Geschäftsbrief Rechnung

Business Letter Rechnung

Auf dieser Seite finden Sie kostenlose Muster und Beispiele für Rechnungsvorlagen sowie Informationen zum Schreiben von Rechnungen. Business Letter sind z.B. Rechnungen, Quittungen. Informationen über Geschäftsbriefe und Rechnungen.

Diese Informationen sind in geschäftlichen Briefen und Fakturen obligatorisch.

Je nach der rechtlichen Form Ihrer Maklerfirma ergeben sich für die Erstellung Ihrer Handelsbriefe gewisse rechtliche Formanforderungen. Um nicht der Gefahrenquelle einer Warnung ausgeliefert zu werden, zeigt Ihnen unser Team, was Sie vorhaben. Von wem sind die Regeln zu befolgen? Rechtliche Voraussetzungen gibt es nur für Maklerfirmen, die im Firmenbuch registriert sind. Je nach Unternehmensform variieren die Voraussetzungen für den Geschäftsbrief.

Wie lautet ein "Geschäftsbrief"? Das Wort "Geschäftsbrief" wird sehr weit gefasst; es umfasst im Prinzip die gesamte schriftliche Kommunikation mit externen Geschäftspartnern, gleich welcher Format. Zirkulare, Fakturen (Besonderheiten sind anwendbar, s. u.), Meldungen an die Arbeitnehmer über das eigentliche Beschäftigungsverhältnis (z.B. Kündigung), Briefe per E-Mail, Fax oder Nachnahme.

Achtung: Business Letter sind keine Nachrichten, die sich nur an Empfänger innerhalb des Betriebes oder an eine unbestimmte Gruppe von Personen außerhalb des Betriebes adressieren. Dazu gehören beispielsweise unternehmensinterne Zirkulare und Notizen, Aktionärsbriefe, Werbeschriften und Werbesendungen sowie unadressierte Post. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, zusätzlich zu den obligatorischen Informationen weitere Informationen anzugeben.

Telefon- und Faxnummer Wo können Sie die Daten eingeben? Es gibt keine konkreten rechtlichen Anforderungen, wo sich die Informationen befinden müssen. Die Details sind oft in der Fußzeile aufgelistet. Die oben aufgeführten rechtlichen Formerfordernisse sollten Sie unbedingt nachkommen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Sie von Wettbewerbern gegen eine Gebühr gemahnt werden, wenn die Pflichtinformationen nicht vorhanden oder falsch sind.

Bei einem nicht im Firmenbuch eingetragenen Broker (Kleinunternehmer) oder bei einer Broker GbR wird folgende Information empfohlen: Nach dem Gesetzestext müssen die Pflichtinformationen immer "auf" allen Geschäftsbriefen sein. Das bedeutet, dass bei E-Mails die Informationen im eigentlichen Nachrichtentext der E-Mail zu finden sind; es reicht daher nicht aus, sie in einem Anhang zu erwähnen.

Fügen Sie die erforderlichen Informationen in Ihre E-Mail-Signatur ein. Immer mehr Versicherungsbroker beraten kostenpflichtig und berechnen dem Auftraggeber die erbrachten Leistungen. Für diese Fakturen müssen Sie neben den oben genannten Informationen die folgenden obligatorischen Informationen angeben. Im Übrigen: Eine Rechnung muss nicht als solche gekennzeichnet werden - auch nicht im Handel.

Die Rechnung kann auch aus mehreren Belegen zusammengesetzt sein, aus denen dann die benötigten Informationen vollständig abgeleitet werden. Je nach Rechtsform Ihrer Maklerfirma gibt es für die Erstellung Ihrer Handelsbriefe gewisse rechtliche Formanforderungen. Um nicht der Gefahrenquelle einer Warnung ausgeliefert zu werden, zeigt Ihnen unser Team, was Sie vorhaben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum