Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Münchener Hypothekenbank 2008

Falsche Widerrufsbelehrung Münchener Hypothekenbank 2008

Das Stornoangebot war falsch. Fehlinformation der BW-Bank über jahrelange Widerrufsrechtsverträge - noch heute widerruflich Der Widerrufsbelehrung der BW-Bank wurde über Jahre hinweg nicht nachgekommen. Daher wurde der Kreditvertrag mit Unterstützung der Anwaltskanzlei Werdermann # von Röden schon heute aufgehoben und spart eine Menge Zeit. Vor allem im Jahr 2009 hat die Baden-Württembergische Zentralbank (BW-Bank) ihre Kundinnen und Kreditnehmer über ihr jahrelanges Rücktrittsrecht falsch informiert. Aus diesem Grund können Kreditverträge, die falsche Widerrufsbelehrung enthalten haben, auch heute noch gekündigt werden.

Denn der Versicherer hat bisher zum Wohle der Konsumenten reguliert, dass die Frist nicht zu beginnen beginnt, in dem Fall, dass das Kreditunternehmen, in diesem Fall die BW-Bank, nicht angemessen über das Recht auf Widerruf informiert. Im Rahmen dieser Aufstellung ergibt sich dann ein sogenanntes "ewiges" Recht auf Widerruf. Diese " unbefristete " Widerrufsbelehrung wird aus folgenden Gründen oft als " Joker " bezeichnet:

Im Falle einer Vorfälligkeit wird die Entrichtung einer sogenannten "Vorfälligkeitsentschädigung" durch den Kreditnehmer an den Darlehensgeber (in diesem Falle BW-Bank) regelmässig vertragsgemäss geregelt. Kündigt ein Kreditnehmer jedoch den Kreditvertrag, so erfolgt die Auflösung des Vertrags nach den gesetzlichen Bestimmungen, für die die Vertragsbestimmungen keine Bedeutung haben.

Ein Vertrag über eine Vorauszahlungsstrafe ist daher in diesem Falle nicht zu entrichten. Er kommt schlicht aus seinem kostspieligen alten Vertrag mit der BW-Bank und kann mit einem neuen Kredit seine Schulden zu den heute üblichen historischen Tiefstzinsen umplanen. Es gibt für kreditgebende Konsumenten, also auch für die Kundinnen und Kreditnehmer der BW-Bank, zwei Vorschriften, die in diesem Konzept von besonderer Relevanz sind: Zum einen sollte ein "unbefristetes" Rücktrittsrecht in nirgendwo mehr möglich sein.

Zu diesem Zweck wird auch für den Fall falscher Widerrufsbelehrung eine unbedingte Widerspruchsfrist eingerichtet. Andererseits soll in alten Fällen das Rücktrittsrecht nur bis zum 21. Juni 2016 ausgenutzt werden. Demzufolge sollten BW-Bank-Kunden ihren "Widerrufsjoker" so schnell wie möglich spielen. Durch erhebliche Abweichen von den Musterkündigungsinstruktionen geht der BW-Bank der so genannte "Vertrauensschutz" verloren Die Bankkunden profitieren davon, dass die BW-Bank bei der Vorbereitung ihrer Widerrufsinstruktionen deutlich von den Musterkündigungsinstruktionen abgewichen ist.

Der neue Paragraph enthält auch einen Paragraphen über die "Verpflichtung zur Entrichtung von Zins- und Gebührenzahlungen bei der Erfüllung des Vertrages vor dem Ende der Widerrufsfrist". Wäre die BW-Bank die Muster Widerrufsbelehrung lediglich unverfälscht angenommen worden, hätte sie einen sogenannten "Vertrauensschutz" in die Korrektheit dieses vom Parlament erarbeiteten Modells und könnte nicht für Irrtümer im Inhalt der Anweisung haftbar gemacht werden.

Aufgrund der starken Abweichung der BW-Bank vom Modell erübrigt sich dieser Schutzbestimmung jedoch. Der Wortlaut, dass die Rücktrittsfrist "einen Tag nach (....), aber nicht vor dem Datum des Vertragsabschlusses des Darlehensvertrages" beginnt, ist ein wesentlicher Irrtum. Dieser Wortlaut kann dazu führen, dass der Auftragsempfänger fälschlicherweise zu dem Schluss kommt, dass das Datum des Vertragsabschlusses mit der BW-Bank in die Berechnung der Frist einbezogen werden muss.

Allerdings wird das Datum des Vertragsabschlusses bei der Berechnung der Frist nicht berücksichtigt. Insoweit fehlen den Widerrufsanweisungen der BW-Bank die notwendige Alleinstellung. Widerrufsbelehrung anderer Finanzinstitute, die vergleichbare Mängel aufweisen: Ihr Vorteil nach unserer kostenfreien Erstbeurteilung: Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung falsch ist. Im Falle eines Widerrufs teilen wir Ihnen Ihr Einsparpotenzial mit.

Weitere Infos zum Sperren für die BW-Bank sind unter::

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum