Kreditanfrage für Selbstständige

Als Selbstständiger erfolgreich einen Kredit beantragen

Eine Kreditanfrage für Selbstständige wird häufiger abgelehnt als für Arbeitnehmer – zumindest wenn es um Kredite für den Privatgebrauch geht. Das liegt nicht an mangelnder Solidität, sondern an der Tatsache, dass Selbstständige nicht über ein regelmäßiges und gesichertes Einkommen verfügen. Tatsächlich bestimmt bei Freiberuflern und Firmeninhabern der unternehmerische Erfolg maßgeblich die Einkommenssituation. Und die ist je nach Auftragslage und Umsatzerwirtschaftung schwankend. Aus Sicht einer kreditgebenden Bank erhöht dieser Umstand das Risiko, dass es bei der Kreditbedienung zu Zahlungsstörungen kommt.

Entsprechend erklärt sich die Reserviertheit bei mancher Kreditanfrage für Selbständige. Viele Direkt- und Onlinebanken schließen die Kreditvergabe sogar von vornherein aus. Bei anderen Instituten müssen Selbstständige zumindest mit deutlichen Risikoaufschlägen bei den Zinsen rechnen.

Wer Sicherheiten bietet, hat bessere Kreditchancen

Kreditanfrage

Gut haben es Selbstständige, die Sicherheiten vorweisen können. Das ist in der Regel der Fall, wenn entsprechendes Vermögen vorhanden ist. Lebensversicherungen, Bausparverträge, sonstige Geldanlagen oder Immobilien werden gerne als Sicherheiten akzeptiert. Das Problem ist nur, dass Selbstständige, die einen Privatkredit benötigen, in vielen Fällen auch nicht über größere Rücklagen verfügen. Wer genug auf der hohen Kante hat, kann dagegen meist darauf verzichten, eine Kreditanfrage für Selbstständige zu stellen.

Wenn keine Sach-Sicherheiten geboten werden können, hilft häufiger eine Personal-Sicherheit weiter. Darunter werden Sicherheiten verstanden, bei denen ein Dritter persönlich für die Kreditbedienung einsteht und haftet. Ein typisches Instrument hierfür ist die Bürgschaft. Sie hat die gleiche Wirkung wie die Mitantragstellung. Bei letzterer wird der Sicherungsgeber bei Vertragsabschluss zum Mitkreditnehmer. Idealerweise sollte der Bürge oder Mitantragsteller über ein gesichertes Einkommen aus einer Festanstellung verfügen. Seine größere Bonität ersetzt dann die niedriger bewertete Bonität des Selbstständigen.

Was bei der Kreditvergabe gefordert wird

Bei einer Kreditanfrage für Selbstständige müssen – wie sonst auch – die Einkommensverhältnisse nachgewiesen werden. An die Stelle von Gehaltsabrechnungen treten Unterlagen zur wirtschaftlichen Lage und zum Erfolg: Einnahmen-Ausgaben-Rechnungen, Betriebswirtschaftliche Auswertungen, Jahresabschlüsse, Einkommensteuerbescheide usw.. Es werden meist Angaben für mehrere Jahre gefordert, um die Einkommenskontinuität zu prüfen.

Es ist sicher von Vorteil für Selbstständige, wenn bei Kreditanfragen bereits eine gewachsene Kundenbeziehung mit guten Erfahrungen besteht. Das fördert erfahrungsgemäß eine positive Kreditentscheidung. Ansonsten sind Kreditvergleiche – zum Beispiel über entsprechende Vergleichsportale – sicher zu empfehlen. Die Auswahl an Anbietern ist nur eingeschränkter als sonst.

Crowdlending – eine Alternative

Crowdlending bildet eine innovative Möglichkeit, um eine Kreditanfrage für Selbstständige zu stellen. Bei der Kreditvergabe von Privat an Privat über entsprechende Online-Plattformen können Kreditwünsche auch ohne Bank realisiert werden. Die Konditionen sind oft günstiger.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum