Kündigung Mastercard Sparkasse Vorlage

Stornierung Mastercard Sparkassenvorlage

Um Ihre MasterCard zu kündigen, müssen Sie ein Kündigungsschreiben an Ihre Bank senden. Mit MasterCard kooperiert die Sparkasse. Verbraucherinformationen auf Kredit- oder Bankkarte (Debitkarte) Vorstände: Alexander Wüerst (Vorsitzender), Wolfgang Schmitz, Dr. Klaus Tiedeken, Christian Bonnen, Die Kreiskreissparkasse Köln führt alle gängigen Bankgeschäfte (insbesondere das Kredit-, Kontoführungs-, Einlagen-, Wertpapier- und Verwahrungsgeschäft, Zahlungsvorgänge usw.), soweit keine rechtlichen oder gesetzlichen Beschränkungen bestehen. Währenddessen kommuniziert die Bezirkssparkasse Köln mit dem Auftraggeber in Deutschland.

Bei der Begründung von Verhältnissen mit dem Auftraggeber vor Vertragsabschluss ist das Recht der BRD maßgebend, soweit nicht zwingende Rechtsvorschriften dem widersprechen. Für den Vertragsabschluss und den Vertragsabschluss zwischen dem Auftraggeber und der Sparkasse ist das Recht der BRD maßgebend, soweit nicht zwingende Rechtsvorschriften dem zuwiderlaufen. Im Falle von Auseinandersetzungen mit der Sparkasse ist es möglich, sich an die Schlichtestelle des DFG zu werden.

Die Geschäftsordnung der Schlichtungsstelle des DSGV, die auf Anfrage zur Verfuegung steht, gibt Auskunft. In diesem Fall beteiligt sich die Kreisparkasse Köln am Schlichtungsverfahren vor dieser zugelassenen Verbraucherschutzstelle. Bei der von der Sparkasse ausgestellten Mastercard/Visa Card (im Folgenden kurz GKK genannt) kann der Inhaber (Hauptkarteninhaber oder Zusatzkarteninhaber) innerhalb des Mastercard Verbandes/Visa Verbandes bei Vertragsfirmen im In- und als weitere Leistung auch im In- und Ausland bargeldlose Zahlungen für Waren und Leistungen vornehmen und im Zuge des Cash-Service auch am Automaten einziehen.

Die Inanspruchnahme dieser Dienste mit der Sparkassen-Mastercard Basis/Sparkassen-Visa Grundlage (Debitkarte, im Folgenden als Grundkarte bezeichnet) ist an die Bedingung geknüpft, dass auf dem Kreditkartenkonto ausreichend Kredit vorhanden ist. Das beauftragende Unternehmen und die Bankautomaten innerhalb des Bargeld-Services sind durch die Akzeptanzsymbole auf der Karte gekennzeichnet. Sind mit der Karte weitere Serviceleistungen (z.B. Versicherungen) verknüpft, wird der Inhaber separat benachrichtigt.

Der aktuelle Preis für die Bereitstellung und Verwendung der Karte ist dem beigefügten Preis- und Dienstleistungsverzeichnis in Abschnitt 5. 2 - Preis- und Leistungsverzeichnisse für die Kundenbetreuung und die Bereitstellung von Zahlungsdienstleistungen sowie für Scheckgeschäfte für Privat- und Firmenkunden unter Abschnitt I Nr. I Nr. I. VIII. und Abschnitt II Nr. 4 ff. entnommen.

Änderungen der Gebühren während der Dauer des Kreditkartenvertrags erfolgen gemäß Ziffer 17 der "Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Mastercard/Visa-Karte (Kreditkarte)" oder "Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Mastercard/Visa-Basis (Debitkarte)". Für die Monatsbenutzung der Karte kann ein tägliches Kreditlimit vereinbart werden, für die Benutzung der Karte an Geldautomaten separat.

Mit der Sparkasse kann der Inhaber eine Veränderung des Kreditlimits oder des Tageskreditlimits aushandeln. Für Rückfragen sollte sich der Inhaber an die für ihn verantwortliche Finanzbehörde oder an seinen Steuerberater werden. Entsprechendes trifft vor allem zu, wenn er im Inland zu versteuern hat. Nicht über die Sparkasse bezahlte oder in Rechnung gestellte Spesen (z.B. für telefonische, internetbezogene, Portokosten) gehen zu Lasten des Karteninhabers selbst.

Die Sparkasse erhebt keine zusätzlichen Telekommunikationsgebühren. Bezahlung der Gebühren durch den Karteninhaber: Die angefallenen Gebühren werden wie folgend dem Kreditkarte-Konto belastet: - Jahrespreis jähren. Kreditkartentransaktionen werden über das vom Inhaber angegebene Konto abgewickelt. Kartentransaktionen sind zu dem mit dem Inhaber abgestimmten Termin und zu Lasten des laufenden Kontos geschuldet.

Abgänge mit der Grundkarte werden mit dem Habenguthaben auf dem Kartenkonto aufgerechnet. Fulfillment: Die Sparkasse führt vom Inhaber initiierte Kreditkartenzahlungen durch, indem sie das beauftragte Unternehmen als Akzeptor der Kreditkartenzahlung im Sinne des Mastercard Association/Visa Association bezahlt. Die Sparkasse kann den Kartenvertrag (Kreditkarte und Basiskarte) vom Inhaber durch die Sparkasse unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Kalendermonaten zum Ende eines jeden Monats auflösen.

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, aus dem die Fortführung des Kreditkartenvertrags für die Sparkasse auch unter Beachtung der legitimen Interessen des Inhabers nicht zumutbar ist, kann die Sparkasse den Kartenvertrag ohne Einhaltung einer Frist auflösen. Dies ist für die Karte der Fall, wenn der Inhaber falsche Aussagen über seine finanzielle Situation gemacht hat oder wenn eine erhebliche Vermögensverschlechterung eingetreten ist oder zu drohen scheint und dadurch die Einhaltung der Verpflichtungen aus dem Kartenvertrag mit der Sparkasse erheblich beeinträchtigt wird.

Die Karte darf nach Inkrafttreten der Kündigung nicht mehr verwendet werden; ein eventuell vorhandenes Kreditguthaben auf der Grundkarte wird dem im Kartenantrag genannten Entsprechenskonto gutzuschreiben. Für die Ansprüche des Bestellers aus wichtigen Gründen gilt die gesetzliche Regelung. Bezüglich der Karte gilt die Regelung der beiliegenden Konditionen für die Mastercard/Visa Card (Kreditkarte); für die Grundkarte die beiliegenden Konditionen für die Mastercard Basic/Visa Basic (Debitkarte).

Im Übrigen finden die beiliegenden Allgemeinen Geschäftsbedinungen der Sparkasse Anwendung. Diese Konditionen sind nur in englischer Sprache verfügbar. Der Inhaber kann während der Laufzeit des Vertrages in jedem Fall die Übersendung der vorliegenden Vorverträge und dieser Vertragsinformationen, einschließlich der Sonderbedingungen und der Allgemeinen Sparkassenbedingungen sowie des Sonderauszugs aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis nachfragen.

Mit der Einreichung bei der Preissparkasse Köln und dem Erhalt des ausgefüllten und unterschriebenen Online-Antragsformulars zur Ausstellung einer Kredit-/Debitkarte oder des mit den Sicherheitsmitteln PIN und TAN unterschriebenen Online-Antragsformulars gibt der Auftraggeber der Preissparkasse Köln ein rechtlich bindendes Vertragsabschlußangebot ab. Mit der Übersendung der Kredit-/Debitkarte durch die Kreditsparkasse Köln an den Auftraggeber kommt der Kartenvertrag zustande - ggf. nachdem der Auftraggeber die notwendigen Identitätsprüfungen durchgeführt hat.

Sämtliche auf der Basis dieses Vertrags erhobenen persönlichen Angaben werden von der Kreisstiftung Köln zum Zweck der Vertragsabwicklung erfasst, verwendet und aufbereitet. Falsche Vertragsdetails können im Zusammenhang mit dem Produktabschluss bis zur Auftragsbestätigung des Auftraggebers durch eine Rücksendung im Antrag gemacht werden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum