Kredit für Business

Wirtschaftskreditvergabe

Von der Kreditwürdigkeit bis zum Studienplatz: Algorithmen bestimmen Ihren Alltag bereits so sehr. Von der Kreditwürdigkeit bis zum Studienplatz: Der Algorithmus bestimmt Ihren Lebensalltag so ernsthaft. Viele Dinge, die uns im täglichen Leben betreffen, werden nicht mehr von uns selbst oder anderen Menschen entschieden, sondern durch einen Algorithmus. Es geht nicht nur um den Antrag auf Kredit bei der Hausbank oder der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, sondern auch um die Offerten, die den Konsumenten beim Online-Shopping unterbreitet werden - inklusive der entsprechenden Erlöse. Schon bald können Marschrouten einen Einfluß darauf haben, wie gut die Polizisten im Ernstfall bei Ihnen sind.

Wahrscheinlich das bekannteste Beispiel ist ein Darlehensantrag bei einer Batterie. "Die Kreditinstitute setzen Verfahren ein, die die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Kredits auf der Grundlage unterschiedlicher Merkmale errechnen. "Das Ergebnis ist eine Bonität, die nicht immer für den Verbraucher vorteilhaft ist und mitunter gar nicht begründet wird. In formaler Hinsicht obliegt die Entscheidungsfindung über die Genehmigung des Darlehens natürlich dem Bankmitarbeiter.

Fremdsprachenassistenten wie Alex oder der Google Assistant verwenden ebenfalls Rechenalgorithmen und artifizielle Aufklärung. Sie sind für viele Konsumenten heute Teil des Alltags, aber nicht jeder weiß, wie viel Einfluß diese Technologie auf ihre eigenen Entscheide hat. "Amazon, das zum Beispiel die Assistentin Alexandra leitet, sucht nach Verbraucherpräferenzen, um sie zu verwenden, wenn jemand etwas kaufen will", erläutert Blenn.

Dies kann für kleine Online-Händler ein großes Nachteil sein. In Zukunft können Rechenalgorithmen auch bestimmen, wie viele Einsatzwagen in Ihrem Wohnbereich fahren. Schon jetzt kämpfen die Studierenden in Frankreich mit einem Algorithmus, der entscheidet, ob sie einen Platz einnehmen. Für viele ist die beängstigende Erkenntnis: "Dies hat gezeigt, dass zum Beispiel der Wohnsitz eine wichtige Funktion hat.

"Solche Fälle belegen, dass der Algorithmus bereits heute einen massiven Einfluss auf unser tägliches Handeln hat", sagt blin. So ist es z. B. für den Handel untersagt, die Preisgestaltung eines Produkts an das Lebensalter, das Sexualleben, die sexuelle Ausrichtung oder die religiöse Ausrichtung der Person, die es bestellt, anzupassen. "Auch Renate Künast, Mitglied der Grünen, denkt: "Diskriminierungsverbote in der Analogwelt müssen auch in der Algorithmenwelt gelten".

"â??Durch unser Nutzungsverhalten im Netz, zum Beispiel bei Google oder Amazon, und in den Social Media offenbaren wir wahrscheinlich unbemerkt eine Vielzahl von Daten Ã?ber uns selbst, die Ã?ber einen Algorithmus zu Nutzungsprofilen von Firmen fÃ?hrenâ??, sagte der DÃ? Dabei erhält der Konsument herausgefilterte Daten, die Dritte oder sogar Verfahren, die ihn für wichtig halten.

"â??Diese Techniken ermöglichen Individualisierungen, die zu diesem Zweck bisher nicht möglich gewesen wÃ?ren. "In Zukunft werden wahrscheinlich noch mehr Gebiete von der Algorithmik und der künstlichen Instanz erobert werden. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Konsumenten einen hohen Informationsbedarf in Bezug auf KI und Rechenalgorithmen haben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum