Commerzbank Startup

Startup der Commerzbank

Die comdirect Start-up Garage ist die erste Anlaufstelle für Gründer mit FinTech-Ideen, um die Idee in ein MVP umzusetzen. Gründungsangebot der Commerzbank - Commerzbank Geeignete Finanzierungslösungen für Firmengründer, Start-ups, Start-ups und Selbstständige. Es gibt viele Wege zu einem erfolgreichem Unterfangen. Die Palette der Start-ups der Commerzbank vereinfacht Ihnen den Einstieg. Miteinander für Ihre Ideen von vornherein. Ihre Bedürfnisse werden sich verändern - jetzt brauchen Sie finanzielle Lösungen, die sich an Ihre Bedürfnisse anpasst. Sie sind mit den vielfältigen Anforderungen an Entrepreneure und Freelancer vertraut.

Einfach und flexibel: Wir betreuen Gründern und Jungunternehmern von Beginn an - als kompetente Partnerin und Komplettanbieterin zu günstigen Konditionen: Weiterführende Bankdienstleistungen: Onlinedialog, Telefonbanking, elektronische Mailbox, mobile Apps, Kreditanforderungen für Investments, Vermietung, öffentliche Zuschüsse, Versicherung für Existenzgründer und vieles mehr. Behalte als Entrepreneur den Überblick:

Sie sollen Ihr eigenes Produkt im Wettbewerb positionieren. Neben dem Starter-Set für den Tagesfinanztransaktion stehen wir Ihnen als Gesellschafter zur Verfügung und begleiten Sie bei der Gründung Ihres Vereins. Nutzen Sie unser breites Netz und unsere Gründerleistungen: Als erste Online-Plattform in Deutschland bildet Startup Teens junge Menschen zu Selbstständigen aus.

Der Express-Service für Ihre Stiftung ist unser Kooperationspartner firma.de: firma.de steht für schnelle, sichere und bürokratische Argumentation. Egal ob Namenskontrolle, Statuten, Notartermin, Erstellung des Steuerregistrierungsformulars - Ihr ganz individueller Kontakt bei der Kanzlei. de kümmert sich für Sie um die gesamte Abwicklung von Behördengängen und Formalitäten. Dabei verstehen wir uns als Teilhaber Ihres Unternehmens.

Zwei Electronic Financial Information (COINFO): Übertragung von Verkaufsinformationen an integrierte Service-Rechenzentren (z.B. DATEV oder POS-Betreiber). E-Commerce ( "COTRANSFER"): Abgabe von Bezahlaufträgen aus integrierten Service-Rechenzentren (z.B. DATEV oder POS-Netzbetreiber). Bargeldgruppe: Commerzbank, Dt. Banken, HypoVereinsbank, Postbank und deren Tochtergesellschaften.

Commerzbank's verrückte Fintech-Offensive

Die Commerzbank hat sich vor kurzem an Vermietet. de. Im Vergleich zu den anderen Top 10 der deutschsprachigen Banken ist die Commerzbank mit mehr Fintech-Beteiligungen vertreten - das belegt eine Bewertung des Branchennewsletters Finanz-Szene. de auf der Grundlage der aktuellen Jahresberichte und offiziellen Informationen der Gesellschaften. Die Commerzbank ist derzeit an 25 Finanzgründungen beteiligt, von denen einige teilweise auch zweistellige Prozentsätze aufweisen, wie Bilendo (12,9 Prozent), Gini (13,4 Prozent) oder Götsafe (13 Prozent).

Nach Untersuchungen der Finanz-Szene. de sollte die Hypo-Vereinsbank, die keine Informationen über ihre Fintech-Investitionen liefert, nur an zwei Finanzierungen teilnehmen, und zwar Finleap und MoneyMap. Andererseits scheint die Münchnerin ihre Aktien an der Solarbank zu haben. Wie sehr die Großbanken in Deutschland mit dem Themenbereich Finanzdienstleistungen anders umgegangen sind, zeigen die Analysen der Finanzszene.

Die Commerzbank investiert seit Jahren über ihre Investmentvehikel Commerzventures und Main Inkubator in großem Umfang in junge Finanzunternehmen, während andere Institutionen noch keine Fintech-Beteiligungen erworben haben. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass diese Kreditinstitute den Digitalisierungstrend überstrapaziert haben. Über ihre Direktbanktochter DKB arbeitet die Bank beispielsweise mit nicht weniger als elf Finanzgründungen zusammen, darunter Cringle, Finreach, FinApi und Cashzahlen.

Gleichzeitig ist es aber - zumindest bisher - die Unternehmenspolitik der DKB, nicht unmittelbar in FINTECH zu partizipieren. Inzwischen ist die NordLB zuweilen ein ruhiger, aber aktiver Akteur auf dem dt. Fintech-Markt. Der Gemeinschaftswagen wird unter dem Markennamen Fintech Group Company & Co. Kommanditgesellschaft und hält unter anderem Beteiligungen an liquiden, Optiopay und NDGIT.

Die NordLB ist damit nicht nur einer der grössten, sondern auch einer der ersten Fintech-Investoren unter den grossen lokalen Banken, aber bei der Dt. Benchmarking ist das anders. Seit Jahren vertraut das bedeutendste Finanzinstitut des Bundeslandes nahezu ausschliesslich auf die Zusammenarbeit (z.B. mit den in Hamburg ansässigen Unternehmen Findtech Figo und Deposit Solutions), hat sich dann aber deutlich zum Besseren gewendet und ist seitdem an immer mehr Finanzgründungen beteiligt - das jüngste Beispiel ist die in Berlin ansässige Immobilien-Fintech Vermietet.de.

Die Genossen aus der Hauptstadt sind bereits an sieben finnischen Unternehmen wie Figo, Liquid und Bergfürst involviert. Laut Jahresbericht ist die Grenke-Bank an mindestens zwei Finanzgründungen mitfinanziert, und zwar Finanz-chef24 und Cash Payments Solutions in Form von Barzahlungen. Auffällig ist auch, dass es keine großen finnischen Unternehmen in Deutschland gibt, aber es gibt sowohl renommierte Versicherungsunternehmen als auch renommierte ausländische institutionelle Anleger.

Vor kurzem schlossen sich neben den Unternehmen NV26, BBVA, ABN Amro und Visum, die in die Solarbank eingebracht wurden, Paypal, das in Rosinen ("Weltsparen") gekauft wurde, Hannover Re, das an Finleap interessiert ist, in Auxmoney, Schwarzrock und Schwarzrock, einer der Hauptaktionäre von Scalable Capital. Alliance X CEO Cetin: "Es wäre tödlich und naive, nicht auf Spieler wie I26 zu schauen " In Start-ups zu investieren, investierte die ALIAN X mehr als 400 Mio. E.

Deshalb: Wenn Sie uns auf weitere Fintech-Beteiligungen von deutschen Kreditinstituten hinweisen möchten, wenden Sie sich an redaktion@finanz-szene.de. Der vorliegende Bericht erschien heute Morgen erstmals in der Branchenzeitung Finanz-Szene. de.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum