Kreditanfragen aus der Schufa Löschen

Kann man Kreditanfragen aus der Schufa löschen lassen?

Mancher Kreditinteressent möchte Kreditanfragen in der Schufa löschen lassen - dies in der Hoffnung, Chancen bei seiner nächsten Anfrage zu verbessern. Häufig sind damit irrige Vorstellungen über den Schufa-Effekt verbunden. Und wer den Versuch der Löschung unternimmt, wird schnell feststellen, dass das nur begrenzt möglich ist.

Kreditanfrage

Kreditanfragen, die über Vergleichsportale, Online-Auftritte von Banken oder im Rahmen eines Banktermins gestellt werden, werden grundsätzlich der Schufa gemeldet. Solange es sich noch nicht um einen konkreten Kreditantrag handelt, sondern um die Erkundigung nach den Konditionen, erfolgt die Meldung üblicherweise als „Anfrage Kreditkonditionen“ (KK). Spätestens mit der Stellung eines Kreditantrags und der Einreichung der erforderlichen Unterlagen wird die Meldung „Anfrage Kredit“ (AK) vorgenommen. Beide Meldungen bleiben jeweils ein Jahr gespeichert und werden anschließend von der Schufa automatisch gelöscht.

Wann Kreditanfragen die Schufa beeinflussen

Zwischen KK-Meldungen und AK-Meldungen gibt es wichtige Unterschiede. Die Anfrage Kreditkonditionen kann von anderen Kreditinstituten nicht erkannt werden und wird auch beim Schufa-Scoring nicht berücksichtigt. Sie hat daher auch keinen Einfluss auf weitere Kreditanfragen. Von daher macht es keinen Sinn, solche Kreditanfragen aus der Schufa löschen zu lassen.

Anders sieht es bei einer Meldung „Anfrage Kredit“ aus. Solche Meldungen sind bis zu zehn Tage nach erfolgtem Eintrag auch für andere Banken erkennbar. Sie können außerdem das Schufa-Scoring verschlechtern. Das ist vor allem dann der Fall, wenn Sie viele Anfragen innerhalb kurzer Zeit stellen. Ein Kreditinstitut sieht daher, wenn Sie kurzfristig mehrere Kreditanläufe unternehmen und erfährt über die Schufa eine schlechtere Bewertung Ihrer Bonität. Dass das Ihre Kreditchancen nicht verbessert, leuchtet unmittelbar ein. Gerade in solchen Fällen mag der Wunsch bestehen, Kreditanfragen aus der Schufa zu löschen.

Nur falsche und veraltete Einträge sind löschbar

Schufa-Meldungen können allerdings nur dann gelöscht werden, wenn die Einträge nachweislich falsch oder veraltet sind. Angesichts der ungeheuren, bei der Schufa gespeicherten Datenmengen ist das gar nicht so selten. Sie erfahren das, wenn Sie bei der Schufa eine Selbstauskunft beantragen. Sie haben sogar einmal jährlich kostenlosen Anspruch darauf.

Fehleinträge im Zusammenhang mit Kreditanfragen können dann vorkommen, wenn ausnahmsweise Meldungen nicht nach einem Jahr gelöscht wurden oder die Kreditanfrage falsch eingestuft wurde. Letzterer Fall ist häufiger - vor allem im Zusammenhang mit Bankterminen. Manchmal werden Kreditanfragen als AK-Anfragen gemeldet, obwohl es eigentlich um eine Konditionsanfrage ging. Besser als nachträglich Kreditanfragen bei der Schufa zu löschen ist allerdings, die Meldung vorab zu klären, so dass erst gar kein Irrtum entstehen kann.