Darlehen Gmbh an Privatperson

Kredit GmbH an Privatperson

GmbH-Darlehen: Doppelte Strafe durch das Steueramt untersagt Braucht der Partner einer GmbH im privaten Bereich einen Darlehensbetrag und wird er von allen Kreditinstituten als nicht kreditwürdig abgelehnt, kann die GmbH das Fass zum Überlaufen bringen. In diesem Fall vergibt die GmbH jedoch ihrem Anteilseigner ein Darlehen, was eine doppelte Schwierigkeit mit dem Steueramt droht. Wenn keine Sicherheiten vereinbart sind und bei der Tilgung des Kredits bereits feststeht, dass der Gesellschafterin seiner GmbH das Darlehen nie zurückgezahlt wird, kommt es durch die bilanzielle Ausbuchung des Kredits zu einer versteckten Gewinnverteilung.

Die GmbH hätte unter diesen Bedingungen nie ein Darlehen an einen Dritten vergeben. Auswirkungen der versteckten Gewinnausschüttung: Die Erträge der Gesellschaft mit beschränkter Haftung werden um den Betrag der Darlehensauflösung aufgestockt. Die Aktionäre müssen den gleichen Betrag an Steuern auf Kapitalgewinne zahlen. Eine weitere versteckte Gewinnverteilung fanden die Steuerbehörden, und zwar das Fehlen von Zinsen an die GmbH.

Allerdings machten die Münsteraner Finanzgerichte deutlich, dass diese Doppelstrafe nicht zulässig ist. Wenn für die Darlehensauflösung aufgrund der Insolvenz des Anteilseigners eine versteckte Ausschüttung ermittelt wird, darf für die unbezahlten Zinszahlungen keine zusätzliche versteckte Ausschüttung versteuert werden (FG Münster, Urteil v. 18.12.2013, Az. 10 K 2908/11).

GmbH-Darlehen: Doppelte Strafe durch das Steueramt untersagt

Braucht der Partner einer GmbH im privaten Bereich einen Darlehensbetrag und wird er von allen Kreditinstituten als nicht kreditwürdig abgelehnt, kann die GmbH das Fass zum Überlaufen bringen. In diesem Fall vergibt die GmbH jedoch ihrem Anteilseigner ein Darlehen, was eine doppelte Schwierigkeit mit dem Steueramt droht. Wenn keine Sicherheiten vereinbart sind und bei der Tilgung des Kredits bereits feststeht, dass der Gesellschafterin seiner GmbH das Darlehen nie zurückgezahlt wird, kommt es durch die bilanzielle Ausbuchung des Kredits zu einer versteckten Gewinnverteilung.

Die GmbH hätte unter diesen Bedingungen nie ein Darlehen an einen Dritten vergeben. Auswirkungen der versteckten Gewinnausschüttung: Die Erträge der Gesellschaft mit beschränkter Haftung werden um den Betrag der Darlehensauflösung aufgestockt. Die Aktionäre müssen den gleichen Betrag an Steuern auf Kapitalgewinne zahlen. Eine weitere versteckte Gewinnverteilung fanden die Steuerbehörden, und zwar das Fehlen von Zinsen an die GmbH.

Allerdings machten die Münsteraner Finanzgerichte deutlich, dass diese Doppelstrafe nicht zulässig ist. Wenn für die Darlehensauflösung aufgrund der Insolvenz des Anteilseigners eine versteckte Ausschüttung ermittelt wird, darf für die unbezahlten Zinszahlungen keine zusätzliche versteckte Ausschüttung versteuert werden (FG Münster, Urteil v. 18.12.2013, Az. 10 K 2908/11).

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum