Restschuldversicherung Vergleich

Vergleich der Restschuldversicherung

Darlehen und Wartungsvertrag stellen eine ökonomische Dimension dar. Die Restschuld-Versicherung wird von den Kreditinstituten für nahezu alle wichtigen Finanzierungsgeschäfte abgeschlossen. Restschuld-Versicherung hat die Aufgabe, zwei Geschäftspartner zu unterdrücken. Die Kreditnehmerin oder der Kreditnehmer möchte sich vor den Auswirkungen gewisser Sachverhalte bewahren, die zu einer Insolvenz des Unternehmens mit sich bringen können. In der Regel deckt die Restschuld-Versicherung den Tod des Darlehensnehmers und damit der Angehörigen von den Kosten.

Im Todesfall deckt die Restschuld-Versicherung alle offenen Teilbeträge ab. Der Darlehensnehmer hat die Option, einen Restschuld-Versicherungsvertrag als so genanntes Sicherungspaket abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird der Abschluss einer Restschuld-Versicherung empfohlen. In diesem Paket schützt sich der Darlehensnehmer vor Erwerbsunfähigkeit. Oft können sich Darlehensnehmer mit regelmäßigen Versicherungspolicen billiger vergewissern. Besteht für einen Darlehensnehmer eine Privatunfallversicherung sowie eine Lebens- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung und damit ein Anspruch auf Leistungen, kann auf die Restschuld-Versicherung verzichtet werden.

Können einige Gefährdungen nicht durch die ordentliche Renten- und Risiko-Versicherung gedeckt werden, z.B. wenn es aufgrund von Vorerkrankungen nicht möglich ist, eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, kann die Restschuld-Versicherung diesen Versicherungsschutz bereitstellen. Die Restschuldversicherung wird immer im direkten Umfeld eines Kreditvertrages durchgeführt. Am 15. Dezember 2009 hat der BGH eine wichtige Entscheidung zum Restschuld-Versicherungsvertrag getroffen.

Danach sind Restschuld-Versicherungen und Kreditverträge so genannten verwandten Transaktionen.

In diesem Fall tritt die Erkenntnis ein, dass die Restschuld-Versicherung die Nichtausführung der abgesicherten Forderungen nicht in jedem Fall abdeckt. Das passiert eher, wenn der Tod eingetreten ist oder wenn der Darlehensnehmer erwerbsunfähig und erwerbslos wird. Beide Aufträge können unter anderem dann als eine Wirtschaftseinheit angesehen werden, wenn die Erbringung einer Dienstleistung mit dem Darlehensvertrag verbunden ist.

Bei Widerruf eines Kreditvertrages ist dies auch für den Restschuld-Versicherungsvertrag der Fall. Falls diese Versicherungen pauschal gezahlt wurden, ist dieser Auftrag so zu stornieren, dass zu viel gezahlte Prämie an den Darlehensnehmer ausbezahlt wird.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum