Fintura

finalitura

Der Fintech Hub Frankfurt Fintech "Fintura" erklärt. Die Tweets de Fintura (@TeamFintura). Frankfurts FinTech Fintura geht die Puste aus. Anfangs Feber hat die Frankfurt Fintech Fintura, eigene Beschreibung betreiben ein "Finanzportal des Mittelstandes" das Unternehmen gestoppt. "Wir konnten keinen Risikokapital-Investor für die weitere Entwicklung von Fintura auftreiben. Unsere Marketing- und Verkaufskosten pro abgeschlossene Transaktion waren für alle nationalen und ausländischen Anleger zu hoch", sagt die Startseite des jungen Unternehmens, das im Jahr 2015 gegründet wurde.

Die Fintura lieferte ihren Kundinnen und Kunden einen Konditionenvergleich für kommerzielle Finanzierungen.

Eindeutig: Der stille Tode der Frankfurt Fintech Fintura - und was daraus gelernt werden kann.

Es wird geteilt, Xing und Linkedin sind beliebt ("Congrats!!!!!"), der Newsletter-Bericht, der Startup-Medienbericht, oft auch das " Händelsblatt ", die " Börsen-Zeitung " oder die " Frankfurt-Universität " liefern eine kleine Anregung. Vielmehr das renommierte französiche Start-Up Fintura, das sich in den letzten Jahren mit großem Medieninteresse auf den Weg gemacht hatte, der Checks24 für Unternehmenskredite zu werden?

Zu Beginn dieses Monates gab Fintura auf. Aber nur in Verbindung mit Linksedin wird auf die Unternehmertragödie hingewiesen, eine kurze Abschiedsmail der Firmengründer unter der Überschrift: "Fintura - das Finanz-Portal der kleinen und mittleren Unternehmen wird geschlossen". Kernfrage: Warum ist Fintura fehlgeschlagen? Mit anderen Worten, das Start-up, das ein "erfolgreich agierender Anbieter" für die "Börsen-Zeitung" war und dessen Chefin einmal im "Handelsblatt" behauptet hat, dass "die klassiche Finanzbranche zu langweilig und nicht erfinderisch genug ist, um mit den Fintechs mithalten zu können".

Vielleicht waren die beiden anerkannten Branchenkenner Gernot Overbeck und Thomas Becher mit ihrer Ideenfindung zwei bis drei Jahre zu zeitig. Auf jeden Falle können andere finnische Firmengründer sowie Digitalisierer in der Bank wahrscheinlich viel aus dem "Fall Fintura" herausfinden.

finalitura

Das 2014 gegründete FinTech-Unternehmen Fintura war ein Finanz-Portal für den Mittelfeld. Innerhalb von 15 min bekamen die Endkunden von fintura einen kostenfreien risikobereinigten Konditionsvergleich aller Bankenpartner und konnten innerhalb von 72 h eine Bestätigung erwarten. Die Fintura hat die Bedingungen der Kreditinstitute transparenter gemacht und Ihnen geholfen, die für Ihr konkretes Finanzierungsprojekt beste Hausbank und den optimalen Darlehensbetrag zu find.

Zudem stellte das Finanzportal die schnelle und sichere Vergabe der Finanzierungen nach der Selektion des entsprechenden Bankenpartners sicher. Bereits im Vorfeld wurde die Vergabe der Finanzierungen sichergestellt. Bei Fintura galt folgender Grundsatz: "Sie benötigen Platz für Ihr Unternehmen? Bei uns werden Sie mit der richtigen Lösung versorgt. Fintura bestand aus einem Beraterteam, Bank- und Risiko-Experten, Produkt- und IT-Spezialisten, die auf mehr als 50 Jahre Berufserfahrung mit namhaften Bank- und Dienstleistungsunternehmen in Deutschland, der Schweiz und Großbritannien blicken.

Die Gesellschaft kooperierte mit namhaften Regional- und Überregionalbanken. Anmerkung: Unglücklicherweise hat fintura den Betrieb am 4. Januar 2018 eingestellt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum