Mit Schufa Kredit Nehmen

Kreditaufnahme bei der Schufa

nur das Merkmal "Anfrage Kreditbedingungen" an die SCHUFA. Die SCHUFA wird in der Regel bei der Beantragung eines Darlehens gefragt. In der Regel informiert der Gläubiger die Schufa, wenn die Forderung beglichen ist.

SCHUFA Kredit-Kompass: Rückzahlungsrate von 97,8 Prozent auf dem höchsten Stand seit....

Wie in Wiesbaden (ots) - Die Konsumenten in Deutschland haben ihre finanziellen Verhältnisse im Griff. 3. Das ist das Ergebnis des heute in Berlin vorgestellten SCHUFA Credit Compass 2017. Zum 90-jährigen Bestehen der SCHUFA stellt der vorliegende Kreditkompass neben einer detaillierten Betrachtung des Kreditverhältnisses der deutschen Konsumenten im Jahr 2016 die Entwicklungen der letzten zehn Jahre dar.

Dr. Michael Freytag, Vorsitzender des Vorstands der SCHUFA Holding AG: "Das Kreditvergabeverhalten der Konsumenten in Deutschland ist über alle Altersklassen hinweg vorbildhaft. 97,8 Prozentpunkte der aufgenommenen Darlehen wurden 2016 problemlos getilgt. Die SCHUFA hat mit 90,7 Prozent noch einen sehr hohen Prozentsatz an Verbrauchern, für die nur die positiven Eigenschaften hinterlegt sind.

"Ein wichtiges Indiz für das Bonitätsverhalten der Konsumenten in Deutschland und das gute Funktionieren des Kreditgewerbes ist die Amortisationsrate. Mit 97,8 Prozentpunkten (+0,2 Prozentpunkte) erreichte sie 2016 den höchsten Stand seit zehn Jahren. Die im Zehnjahresvergleich dauerhaft hohe Rückzahlungsrate von 97,5 bis 97,8 Prozent beweist, dass die Konsumenten in Deutschland mit ihren Zahlungsverpflichtungen verantwortungsvoll umzugehen wissen.

Die Stabilisierungsfunktion der SCHUFA im Kreditgewerbe in Deutschland wird ebenfalls ersichtlich. Mit einer Rückzahlungsrate von 98,1 Prozentpunkten liegen die 18- bis 19-Jährigen erstmalig auch über dem bundesweit bereits erreichten Spitzenwert. Ende 2016 waren 17,4 Millionen Euro kurzfristige Ratenkredite in der SCHUFA-Datenbank hinterlegt. Dies entspricht einer leichten Steigerung von 0,4 Prozentpunkten gegenüber dem VJ.

Die Zahl der kurzfristigen Darlehen nimmt im Zehnjahresvergleich von 2006 bis 2010 jährlich stetig zu; ab 2010 wird sie nur noch geringen Fluktuationen unterworfen sein. Die Zahl der im Jahr 2016 geschlossenen neuen Darlehensverträge lag mit rund 7,7 Millionen auf Vorjahresniveau, während die Zahl der im Jahr 2016 durchschnittlich übernommenen neuen Darlehen stieg.

Bundesweit lag die derzeitige Kreditverbindlichkeit pro Kopf in der SCHUFA-Datenbank mit zumindest einem Kredit im Jahr 2016 bei 10.793 EUR. Ein möglicher Grund dafür ist, dass die Konsumenten die tiefen Zinssätze dazu verwenden, etwas größere Beträge zu bezahlen, ohne die derzeitige Last zu erhöhen. Noch stärker als im Jahr 2015 war der Tendenz, sich vor der Kreditentscheidung bei diversen Institutionen nach Bedingungen zu informieren.

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der an die SCHUFA gerichteten Untersuchungen auf 22,9 Mio. Untersuchungen zu Konditionen (2015: 19,5 Mio. Untersuchungen zu Konditionen). Beim SCHUFA Kredit-Kompass 2017 befragte das Institut für Marktforschung die Konsumenten zu ihrem finanziellen Verhalten. 95 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, einen klaren Finanzüberblick zu haben.

Die Konto- und Depositenauszüge werden von 87% regelmässig überprüft. Die große Mehrzahl der Teilnehmer benutzt den Online-Banking-Zugang ihrer Banken, allerdings nur am eigenen Rechner (73 Prozent). Nur 15 Prozente hingegen verwenden die Applikation ihrer Banken für die mobile Kontosteuerung, z.B. per Handy. Nur vier Prozente der Teilnehmer verwenden Anwendungen für Kontozugriff und -kontrolle, die jetzt auch von Drittanbietern angeboten werden.

Doch auch der Kontoauszugsdrucker ist in einer Zeit des Online-Banking nicht veraltet: 43 Prozente der Umfrageteilnehmer erklärten, dass sie regelmässig einen Kontoauszug von einem Bankdrucker in der Filiale abholen. Dies gilt für alle Altersklassen gleichermassen; nur in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen verwenden nur 29% regelmässig Bankauszüge zur Steuerung ihrer Finanzlage.

Selbst außerhalb der regulären Finanzkontrolle benutzen die Bundesbürger heute hauptsächlich das Medium des Internets zur Bearbeitung ihrer Banktransaktionen. 70 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer sagen, dass sie ihre Banktransaktionen ausschließlich über den eigenen Computer abwickeln. Nur 8 Prozentpunkte sagen, dass sie ihr Bankgeschäft auch unterwegs betreiben, z.B. mit einem Handy.

Fremdapplikationen haben hier noch keine große Bedeutung, ebenso wenig wie bei der Kontosteuerung: 74% der Nutzer des mobilen Banking verlassen sich ausschliesslich auf die Applikation ihrer Bank. Für die Verbraucher in Deutschland sind die Kreditinstitute nach wie vor sehr wichtig und werden es wohl auch in Zukunft sein. Befragt nach ihrer Bewertung von Neuerungen und neuen Marktteilnehmern im Bank- und Finanzwesen in den nächsten zehn Jahren stimmen 78 Prozent der Befragten der Feststellung zu, dass traditionelle Kreditinstitute auch im Jahr 2027 nachgefragt werden, da sie ihren Kundinnen und Kunden ein Maximum an Datensicherheit und -schutz garantieren.

Aber auch 56% sind der Meinung, dass die Bank im Jahr 2027 nicht mehr die einzige Souveränität über Finanzinvestitionen und Verwaltung haben wird. Immerhin 67 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer erklärten, dass sie trotz der vielfältigen Geschäftsmöglichkeiten auch in Zukunft eine Filiale benötigen werden. Auch im Bankgeschäft sei nach wie vor ein individueller Kontakt erforderlich.

"Nach wie vor nimmt die traditionelle Haushaltsbank eine wichtige Stellung für die Konsumenten ein. Das Verbrauchervertrauen in traditionelle Kreditinstitute ist trotz der Finanzkrise wesentlich höher als in neue Teilmärkte. In der Gesamtbetrachtung haben 56 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer angegeben, dass sie derzeit und/oder in den vergangenen fünf Jahren ein Darlehen in Anspruch genommen haben. Am beliebtesten ist der Ratendarlehen von einer Großbank, 24% der Teilnehmer sagten, dass sie diese Finanzierungsform in den vergangenen fünf Jahren benutzt haben, danach folgen Hypothekendarlehen (21%) und Überziehungskredite (18%).

Eine fünfte der Umfrageteilnehmer gab an, dass sie manchmal Käufe durch Darlehen oder Ratenzahlung finanziert. Die Auswertung der SCHUFA-Daten und die Umfrage im Kreditkompass zeigt, dass die Konsumenten gut durchdacht und verantwortungsvoll Kreditverbindlichkeiten eingegangen sind. Prinzipiell befürwortet fast die HÃ?lfte der Umfrageteilnehmer die Beantragung eines Ratendarlehens, sofern dessen RÃ?ckzahlung abzusehen ist.

Die Grundlage für den aktuellen SCHUFA Credit Compass 2017 bilden Auswertungen der SCHUFA-Daten und eine Studie des Marktforschungsinstitutes Forsa. Der SCHUFA Credit Compass 2017 und ein Verzeichnis der vergangenen Emissionen unter https://www.schufa.de/de/ueber-uns/presse/studien-publikationen/. Der " SCHUFA Kredit-Kompass 2017: Finanzierungshalten heute und Zukunft" was conducted on behalf of SCHUFA Holdings AG by forsa Society for Social Research and Statistical Analysis Ltd.

In der Repräsentativbefragung wurden im Jänner 2017 2.104 Konsumenten ab 18 Jahren im Internet zu ihrem finanziellen Verhalten erhoben. SCHUFA ist Deutschlands größter Informations- und Dienstleistungspartner für die Kreditwirtschaft und für private Kunden. Darüber hinaus nehmen rund um die SCHUFA rund um den Globus rund um den Globus rund um den Globus rund 2 Millionen Privatkunden in Anspruch. Die Gesellschaft stellt Privat- und Firmenkunden wie z. B. Kreditinstituten, Sparkassen und Handelsunternehmen bonitätsrelevante Auskünfte zur Verfügung.

Auf dem Internet-Portal finden Sie neben Produktinformationen für private Kunden auch eine Online-Ansicht der von der SCHUFA hinterlegten Datensätze. de. In der einzigartigen Datenbank der SCHUFA finden sich 813 Mio. Angaben zu 67,2 Mio. Personen und 5,3 Mio. Firmen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum