Fidor Pay

Lohnfortzahlung für Fidor

Mit Fidor Pay wird die Karte auf das Handy gebracht. Mit Fidor Pay können Sie jetzt kontaktlos mit einem NFC-fähigen Handy zahlen. Selbst in Deutschland beginnt die Münchener Niederlassung und nicht bei den großen Technologieunternehmen mit ihren Dienstleistungen Google Pay, Apple Pay und Samsung Pay. Darüber hinaus lanciert die Fidor Banque einen Mobile Payment Service für Smartphones. Vor Google Pay, Apple Pay und Samsung Pay in Deutschland liegt die Münchener Hausbank.

Du musst nicht einmal auf eine richtige Karte für Fidor Pay auswarten. Um Fidor Pay nutzen zu können, müssen Sie folgende Schritte durchführen: Die Fidor Pay ist derzeit mit Mastercard und exklusiv für Android erhältlich. Laut der Münchener Niederlassung sollte Fidor Pay so zuverlässig sein wie eine herkömmliche Kreditkartenzahlung. Warum mit dem Handy zahlen?

Bislang war das berührungslose Zahlen per Handy gegenüber einer NFC-fähigen Kreditkarte nicht wirklich ein Vorzug. Sie müssen NFC nicht auf Ihrem Handy einschalten, eine Anwendung starten oder sich woanders einloggen. Bei den meisten freien Karten können Sie jetzt berührungslos auszahlen. Darüber hinaus können aktive DKB-Kunden mit dieser Kreditkarte kostenfrei die weltweite Zahlung vornehmen.

Natürlich verfügt die Fidor SmartCard auch über die NFC-Funktion, so dass Sie ohne Kontakt sofort zahlen können. Ähnlich wie bei den Kreditkarten der DKB können Sie diese Karte überall auf der Welt kostenfrei nutzen - allerdings ohne besondere Konditionen einhalten zu müssen.

Die Garmin Pay und Fidor Pay gehen an die Startlinie.

Der renommierte Navigationsgerätehersteller Harmin und die Online-Bank Fidor haben neue Dienstleistungen für das kontaktlose Zahlen über mobile Geräte eingeführt. Als Zahlungsmittel verwendet das Unternehmen eigene Smartwatch; mit Fidor Pay kann jedes Android-Handy mit einer NFC-Funktion und einer installierten Fidor Banking-App verwendet werden. Die Firma ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Produzenten und Mastercard und der Bank-App App Wimpay des Zahlungsdienstleisters PETAFÜL.

Anschließend erhält er eine digital Prepaid-Mastercard, die er seinerseits in der App für den Anschluss von Kabeln in Deutschland einzahlen muss. Das Unternehmen garantiert eine höchstmögliche Prozesssicherheit. Sobald das Messgerät aus dem Armband genommen wird, wird es wieder benötigt. Die Aktivierung von Gate Pay erfolgt einmal täglich durch Eingabe eines Stiftes an der Uhr. Gemäss Garmins Medienmitteilung ist die Zahlungsfunktion aktuell für die Smartwatch Uhren avivoactive 3 und avivoactive 3 Musik sowie für die GPS Uhren Vorläufer 645 und Vorläufer 645 Musik erhältlich.

Die Mastercard-Akzeptanz am berührungslosen POS-Terminal ist auch für Fidor Pay erforderlich. Voraussetzung ist, dass der Benutzer ein laufendes Konto bei der Online-Bank eröffnet hat, bei dessen Eröffnung er auch die "Debit Mastercard Digital" von Fidor erhält.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum