Mietkaution oder Bürgschaft

Mietgeld oder Garantieleistung

Mietkautionsgarantie oder Bankguthaben - Was Sie wissen müssen Wie diese zunehmend verwendete Kautionsmethode abläuft und welche Möglichkeiten es für Mieter gibt, die nicht genügend Platz für die Kaution haben, wollen wir in diesem Beitrag erläutern. In der Schweiz ist die Suche nach einer neuen Ferienwohnung vielerorts sehr mühsam. Es ist nach vielen Besuchen endlich soweit und der Umzug in die neue Ferienwohnung steht unmittelbar bevor.

Darüber hinaus benötigt der neue Eigentümer bereits vor Rückzahlung der Altkaution die neue Mietkaution. Bei Vertragsabschluss muss der Pächter in der Regelfall zwei bis drei Monate Miete als Anzahlung zahlen. Bei Mietern, die die anfallenden Kosten für den Umzug kaum übernehmen können, ist die Anzahlung eine Menge Kapital.

An dieser Stelle kommt die Einlagensicherung ins Spiel. Die Einlagensicherung. Der Begriff der Kautionsversicherung kann mit einer Bankgarantie vergleichbar gemacht werden. Im Falle einer Bankgarantie übernimmt die BayernLB die Erfüllung etwaiger Ansprüche des Eigentümers gegen den Mieters. Dabei geht es nicht darum, dass der Pächter die wirtschaftliche Last der Mietkaution auf einmal trägt.

Einziger Gegensatz zur Kautionsversicherung ist, dass hier eine Absicherung und keine Bankgarantie ist. Erfolgt die Garantie "auf erstes Anfordern", kann der Hausherr das Garantiegeld besonders rasch erhalten. Statt der Anzahlung gibt der Pächter die Police an seinen Hausherrn weiter. Für den Hausherrn hat das den Nachteil, dass er sich keine Sorgen um die Abwicklung und Investition des Geldbetrages am Ende des Mietzeitraums machen muss.

Der Pächter hat jedoch keinen Rechtsanspruch darauf, dass der Pächter diese Art der Kaution annimmt. Der Versicherungsschutz übernimmt die Funktion des Garantiegebers. Macht der Hausherr nach dem Einzug des Mietvertrages Ansprüche aus Schadens- oder Mietrückstand geltend, übernimmt die Krankenkasse diesen. Im Schadenfall wird die 3-monatige Mietsumme an den Eigentümer gezahlt und die Versicherungsgesellschaft belastet den Mietobjekt.

Damit ist der Pächter nach dem Umzug nicht mehr gegen Schäden im herkömmlichen Sinne abgesichert. Der größte Nutzen einer Mietkautionsgarantie für den Mandanten ist offensichtlich: Er muss kein traditionelles Mietkautionsbetrag bezahlen und kann somit bares Geld einsparen. Die Mieterin kann nicht nur Kosten sparen, sondern vermeidet auch die Mehrbelastung. Dies ist in der Praxis der Fall, wenn die Mietkaution des bisherigen Eigentümers noch nicht zurückbezahlt ist und der neue Eigentümer bereits seine Anzahlung plus die Entrichtung der ersten Miete einfordert.

Der weitere Pluspunkt der Kautionsversicherung ist, dass die > Mietkautionsgarantie jederzeit in eine > Mietkaution umgerechnet werden kann. Somit kann die Kautionsversicherung als Vorfinanzierung genutzt werden, wobei die nach dem Einziehen anfallenden Ausgaben erstattet werden. Auf diese Weise verzichtet der Nutzer auf einen kostspieligen und starren Bankdarlehen. Die Mietpartner sollten sich die anfallenden Gebühren vor dem Abschluß einer Kautionsversicherung ansehen.

Mit einer Einzahlung von 4000 Francs wären das etwa 200 Francs pro Jahr. Das, was zunächst nachteilig klingt, kann sich je nach Lage als vorteilhaft erweisen. Bargeldarme Bewohner müssen zum Beispiel ihr Darlehenslimit überzogen haben, um überhaupt in die neue Ferienwohnung einziehen zu können und oft mehr als 10% Überziehungszins an die Hausbank abführen.

Hier ist die Kautionsversicherung eine erfolgreiche Ausweg. Selbst Menschen, die ihr ganzes Erspartes für die Einrichtung ihres Hauses aufwenden müssen und es nicht auf ein nahezu unverzinsliches Einlagenkonto einzahlen wollen, entschließen sich oft für eine Mietgeldversicherung. Gleiches trifft zu, wenn die Garantie nicht verlangt wird. Mit anderen Worten, das Geldbetrag wird nicht erstattet, wenn Sie ausziehen.

In vielen FÃ?llen kann jedoch die Kautionsversicherung als Interimslösung fungieren. So ist es z. B. üblicher, dass die Mandanten ihre Anzahlung nicht unmittelbar nach dem Wohnungsauszug vom letzen Wirt zurückerhalten. Mit einer Kautionsversicherung kann in einem solchen Falle die Lücke zwischen dem Inkasso und der Zahlung der bisherigen Anzahlung geschlossen werden.

Voraussetzung für dieses Verfahren ist, dass die Versicherungsgarantie innerhalb kürzester Zeit gekündigt werden kann. Interessierten an einer Kautionsversicherung wird immer empfohlen, die unterschiedlichen Bedingungen der Garantiegeber zu überprüfen. Mandanten, die es gelingt, eine unentgeltliche private Bürgschaft einzuholen, können die gewerblichen Gewährträger vollständig umfahren. Ebenso können Konto- und Kontoanschlüsse dem Hausherrn die notwendige Absicherung bieten, wenn er damit einverstanden ist.

Die andere Möglichkeit ist, das Kapital für die Anzahlung auf privater Basis zu borgen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Bekannte oder Angehörige das Geldbetrag auch zinslos, d.h. völlig kostenfrei, zur VerfÃ?gung gestellt bekommen. Die Mietkautionsversicherung ist eine erfolgreiche Variante der Bankgarantie. Besonders geeignet sind sie für Menschen mit einem kleinen Portemonnaie, um die Zeit zwischen der Rückzahlung der Mietkaution des bisherigen Eigentümers und dem Umzug in die neue Ferienwohnung oder das neue Wohnhaus zu überbrücken.

Damit erhält der Pächter mehr Geldmittel für die Ausstattung seines neuen Hauses und vermeidet die doppelte Belastung und die hohen Zinssätze eines Bankkredits. Wenn Sie beabsichtigen, für mehrere Jahre in Ihrer Ferienwohnung zu leben, sollten Sie vorher überprüfen, ob eine > Kautionsversicherung Sie nicht mehr kostet als die vom Eigentümer geforderte Anzahlung.

Dabei ist immer zu berücksichtigen, dass die Versicherungsgesellschaft vom Eigentümer die Rückgabe des an den Pächter gezahlten Geldes verlangt und dass je länger die Mietdauer, desto höhere Preise entstehen. Die Schüler sollten versuchen, das Kautionsbetrag von ihren Erziehungsberechtigten zu erhalten, bevor sie sich für eine Kautionsversicherung nachfragen. Diejenigen, die es können, sollten das verlorene Kapital von Freundinnen und Kollegen oder Verwandten einholen.