Privatpersonen Kreditgeber

Einzelpersonen Kreditgeber

in den Kredit des privaten (oder z.B. selbständigen) Kreditnehmers investieren. Das Hauptmerkmal eines Privatkredits ist, dass eine Privatperson als Kreditgeber fungiert. Die Kreditgeber und Kreditnehmer sind Privatpersonen. Die privaten Kreditgeber sind seriöse Menschen, die ihr Geld einfach privat gegen Zinsen verstecken, um Geld zu verdienen. Im Internet sind in den letzten Jahren zahlreiche Kreditvermittlungsplattformen entstanden.

Verdrängung

Die wichtigste Fachausdrücke, die Sie über persönliche Kredite wissen sollten. Die Darlehensrückzahlung ist die Rückzahlung der verbleibenden Schulden eines vorhandenen Personalkredits mit den Mitteln aus einem neuen Darlehen. Im Regelfall versucht der Darlehensnehmer auf diese Art und Weise von günstigeren Konditionen bei anderen Kreditgebern zu partizipieren. Basis dafür ist das Verbraucherkreditgesetz (KKG), das die jederzeitige vorzeitige Rückzahlung bestehender Personalkredite sicherstellt.

Ein Anstieg des Kreditvolumens ist ein Anstieg eines kurzfristigen Darlehens. Weil mit der Anhebung eine neue Kreditvereinbarung geschlossen wird, ist in der Regel eine neue Kreditprüfung notwendig. Das Bonitätsrating gibt die Eintrittswahrscheinlichkeit an, mit der ein Darlehensnehmer oder Antragsteller ein Darlehen wie geplant abbezahlen wird. Es enthält zwei Elemente: Creditworthiness und Creditworthiness. In einer Bonitätsbeurteilung wird die Werthaltigkeit eines Schuldners ermittelt.

Im Rahmen der Kreditprüfung wird die Kreditwürdigkeit eines Darlehensnehmers oder Antragstellers durch den Darlehensgeber beurteilt. Die Bonitätsbeurteilung führt zu einer Kreditwürdigkeit, die bestimmt, ob und unter welchen Bedingungen ein Darlehen gewährt wird. Das Crowdlending ist eine neue Art der Kreditvergabe, bei der mehrere Privatpersonen einer anderen Person oder Firma für ein konkretes Vorhaben Gelder ausleihen.

Die effektive Verzinsung, auch Jahresprozentsatz oder Jahreszins bezeichnet, ergibt sich aus den gesamten Jahreskosten eines Darlehens (Nominalzins zuzüglich aller anderen mit der Kreditgewährung verbundenen Aufwendungen, wie z.B. Bearbeitungsgebühren). Die Rechtsgrundlage für private Kreditverträge in der Schweiz ist das Konsumentenkreditgesetz (KKG). Sie regelt unter anderem Inhalt und Form des Vertrages, die Rechte und Verpflichtungen der Vertragsparteien sowie den maximal erlaubten Zinssatz und soll den Darlehensnehmer vor Überverschuldung absichern.

Die Bonität ist die Möglichkeit des Darlehensnehmers oder Antragstellers, ein persönliches Darlehen einschließlich der Verzinsung fristgerecht zu tilgen. Bei der Bonitätsprüfung müssen schweizerische Banken die Tilgung des Personalkredits innerhalb von 36 Monate übernehmen, auch wenn die Laufzeit des Kredits verlängert wird. Eine Darlehensrückzahlung ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Die Bonität ist das zu erwartende Zahlungsverhalten des Darlehensnehmers bzw. Antragstellers, d.h. seine Bereitschaft, ein Darlehen einschließlich der Verzinsung wie geplant zu tilgen.

In der Bonitätsbeurteilung werden in der Vergangenheit in der Regel unterschiedliche Risiken wie z. B. Lebensalter, Staatsangehörigkeit und Wohnsitz status, Wechselhäufigkeit von Wohnort und Arbeitsplatz sowie Zahlungsverhalten beachtet. Der Begriff ist definiert als der Zeitraum, innerhalb dessen ein Darlehen in voller Höhe zurückzuzahlen ist. Für Privatkredite beträgt sie in der Regel zwischen 12 und 60 Monate.

Von der Dauer der Darlehenslaufzeit hängen die monatlichen Raten und die gesamten Kreditkosten ab. Die Höchstverzinsung ist der höchstzulässige Zins für Privatdarlehen in der Schweiz. Sie wird vom Föderalrat in der Verbraucherkreditverordnung (VKKG) definiert und verweist auf den Effektivzinssatz. Bei der monatlichen Rate handelt es sich um den Betrag, den der Darlehensnehmer dem Darlehensgeber auf monatlicher Basis zahlt.

Die Nominalverzinsung, auch Nominalzinssatz oder Jahreszinssatz oder Nominalzinssatz bezeichnet, ist der Jahreszinssatz eines Darlehens. Er enthält im Unterschied zum Effektivzinssatz nur die zu zahlenden Zinsen, nicht aber sonstige mit der Kreditgewährung verbundene Aufwendungen, wie z.B. Bearbeitungsgebühren. Das Privatdarlehen, im Volksmund auch Verbraucherkredit oder Verbraucherkredit bezeichnet, ist ein zinstragendes Kredit von einem kommerziellen Kreditgeber....

ab CHF 500 (Privatkredite unterstehen dem Konsumentenkreditgesetz, sofern sie CHF 80'000 nicht überschreiten); mit einer Dauer von mehr als drei Monate; die nicht durch Grundpfandrechte unmittelbar oder mittelbar gesichert ist oder durch genügend Sicherheit oder Vermögen abgesichert ist; die ausschließlich für Privatzwecke genutzt wird. Der Restbetrag ist derjenige, den der Darlehensnehmer dem Darlehensgeber noch bezahlen müßte, wenn der Darlehensvertrag heute gekündigt würde.

Der verbleibende Fremdkapitalanteil besteht aus dem noch nicht zurückgezahlten Darlehensbetrag und den bereits aufgelaufenen, aber noch nicht bezahlten Zins- und Gebührenzahlungen. Amortisation ist die Rückführung des Darlehensbetrages, der dem Darlehensnehmer vom Darlehensgeber zur Verfügung gestellt wird. Das Verbraucherkreditgesetz gewährt dem Darlehensnehmer das Recht, sein persönliches Darlehen vorzeitig zu tilgen.

Eine Verzinsung der ungenutzten Kreditlaufzeit erfolgt nicht. Das Zentrale Kreditinformationsbüro (ZEK) ist das Schweizer Informationszentrum für Kredit-, Leasing- und Kreditkartentransaktionen. Die Kreditwürdigkeit von Antragstellern und Kreditnehmern wird in der ZEK-Datenbank erfasst und für einen bestimmten Zeitraum zwischengespeichert. Diese Information steht allen gewerblichen Darlehensgebern in der Schweiz zur Verfügung.

Zinsen sind die Gebühren, die der Darlehensnehmer dem Darlehensgeber für die Gewährung des Darlehens zu entrichten hat. Es wird zwischen Nominal- und Effektivzinssätzen für Privatkredite differenziert.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum