Easycredit Schufa Auskunft

Informationen zur Easycredit Schufa

easyCredit SCHUFA 2018 " So bekommen Sie Kreditinformationen! Zum anderen werden in Deutschland Informationen über die SCHUFA - Schutzgemeinschaft für generelle Kreditversicherung - erhoben, die anhand von positiven oder negativen Informationen und einem Scorewert Auskunft über die Bonität gibt. Doch was enthalten die SCHUFA-Informationen ganz genau und wie erhalten Sie Einblicke in sie? Worum geht es bei der easyCredit SCHUFA Kreditprüfung?

Wir möchten Ihnen auch erklären, welcher Irrglaube in Bezug auf die SCHUFA noch besteht und klären ihn auf. SCHUFA informiert über das wirtschaftliche Verhalten im Zahlungsverkehr. Die SCHUFA bekommt sofort nach Kontoeröffnung oder Abschluss eines Teilzahlungsvertrages Auskünfte, zum Beispiel von der Hausbank. Bei der SCHUFA wird nicht nur nach Kreditvereinbarungen gefragt, sondern auch nach Anschaffungen mit längeren Zahlungszielen, Ratenvereinbarungen oder der Kontoeröffnung.

Die SCHUFA-Anfrage muss prinzipiell genehmigt werden. Die SCHUFA-Information beinhaltet Angaben zu Darlehen, Ratenverträgen, Accounts und dem Score-Wert, der das wahrscheinliche zukünftige Zahlungsverhalten widerspiegelt. In der SCHUFA werden nur Grunddaten über eine bestimmte Personen gespeichert - keine vertraulichen Angaben. In dem easyCredit-Shop erhalten Sie Ihre individuelle SCHUFA-Kreditprüfung für 24,95 EUR. Wie lauten die Bonitätsinformationen der SCHUFA?

Die SCHUFA ist ein Betrieb, der in enger Zusammenarbeit mit Kreditinstituten oder Handelsgesellschaften arbeitet. Es liefert alle für die Aufnahme von Krediten notwendigen Informationen über das Zahlungsmoral eines Debitors oder Schuldners, einer Bank oder eines Handelsunternehmens. Um Rechnungsstellern, Verkäufern oder "Gläubigern" die Entscheidung zu ermöglichen, ob sie einen Auftrag abschließen können, erhalten sie von der SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allg. Kreditversicherung) Informationen über die betreffende Personen oder Gesellschaft.

In der SCHUFA gibt es rund 682 Mio. Daten über das ökonomische Zahlungsmoral einer natürlichen oder juristischen Person. 4. Es werden nicht nur negative Eigenschaften festgestellt, sondern auch Angaben darüber, wann sich eine Einzelperson in der Geschichte als ökonomisch verlässlich erwiesen hat. Die SCHUFA Information unterstützt Kreditgeber - ein Mietkauf ist auch ein Darlehen - dabei, eine ökonomische Entscheidungsfindung zu fällen.

Für den Erhalt von Auskünften ist es notwendig, dass der Auftraggeber seine Zustimmung gibt. Woher bezieht die SCHUFA ihre Datensätze? Diese Angaben zum Darlehensnehmer werden der SCHUFA bei jeder Kreditgewährung oder beim Vertragsabschluss mit dem Mobiltelefon mitgeteilt. Die SCHUFA wird auch bei der Kontoeröffnung informiert.

So werden z.B. Angaben zu Accounts, Krediten, Karten oder Mobilfunkverträgen in einer SCHUFA-Information hinterlegt. Die SCHUFA liefert standardmässig Kreditinformationen einschließlich eines statistischen und rechnerisch ermittelten Scorewertes, der die Höhe einer Zahlungssicherheit bzw. eines Zahlungsausfalls ausweist. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung werden keine sensiblen Angaben wie das Einkommen, die Religionszugehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit einer bestimmten Personen erfasst.

In der SCHUFA werden nur Grunddaten wie z. B. Namen, Adresse, Geburtsdatum und wirtschaftliches Handeln im Hinblick auf die jeweilige Zahlungssicherheit gespeichert. Wann und wie die SCHUFA eine wichtige Funktion hat und welche Informationen sie gespeichert hat, zeigt die folgende Animation: Wann werden welche Informationen von Ihnen von der SCHUFA gespeichert? Der SCHUFA Kreditbericht beinhaltet nur Grunddaten zu einer einzigen Einzelperson.

Die SCHUFA wird in der Regel erstmals über eine volljährige Persönlichkeit informiert und öffnet z.B. ein Kontokorrentkonto. Dazu ist eine SCHUFA-Klausel zu unterzeichnen, die einerseits die Zustimmung zur Offenlegung der Angaben zur Kontoeröffnung gegenüber der SCHUFA bekräftigt. Andererseits stimmt eine Einzelperson mit ihrer Unterzeichnung zu, dass die gespeicherte Auskunft von der SCHUFA erteilt werden kann.

Es werden nur Grunddaten und keine vertraulichen Daten abgespeichert. Hauptziel ist es, zu beurteilen, wie sich eine Persönlichkeit in der Geschichte ökonomisch verlässlich oder möglicherweise unsicher verhält. easyCredit arbeitet seit 2010 intensiv mit der SCHUFA zusammen. Die Zusammenarbeit erfolgt so, dass sowohl für unsere als auch für Nicht-Kunden der easyCredit Kreditauskünfte bei der SCHUFA eingeholt werden können.

dem easyCredit-Mitarbeiter wird der Pass inklusive Registrierungszertifikat vorgewiesen. Damit Sie diese Informationen im easyCredit-Shop bekommen, müssen Sie einen Geldbetrag von 24,95 EUR bezahlen. Eine easyCredit SCHUFA Bonitätsprüfung ist z.B. für die Anmietung einer Ferienwohnung sinnvoll. Durch die Präsentation der SCHUFA-Kreditauskunft können Sie den Hauswirt oder einen anderen Auftraggeber durch Ihre nachgewiesene ökonomische Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit für sich werben - denn die SCHUFA-Informationen sind anerkannt.

Die easyCredit SCHUFA Kreditauskunft gibt Ihnen darüber hinaus einen Überblick über die von Ihnen hinterlegten Daten, da sie zwei Arten von Daten enthält: Was sind die Komponenten Ihrer individuellen SCHUFA-Informationen? Sie können Ihre easyCredit SCHUFA Kreditprüfung ganz bequem beantragen: Während der gewohnten easyCredit-Geschäftszeiten von montags bis samstags von zehn bis acht Uhr können Sie in einem easyCredit-Shop Ihrer Wahl nachfragen.

Der easyCredit-Mitarbeiter teilt Ihnen Ihre individuelle Auftragsnummer mit. Vor dem Ausdruck Ihrer Kreditauskunft über das Geschäftsterminal müssen Sie sich ein Kennwort mit mind. sechs Ziffern einfallen lassen. Sie können dann am Endgerät im Easy Credit Store die SCHUFA-Kreditprüfung mit Ihrer Auftragsnummer und Ihrem persönlichem Kennwort selbst drucken. Mit wenigen Handgriffen können Sie in einem der easyCredit-Shops von Montag bis Freitag von Montag bis Freitag von jeweils ca. zehn bis zwanzig Uhr Ihre eigenen SCHUFA-Informationen drucken.

Der Kreditbericht besteht aus zwei Teilen, die einerseits detaillierte Angaben für Sie selbst und andererseits für Ihre Partner in verdichteter Darstellung, Angaben über Ihr Wirtschaftsverhalten liefern. Wenn Sie in der Vergangenheit immer verlässlich gehandelt haben, wird dies in Ihren SCHUFA-Informationen festgehalten, so dass eine Bonitätsprüfung vertrauenswürdig sein kann. Die SCHUFA hat nach wie vor mit vielen unbegründeten Vorbehalten zu kämpfen:

Bei der SCHUFA geht es um eine Instanz. SCHUFA ist seit ihrer Firmengründung im Jahr 1927 ein privatrechtlich organisiertes Institut. Die SCHUFA ist ein Schuldbuch. In der SCHUFA werden nicht nur negative Eigenschaften hinsichtlich des ökonomischen Handels und der Verhaltensweisen hinterlegt. Alle positiven Eigenschaften sind auch hinterlegt, die bis zu 91% der Menschen ausmachen.

Damit sind die meisten Angaben im SCHUFA-Register eindeutig und weisen somit auf Vertragsverhalten hin. SCHUFA bewahrt personenbezogene und vertrauliche Angaben auf. SCHUFA hält folgende Angaben über Sie fest: Was für Angaben macht die SCHUFA über Sie? Die Eingaben bleiben immer in der Datenbank der SCHUFA. Dies ist auch ein Missverständnis, da die Angaben in einer der SCHUFA-Dateien nach einer gewissen Zeit wieder entfernt werden.

Das Bonitätsurteil wird von der SCHUFA durchgeführt. Es ist nicht die SCHUFA, die Ihre Kreditwürdigkeit überprüft, sondern z.B. die Hausbank, wenn Sie einen Darlehensantrag stellen wollen. SCHUFA liefert nur Angaben zum ökonomischen Zahlungsmoral, damit auch eine Hausbank oder ein Betrieb eine wirtschaftliche Entscheidungsgrundlage hat. SCHUFA hilft ihnen nur bei der Auswahl.

Die und viele andere Fehler zirkulieren rund um das Themengebiet SCHUFA. Nach einer Befragung im Jahr 2014 haben rund 95 Prozent der Befragten bereits von der SCHUFA erfahren und rund 92 Prozentpunkte wissen, dass die SCHUFA mit Bank, Finanz oder Kredit verbunden ist. Warum sich die SCHUFA in einem so schwierigen Zustand befindet, ist schwierig zu ergründen.

Letztendlich ist es erfreulich, dass auf Basis einer SCHUFA-Information ein Vertrauensverhältnis zwischen den Partnern aufgebaut werden kann und dass über 90 Prozent dieser Information positiv sind. Seit mehreren Jahren ist Christian Habeck an der Wertpapierbörse tätig.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum