Kredit Zins

Habenzinsen

Hinzu kommt das allgemeine Zinsniveau, das sich wiederum am Leitzins orientiert. Die Ratenzahlung besteht aus Zinsen und Tilgung. Die Zinsen, die ein Kreditnehmer für einen Bankkredit zu zahlen hat, umfassen fünf Zinskomponenten. Da der Zinssatz eines Kreditgeschäfts immer als Ganzes ausgehandelt wird, sind diese Komponenten nicht einzeln identifizierbar, sondern statistisch mehr oder weniger unterscheidbar. In der Regel läuft ein Kredit über mehrere Jahre - manchmal ist es nicht so einfach, die Restschuld und die Restlaufzeit im Auge zu behalten.

Interesse von fünf TELIEN

Die Liquiditätsentgelt im Interesse ist die Zinskomponente, die der Darlehensgeber für seinen Rücktritt auf Zahlungsfähigkeit (â??Liquiditätâ??) des Darlehensnehmers rechnet. Weitere Bezeichnungen für, die Liquiditätsentgelt interessieren "bei Prof. Dr. Silvio Gesell, - ?Liquiditätsprämieâ?? bei Johann Maynard Keysen und Wertsteigerung des Geldbetrags "bei Prof. Dr. Michael Schäfer. Die Liquiditätsentgelt basiert auf dem speziellen Wunsch des Gelds, gegen das sein Inhaber überall und zu jeder Zeit alles kaufen kann, was zum Erwerb geboten wird.

Die Liquiditätsentgelt ist monetär (monetär), nicht realökonomisch, d.h. sie kann nur in einer monetären Ökonomie und käme nicht in einer nicht-monetären Ökonomie auftauchen. Es gibt kein Angebot ohne Liquiditätsentgelt in der modernen Finanzwirtschaft. Sie fungiert als Köder für die Freisetzung von Zahlungsmittel für Darlehen. Die Liquiditätsentgelt repräsentiert einen unvermeidbaren Basiszins (Mindestzins), unter den die Kreditzinsen nicht sinken, auch wenn alle Zinskomponenten von übrigen Null werden könnten.

Die Liquiditätsentgelt ermittelt die Mindestgröße für Darlehenszinsen, da keine Darlehenszinsen kleiner als dieser Anteil werden kann. Die Liquiditätsentgelt ermittelt daher das Minimum Geschäftserfolg, das ein Betrieb unbedingt verdienen muss, um überleben erreichen zu können, und treibt damit zwangsläufig das wirtschaftliche Wachstum an. Die Liquiditätsentgelt wird von einer Vielzahl von Wissenschaftlern, wenn auch unter verschiedenen Namen, bearbeitet.

Die Liquiditätsentgelt ist aus ethischer Sicht nicht zu begründen, von zwei Gründen: 1. Die Liquiditätsentgelt repräsentiert für den Darlehensgeber ein ungerechtfertigtes Entgelt, da sie dafür keine Rückgabeleistung bereitstellt. Da der Darlehensnehmer seine Zahlungsfähigkeit (Liquidität) bei der Weiterleitung des Betrages bei der Zahlung verloren hat, kann die Zahlung von Liquiditätsentgelts durch diesen Darlehensnehmer nur begründet werden, solange er für über die entsprechende Zahlungsweise verfügt (Stunden, Tage), nicht aber während der gesamten Zahlungsfrist des Darlehens (Monate, Jahre) verantwortlich ist.

Liquiditätsentgelt führt zu Geldvermögenssteigerung mit dem einen, also zur Anreicherung, und zu Geldvermögensminderung mit dem anderen, zur Armut. Die Inflationsanpassung im Zins (â??Hausseprämieâ???? mit Gesellschaft) dienen dem Ersatz des monetÃ?ren Wertverlustes, den die Kreditgeber unter während der Darlehensdauer ohne diese Anpassung erleideten. während Diese Zinskomponente führt bietet dem Darlehensgeber zu Recht so viel mehr Kapital, dass die Nachfragemacht seines Geldvermögens nicht nachlässt.

Entsprechend steigt und sinkt die Zinssätze mit der Teuerungsrate (siehe "Geldentwertung" in Abbildung 1). Anders als bei Liquiditätsentgelt ist sie jedoch moralisch vertretbar, weil der Verlust des Geldwertes des Anleihegebers gegenübersteht. Die Inflationsanpassung könnte durch eine Angleichung der Höhe von Kreditrückzahlung an den monetären Wertverlust (sog. Schuldenindexierung) abgelöst werden. Die Wachstumsrate im Interesse, eine von mir gewählte Benennung, ist der Teil des Wachstums der Volkswirtschaft, der an den Darlehensgeber fließt.

Die Wachstumsquote spiegelt sich in der Unterscheidung zwischen den lang- und kurzfristigen Anlagen unter Zinssätzen wieder. Ihre Höhe korrespondiert - nach meinen Recherchen - sowohl im Mittel als auch im jährlichen auf und ab zu einem groÃ?en Teil mit der Produktivitätszuwachs der Volkswirtschaft (siehe Zinsdifferenz "und â??Produktivitätszuwachsâ?? in Grafik 3). Das Wachstum ist auf die Realwirtschaft und nicht auf die Geldwirtschaft zurückzuführen und daher ökonomisch legitim.

Die wirtschaftliche Entwicklung und damit der Anteil des Wachstums am Interesse kann nicht untergehen, solange die Technologie eine Produktivitätszuwachs der Menschen mit sich führt und die maschinellen Leistungen günstiger sind als die Menschen. Der Anteil des Wachstums besteht auch in einer nichtmonetären Volkswirtschaft. Der Anstand scheint in der heutigen Zeit " als Bereitwilligkeit des Darlehensnehmers zu einer Zinszahlung an den Darlehensgeber, wenn er mit dem Kredit eine Produktivitätszuwachs zu gewinnen meint.

Auch die Ermächtigung des Darlehensgebers zum Erhalt des Zinsanteils an der Beteiligung lässt selbst lautet wie folgt begründen Er leiht mit dem Darlehensbetrag überlässt dem Darlehensnehmer gewissermaßen seine eigene Arbeit zur Verwendung, die er früher zum Kauf dieses Darlehensbetrages nutzte. Sie ist, wie würde sie im Abstecher über den Kredit mit dem Darlehensnehmer kooperiert oder wie hätte sie den für die Herstellung notwendigen Mechanismus, für deren Beschaffung der Kredit genutzt wird, im eigenen Voraus produziert und würde sie ihm zuweist.

So erwirbt er sich einen Teil an der Produktivitätszuwachs des Anleihenehmers. Die Gutschrift ist also stellvertretend (Ersatz) für persönliche Mitwirkung oder Vorarbeit des Gutschriftgebers im Betrieb des Schuldners. Das betrifft unabhängig unabhängig davon, ob es selbst produziert, ausgeliehen (gemietet, geleast) oder auf Kredit aufgenommen wurde. Die Arbeitsinstrumente selbst sind in keinem Falle â??arbeitendâ?? oder â??wertschaffendâ??, noch wird der Kredit darin geschaffen.

So kann er dem Darlehensgeber des Arbeitsinstrumentes oder dem darin investierten Kredit einen Teil seines Wachstums â?" nicht das Ganze â?" quasi als â??Dankeâ?? bezahlen und so an seinem â??Gewinnâ?? partizipieren. Damit partizipiert der Anteil des Zinswachstums am Wirtschaftswachstum von Produktivität der Nation.

Offen bleibt ohne diesen Zinsteil die Frage, ob eine Produktivitätszuwachs nur an Arbeitnehmer, Unternehmer, deren Kunden in der Form von für sowie deren Lieferant- und Bezugsquellen in den entsprechend höheren Preisen ihren Produkten, nicht aber auch den Gläubigern als Zinszuschuss kommen darf. Das Wachstum Anteil im Interesse führt die Darlehen aufgrund von Angeboten und Nachfragen in der wirtschaftlichen günstigste Investition.

Die Wachstumsquote führt auch zur Verbreitung eines Teiles der allgemeinen Produktivitätszuwachses im Unternehmen. Aufgrund der Aufgabe, den Anteil des Zinswachstums zu steuern, kommt die Volkswirtschaft nicht ohne Zinsen aus. Ob die höchste Kreditnachfrage, die maßgeblich von den Ertragserwartungen der Kunden abhängt, moralisch vertretbar ist, muss allerdings aus einer anderen Perspektive betrachtet werden.

Erwartet werden kann nämlich durchaus, dass mächtige ein à Erwartet werden kann nämlich durchaus, dass mächtige ein höheres Interesse als der Durchschnitt akzeptiert und damit Credits an sich zieht, obwohl ihre Anstellung unter gesellschaftlichen oder umweltverträglichen Aspekten ist. Allerdings verspricht dürfte mit der Führung von Kredit das Zusammenspiel von Anbieten und Fordern immer noch eine gute Orientierung als rechtliche und behördliche Maßnahmen, sofern der freie Eintritt zu den notwendigen Angaben sicherstellt.

Neben der Steuerungsaufgabe für Kreditvergabe beinhaltet der Anteil des Wachstums auch eine Vertriebsaufgabe. Über den Wachstumsteil - und nur über diesen einen Zinsteil - werden die Darlehensgeber an den Erfolgserlebnissen des wirtschaftlichen Wachstums teilhaben. Offen bleibt ohne diesen Zinsteil die Frage, ob eine Produktivitätszuwachs nur an Arbeitnehmer, Unternehmer, deren Kunden in Form von" Preisvergünstigungen" sowie deren Dienstleister inform von dementsprechend höheren Preisen Produktivitätszuwachs ihre produkt, nicht aber auch die Geldgeber als Interessenteil kommen darf.

Wirtschaftliches Wachstum ist nicht ausschließlich eine Errungenschaft von Fremdfirmen, in denen Erfolg verbucht wird, sondern immer eine Wirkung einer übergreifenden sozialen Verknüpfung von Können und Wirken. Vorausgesetzt wir gehen davon aus, dass dürfen, dass Darlehensgeber zu ihrem in Kredite investierten Vermögen auf ehrliche Art und Weise, sprach von Arbeit", kamen - und nach dürfen einer Umlaufsicherungs-abgabe auf über, die wir -, dürfen sie Produktivitätserfolgen den Vermögensanteil auch im Allgemeinen Produktivitätserfolgen der Gemeinschaft beteiligen.

Daher betrachte ich den Anteil des Wachstums am Zinssatz für als moralisch vertretbar. Der Wachstumsteil Darlehenszinsen wird von Herrn Dr. med. Silvio Gesell auf Sachgüternâ?? Es heiÃ?t dazu in der natürliche Wirtschaftsordnung", 5. Teil, Ende von Kap. 5: Das Interesse für Sachgüter â?¦ ist ein Teil des Produktes, das der Entrepreneur mit dem Darlehen bei gleicher Kostenbelastung herausbringen kann und das der Geldgeber für einfordern kann.

Und noch etwas, bevor es heißt: Kredite in freiem Geld werden so lange verzinslich sein, bis müssen, wie echte Kapitalien Zinsen bringen. â??Unternehmen führt das Darlehen Zinsen nicht auf seine â??Urzinsâ?, das ist Liquiditätsentgelt, führt. Es ist ihm offenbar nicht bewusst geworden, dass immer wieder neue Investitionsbedürfnisse erscheinen, die zu einer neuen Nachfrage nach Krediten führen. Interessanterweise war in den Jahren 1980 und 1981 in der Bundesrepublik Deutschland der Anstieg von Arbeitsproduktivität, also das wirtschaftliche Wachstum pro Erwerbstätigen, mit nur 0,2 und 0,8 %, zugleich aber die Differenz zwischen lang- und kurzfristigen Anlagen, die ich gleich dem Wachstumsanteil am Zinssatz, auch im Negativen, nämlich auf -0,2 und -0,8 % gesunken!

Daher mussten die Investoren eine Teilbelastung für die Konjunktur tragen. In dem Anteil des Wachstums finde ich eine vernünftige, wirklich verständliche Begründung der Mehrwerttheorie von Herrn Dr. med. Karl Marek, die er meiner Meinung nach tatsächlich der Erde verdankt. Den Anteil des Wachstums bezeichnet er als â??Wertschöpfung des Kapitalsâ?? oder â??Wert der Produktionâ??. Der â??Mehrwert des Geldesâ??, so die Aussage von Herrn Dr. Sührer.

Die Risikoprämie kann als Versicherungsprämie betrachtet werden, die die Finanzierungsinstitutionen an lässt bezahlen gegen das Risiko, dass am Ende der Kreditlaufzeit der Darlehensbetrag nicht oder nur zum Teil zurück erhält wird. Für Darlehen mit hohem Sicherheitsgrad (hoch â??Bonitätâ??, erste Adressenâ??), z.B. abgedeckt durch Grundpfänder, enthält die Zinsen kein eigentlicher Aufschlag.

Die Courtage in Zinsen ist die Vergütung für die Kosten der Hausbank für Credit Brokerage. Es ist jedoch fraglich, diesen Betrag als Aufschlag in eine Zinsberechnung aufzunehmen und über für die gesamte Dauer eines Darlehens entschädigen zu lassen, da die Aufwendung erst zu Beginn von anfällt gezahlt wird. Die Mediatorenzahlung konnte daher durch eine einzigartige Vermittlungsgebühr abgelöst und von den Zinsen abgezogen werden.

Die Zinskomponenten von fünf zusammen ergeben den Gesamtzins eines Darlehens. Die fünfgliedrige Zins-Formel erklärt die Fakt, dass die Zinssätze für Langzeitdarlehen sind in der Regel höher als für Kurzzeitdarlehen. Langzeitdarlehen sind in der Regel für längerfristige Anlagen bestimmt, die wiederum eine wirtschaftliche Nutzung ermöglichen Produktivitätszuwachs Dadurch ist es möglich, auf für Langzeitkredite einen höheren Zins zu bezahlen als auf für Kurzzeitkredite.

Die Differenz zwischen den beiden Zinssätzen besteht im Anteil des Wachstums. Seit 1996 bestätigt ist dies auch für das vereinte Deutschland, nachdem es durch die Anbindung der Deutschen Demokratischen Republik zunächst zu starken Schwankungen gekommen war. Die Zinssatzformel fünfgliedrige erkennt den Unterschiedsbetrag zwischen den Zinssätzen für Investitionsdarlehen und jenen für Konsumentenkrediten.

Die Verzinsung für Konsumentenkredite enthält keine Wachstumsquote "weil sie nicht wirken Produktivitätssteigerung Keines ihrer Interessenformeln berücksichtigt die Liquiditätsentgelt.

W. Senioren, Grossbritannien, 1790â?"1864), n Verwertungstheorie (Wertschöpfungstheorie der Produktion): Zinsen als Wertschöpfung seines Arbeitsplatzproduktes dem Mitarbeiter vorenthalten (K. MARX, DE, 1818â?"1883), n AGIO ( "Agiotheorie"): Zinsen aus höherer Bewertung von zusätzlich gegenüber Zukunftsgütern (E. von Böhm-Bawerk, Ã-sterreich, 1851â?"1914), n Gegenwartsgütern: Zinsen entsprechen Zusatzproduktivität des bei zusätzlich angelegten Kapitals (J. 1847-1938 ), n Primärzinstheorie (Mehrwerttheorie des Geldes): Zinsen wegen des höheren Wunsches flüssiger Zahlungsverkehrsmittel (S. Gesell, Germany, 1862â?"1930), n Liquiditätspräferenztheorie (â??Flüssigmittel Präferenztheorieâ?): Zinsen wegen des höheren Wunsches Liquiditätsprà Zahlungsweise (J.

M. Keysnes, GB, 1883â?"1946), n Dynamic interest theory: Zinsen entsprechen variablem Unternehmensgewinn (J. A. A. SCHUMPETTER, Ã-sterreich, 1883â?"1950), n Darlehensfondstheorie ("profitable investment theory"): Zinsen werden durch Darlehensangebot und Darlehensnachfrage determiniert (B. G. OLHIN, Sverige, 1899â?"1979). Die Differenz zwischen dem Anlagenzins und dem höheren Habenzins, den der Investor der Hausbank als seinen passiven Zins erhält und der Darlehensnehmer der Hausbank als seinen Vermögenszins zahlt, besteht in der Vermittlungsgebühr, auch Zinsmarge "oder Bankmarge" erwähnt.

Die Kreditzinsen enthält die Vermittlungsgebühr (Spalten 2-5), die Anlagezinsen nicht (Spalten 6-9). Die Differenz zwischen den kurzfristigen Zinssätzen und den zumeist höheren langfristigen Zinssätzen besteht in der Wachstumsquote. Die Differenz zwischen Zinssätzen für Investitions- und Konsumentenkredite besteht wieder im Wachstum. Zinssätze für Investitionsdarlehen beinhalten sie (Spalten 2â?"3 und 6â?"7), Zinssätze für Konsumentenkredite nicht (Spalten 4â?"5 und 8â?"9).

Verbraucherkredite bedienen den Konsum und können daher keine Produktivitätssteigerung verursachen und Geschäftserfolg nicht abwerfen. Die Verbraucherkredite sind auch Regierungsanleihen an zählen, soweit sie fÃ?r soziale, kulturelle und militärischen Zwecke genutzt werden. â??Verbraucherkredite waren auch die Gutschriften in vorindustrieller Zeit, gegen deren Interesse die Religion und die Gemeinde Widerstand leisteten und die sie als wucherisch verpönten und zum Teil strafbar machten.

Beispielsweise enthält der Konsumentenkredit für Privat einen sehr viel höheren Anteil an Risiken als der Investitionskredit und ist damit der teuerste Kredit überhaupt Da das Interesse an der modernen Finanzwirtschaft immer auch Liquiditätsentgelt umfasst, ist es ein sittenwidriges Instrument der Ausbeutung und Bereicherung fÃ?r Darlehensgeber, denen dieser Zinsteil ohne eigene Arbeiten zugehen. Beide am Anfang aufgeführten Stellungnahmen - zum einen ist Interesse notwendig", zum anderen ist Interesse verwerflich" - sind neben einander gerechtfertigt und stehen nicht im Widerspruch zueinander, da sie sich in jedem Fall nur auf Teile des Interesses und nicht auf das Interesse als Ganzes berufen.

In einer marktwirtschaftlichen Ordnung sind Zinsen erforderlich, um über ihren Wachstumsanteil Darlehen in die ökonomisch sinnvollsten Investitionen zu leiten. Zinsen sind ein aussagekräftiges Mittel, um die Profite von Geschäftserfolgen mit den Darlehensgebern zu verteilen, vorausgesetzt, dass sie in der Lage sein werden, durch Ersparnisse aus der Arbeitsleistung und nicht durch andere Verdienstarten zu leihen.

Im Umfang von Liquiditätsentgelts, unter den gegenwärtigen Umständen zwangsläufig, ist Interesse ein Instrument der Verwertung und Bereicherung für Darlehensgeber auf Rechnung der Darlehensnehmer und ihrer Geschäftspartner, weil es immer Liquiditätsentgelt einbezieht. Man kann davon ausgehen, dass Liquiditätsentgelt in etwa dem realen Zins von einmonatigen Festgeldern entsprechen oder diesem entsprechen, da dieser Zins aufgrund der Hochsicherheit dieser Anlageart kaum einen Risikoanteil enthält und keine der drei Zinskomponenten übrigen abdeckt (siehe dazu Tabellen 2 unter "Kurzfristige Anlagen, real").

Nachdem mir nur der geringfügig höhere Zins für dreimonatiges Festgeld zugänglich war, nutzte ich dieses für meine Recherchen. Vgl. Grafik 2. 7. des Wirtschaftswachstums treiben, soweit es allein auf Produktivitätszuwachs zurückgeht, den Zuwachsanteil im Interesse an der Höhe; wenn dagegen das wirtschaftliche Wachstum allein auf erhöhte Anforderung zurück, z.B. die Forderung des Landes, dann treibe es die Liquiditätsentgelt nach oben.

Bei weiteren Benachteiligungen für das Unternehmen! Überschuldung, Verschmelzung, Arbeitslosigkeit, Verelendung vieler, Geldknappheit für alle möglichen öffentlichen und private Anliegen. â??Da diese Problematik aber zu einem groÃ?en Teil im Interesse der Liquiditätsentgelts liegt und nicht aus einer Konjunkturflaute kommt, sind sie nicht durch wirtschaftliches Wachstum aus der ganzen Welt auf räumen zurückzuführen. Repräsentanten der freien Wirtschaft müssen verabschieden sich von der Idee, dass Interesse an sich unfair ist.

Lediglich Liquiditätsentgelt im Interesse muss zu Null werden, nicht die Zinshöhe als Ganzes! Der Höhepunkt des Wachstumsanteiles ist für das freie Wirtschaftsziel im Grund gleichgültig Wird dieser Unterschied in der Debatte nicht nach außen hin ausgedrückt, bleiben die freien Wirtschaften für viele zu Recht unantastbar! Der auf der freien wirtschaftlichen Überzeugung des Interesses beruhende Wirtschaftswachstumsdruck basiert nur auf dem Liquiditätsentgelt, nicht auf den anderen Zinskomponenten, vor allem nicht auf dem Wachstum.

Es ist naturgemäß nicht in der Position, das Interesse an seinen anderen Komponenten zu berühren und es als Ganzes aufzulösen. Vor allem der Wachstumsteil kann nicht durch Umlaufsicherungsgebühr oder andere geldpolitische Maßnahmen beeinträchtigt werden, da er nicht auf GesetzmäÃ?igkeiten der Geldökonomie, sondern auf dem Wachstum der Wirtschaft abhängt basiert.

Ein Umlaufsicherungsgebühr ist allerdings dazu angetan, die Höhe Zinssätze Zinssätze um den Teil von Liquiditätsentgelts zu senken und so für die wichtigste Entlassung der Antragsteller für den Kredit und Käufer ihrer Waren zu führen. Um die korrekte Höhe des Umlaufsicherungsgebühr zu ermitteln, erweist sich der Zins für einmonatige Einlagen als eine sinnvolle Beobachtungsgröße.

Vorausgesetzt, dieser Zins entspricht in etwa dem von Liquiditätsentgelt, der durch die Sicherheit des freien Wirtschaftsverkehrs Null werden soll. Entsprechend muss die Umlaufsicherungsgebühr ständig so eingestellt werden, dass sich der Zins für ein Monat Geld möglichst auf Null setzt. Der Zielwert, der Zins für Einmonatige Einlagen von Null, ist eindeutig festgelegt und für ist unter überprüfbar öffentlich zugänglich.

Mit der zu erwartenden Schrumpfung von Liquiditätsentgelts durch eine kostendeckende Kreislaufsicherung behalte ich den viel beschworenen Gegensatz von Geld und Arbeit "vermindert und angehoben, der sich heute aufgrund des Sonderwunsches flüssiger auf die Überlegenheit der Darlehensgeber über der Erwerbstätigen und die Priorität der Verzinsung des Schuldners vor der Lohnauszahlung an Erwerbstätige anscheinend zauberhaft begründet auf Grund des Sonderwunsches gründet.

Demgegenüber wäre im Wachstumsteil tatsächlich die Spuren einer materiellen Zusammenarbeit von Werk und Hauptstadt "zu entdecken". Die Gegenüberstellung von Geld und Arbeitskraft bleibt dann auf der Website Liquiditätsentgelt beschränkt bestehen. So könnte die Teilnahme der Firma beispielsweise in Form einer Sonderbesteuerung des Zinsanteils erfolgen. In der Praxis scheint mir dies jedoch nicht möglich, da der Wachstumsbeitrag nicht in den Zinserträgen eines Steuerzahlers erfasst werden kann.

Doch gibt es nicht eine fortlaufende Abschreibung von Darlehen, ebenso wie die Anlagen eines Betriebes und Lagerbestände, die auf Kredit angeschafft werden können, kontinuierlich an Wertverlust verlieren? Übertragen auf Darlehen würde bedeutet dies, dass der Darlehensbetrag kontinuierlich um einen gewissen Anteil reduziert wird, zusätzlich zur Rückzahlung. Ein solcher Kreditabschlag reduziert sowohl die Zinszahlungen als auch die Restschulden und reduziert das Darlehen zu einem späteren Zeitpunkt auf Null, sofern es nicht bereits zurückgezahlt wurde.

Diese würde - zu Recht, so meine ich - auch der Darlehensgeber bei der Wertermittlung von Sachanlagen seiner Kreditnehmerlast. Ein Kreditabschreibungsbetrag könnte beispielsweise auf die durchschnittlichen Abschreibungsraten der Volkswirtschaft, unabhängig einer Umlaufsicherungs-abgabe und allfälligen Teuerung festgesetzt werden. So verschwindet die Verwüstung von ewigen Krediten, Forderungen und Zinsen, wenn die Darlehensnehmer nicht in der Lage sind, ihr Darlehen zurückzuzahlen würde

Interessanterweise treten in einträchtigem zwei klar erkennbare Zusatznutzen als Komponenten gleichzeitig nebeneinanderstehen. Im fünfgliedrigen Zinssatz korrespondiert dazu der Wachstumsanteil". Die " Wertschöpfung der Produktion " weicht grundsätzlich vom "Mehrwert des Geldes" nach D. Sühr oder vom "ursprünglichen Interesse" nach S. Gesell ab. Die beiden Zinsaktien sind unterschiedlich konditioniert, hervorgerufen und begründet: der Wachstumsbeitrag in der Realwirtschaft, der Liquiditätsentgelt in der Geldwirtschaft.

So ist eine deutliche Abgrenzung der Einflüsse von real economy oder ?Produktionssphäreâ und money economy oder ?Zirkulationssphäreâ auf die Zinsen vorhanden, die zum althergebrachten Disput zwischen freien Ökonomen und Märxisten werden. ¼ssig ¼ssig Über diese Nutzung führt Entwicklung der Marx-Produktion und Interesse an zurück. Auf diese Weise hat er die laufende Produktivitätszuwachs in einer sich weiterentwickelnden Volkswirtschaft erobert.

Die Wertschöpfung der Erzeugung würde kann auch in einer bargeldlosen Wachstumsökonomie als Abschöpfung auf einen Kreditgeber von Betriebsmitteln bezahlt werden. Bei einer Wirtschaft mit Wachstum und Geldmenge gibt es sowohl den zusätzlichen Wert der Erzeugung als auch den zusätzlichen Wert des Geldmengen. Damit ist auch berühmte Marxâ??sche die Formelsammlung mit den Worten? Das bedeutet â??Geldâ?? wird zu" Wareâ?? zu â??Mehr Geldâ??, zweimal gültig: Das Mehr an â??Mehr Geldâ?? muss als Summen aus Mehrwert fÃ?r die Gesamtproduktion nach Mark und Wertschöpfung nach den Worten von SÃ?

Die Wertschöpfung der Erzeugung basiert auf der Nutzung der Umwelt, die Wertschöpfung des Menschen auf der Nutzung des Lebens. Die beiden Seiten sind nicht mehr im Gegensatz zueinander in Relation zum Zinssatz widersprüchlich, sondern erleben ihre gerechtfertigte Aufmerksamkeit.

Mehr zum Thema