskunft SCHUFA Basisbewertung Selbstdiagnose vor der .

Die Schufa und die DSGVO: Ist es dem Informationsschalter erlaubt, Geldbeträge zu berechnen?

Widerspruch mit DSGVO Darf die Schufa Gelder einfordern? Aufgrund des neuen Datenschutzgesetzes untersucht der Landesdatenschutzbeauftragte für Hessen das Geschäftsverhalten der Kreditanstalt Schufa. Die " Wissenschaft " berichtet, dass die Schufa mit Problemen konfrontiert sein könnte, weil sie den Verbrauchern Gelder für die Bereitstellung elektronischer Informationen berechnet. Nach der neuen Grundverordnung zum Datenschutz haben die Konsumenten jedoch das Recht auf unentgeltliche Information darüber, welche Informationen ein Betrieb über sie speichert.

Wenn Sie nichts bezahlen wollen, können Sie bei der Schufa per Briefpost Informationen erfragen, und zwar nicht mehr nur einmal im Jahr. Nach Angaben von "Welt" dauert der Vorgang in der Regel zwei Kalenderwochen - zu zeitaufwendig für Menschen, die rasch einen Bonitätsnachweis erbringen müssen. Die Schufa stellt dies als elektronische Dienstleistung zur Verfügung - die 3,95 EUR pro Kalendermonat für die Mindestdauer von einem Jahr beträgt.

Die Schufa lehnt laut "Welt" den kostenfreien Abruf ab, da sie nicht nachvollziehen kann, ob eine Online-Anfrage überhaupt von der berechtigen Partei kommt. Lediglich die Lieferung an die Postanschrift kann garantieren, dass die Informationen die richtige Personen erreichen. Die Schufa erkennt das aufgetretene Probleme mit dem gebührenpflichtigen Service nicht. Er habe das Untenehmen bereits um eine diesbezügliche Stellungnahme gebeten und überprüfe, inwieweit diese Schufa-Praxis erlaubt sei oder nicht, sagte der verantwortliche Beamte des hr. Landesdatenschützers gegenüber "Welt".

Schufa-Abfrage für Privat- und Firmenkunden

In der Schufa (Schutzgemeinschaft für generelle Kreditversicherung) werden die Angaben von vielen tausend deutschen Bürgern erhoben, die unter anderem auch zur Beurteilung der Glaubwürdigkeit der betreffenden Personen mitwirken. Sie wird auch als Kreditanstalt bekannt, weil fast alle Kreditinstitute und andere Firmen die Angaben aus der Schufa zur Beurteilung der Kundenbonität verwenden.

Die Schufa-Anfrage ist daher für die Kreditinstitute und andere Unternehmungen eine gute Information. Die Schufa speichert zwei Datentypen. Zum einen werden personenbezogene Angaben wie z. B. Patientenname, Adresse, Geburtstag, etc. aufbereitet. Auf Basis dieser Angaben kann der entsprechende Auftraggeber ermittelt werden. Andererseits sind die Schufa-Merkmale für die Bonitätsbeurteilung von größerer Bedeutung.

Sie enthalten sowohl in positiver als auch in negativer und neutraler Form Informationen über den Auftraggeber. Infolgedessen können in einer Schufa-Abfrage unterschiedliche Eigenschaften im Schufa-Informationszertifikat erscheinen. Positiv sind z.B. abgerechnete Darlehen, Nulldaten wie ein vorhandenes Kontokorrent, eine Karte, ein Handyvertrag oder ein bestehender Ausleihvertrag. Selbst ausstehende Darlehen, bei denen der Darlehensnehmer mit der Ratenzahlung in Rückstand gerät, sind ein positives Merkmal der Schufa.

Auf der Grundlage dieser Angaben kann die jeweilige Behörde beurteilen, ob der Verbraucher als hinreichend bonitätsstark eingestuft wird, um ein Kredit gewähren oder einen Kreditvertrag abschließen zu können. Von wem darf eine Schufa-Abfrage durchgeführt werden? Das Abfragen der Schufa kann nur von mit der Schufa verbundenen Firmen durchgeführt werden.

Neben allen dt. Kreditinstituten sind dies vor allem Versicherungsunternehmen und Telekommunikationsunternehmen. Doch auch wenn eine solche Zusammenarbeit mit der Schufa existiert, begründet dies keineswegs das Recht auf "willkürliche" Datenabfrage. Grundsätzlich darf ein Betrieb nur dann von der Schufa Auskunft über eine konkrete Personen verlangen, wenn diese der Anfrage und Bereitstellung der Schufa-Informationen explizit widersprochen haben.

Beispielsweise muss der Kundin oder dem Kunden bei der Kontoeröffnung immer mit der Übermittlung und der Abfrage von Informationen einverstanden sein. Lehnt er diese Einwilligung ab, wird die Hausbank nur ein Kreditkonto einrichten. Neben Kreditinstituten und anderen Firmen dürfen von der Schufa Informationen angefordert werden, aber natürlich kann der betreffende Konsument auch selbst eine Schufa-Anfrage stellen, um sich über die über ihn erhobenen Informationen zu informieren.

Ein solcher Antrag ist seit dem 1. Januar 2010 für alle Bürgerinnen und Bürgern kostenlos, sofern er nur einmal im Jahr erfolgt. Weil nicht wenige der gespeicherten Informationen falsch oder überholt sind, sollte man von dieser freien Suchmöglichkeit profitieren, da falsch-neutrale Eigenschaften zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Kreditgewährung mit sich bringen können. Eine solche Schufa-Anfrage kann man inzwischen in der Zwischenzeit auch über die Startseite der Schufa durchlaufen.

Sie können die Informationen nach dem Empfang der Zugriffsdaten unmittelbar auf dem Display einsehen und müssen sie nicht mehr per Post versenden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum