Businessplan Muster für ärzte

Geschäftsplanbeispiele für Ärzte

Einsteiger-Kit für ÄrzteNützliche Informationen zur Übernahme und Gründung einer neuen Arztpraxis. Systemanforderungen Bei uns bekommen Sie Ihren Businessplan für die Errichtung einer Praxis. Darüber hinaus bekommen Sie von uns als Gründungsschenk unsere praxiserprobte Kassenbuchsoftware zum kostenlosen Download mit einem aktuellen Aktivierungsschlüssel. Du erhältst ein ausführliches Gesamtkonzept, das leicht zu handhaben ist und den Anforderungen der Kreditinstitute sowie den Anforderungen der Arbeitsagentur gerecht wird.

Das Gesamtkonzept gibt Ihnen einen Branchenüberblick und Auskunft darüber, was Sie bei der Unternehmensgründung berücksichtigen sollten. Darüber hinaus erarbeiten Sie ein sinnvolles Gründerkonzept, das alle erforderlichen Elemente aufzeigt. Die Geschäftsplanung umfasst unter anderem einen deskriptiven Teil und einen finanziellen Teil, die Sie mit Word und Excel oder OpenOffice editieren und adaptieren können.

Starterset - Alles rund um die Eröffnung oder Übernahmen einer Praxis

In Rechtsfragen beraten die hoch spezialisierten Anwälte branchenspezifische Klienten optimal in allen wichtigen Gebieten des Gesundheitsrechts und verwandter Rechtsgebiete wie Arbeits- und Kartellrecht sowie allgemeines Handelsrecht. Sie sind als niedergelassene Ärztin oder freiberuflicher Ärztin für eine Vielzahl von Aufgaben verantwortlich, die weit über Ihre tatsächliche medizinische Arbeit hinausgehen. Für Sie ist es wichtig, dass Sie sich um einen erfahrenen Mediziner kümmern.

Zum einen sind Sie als hochqualifizierter Facharzt für Ihre Patientinnen und Kunden da. Andererseits müssen Sie in Zukunft Arbeitnehmer leiten, mobilisieren, schulen und ausbilden und eine effiziente praktische Struktur und Organisation sicherstellen, um ökonomisch Erfolg zu haben. Diesen wesentlichen Teil Ihrer künftigen Arbeit werden Sie als angehende Ärztin oder angehender Ärztin während Ihres Studiengangs oft gar nicht kennen lernen: Als Praxisinhaberin oder -inhaber sind Sie für den ökonomischen Nutzen einer Praxis mitverantwortlich.

Unternehmertum ist jedoch wichtiger denn je, denn die laufenden Gesundheitsreformen werden Ihre Gesundheitsressourcen als praktizierender Mediziner weiter belasten und den Konkurrenzkampf zwischen den Praxen intensivieren. In Deutschland ist die Zahl der Mediziner in den vergangenen 40 Jahren stark gestiegen. Der niedergelassene Mediziner hat bei einem Praxistarifumsatz von 150.000 bis 350.000 und einem Marktanteil von rund 60% noch ein durchschnittliches steuerpflichtiges Ergebnis von 60.000 bis 140.000 ?.

Die Einnahmen der verdienstvollen Mediziner werden nach unserer Schätzung auch in den kommenden Jahren etwa gleichbleibend sein und die der schwächeren Verdiener werden sinken. Damit wird es auch Mediziner mit einem weit unterdurchschnittlichen Gehalt gibt. Eine solche Ent-wicklung ist in einer marktwirtschaftlichen Ordnung üblich - und für Sie kein Anlass zur Besorgnis, wenn Sie auf die Herausforderungen der Selbständigkeit gut vorbereitet sind.

Damit Sie zu den Siegern in der Medizin gehören, wollen wir Sie bei der Leitung und Planung Ihrer Arztpraxis unterstützen. Dabei müssen sie nicht nur grundlegende Weichenstellungen bei der Standortentscheidung, der Anschubfinanzierung oder der Personalauswahl vornehmen, sondern sind zum ersten Mal auch mit einer Fülle von Organisations- und Betriebswirtschaftsfragen, gesetzlichen und steuerrechtlichen Verpflichtungen der medizinischen Unabhängigkeit zu konfrontieren.

Sie erfahren, worauf Sie bei der Gründung und Führung Ihres Unternehmens achten müssen, wie Sie Ihre Kanzlei auf einer soliden betriebswirtschaftlichen Basis aufbauen können und welche Steuerverpflichtungen und -chancen Sie als Inhaber der Kanzlei haben. Die Richtlinien sollen Ihnen einen ersten Eindruck vermitteln, können aber eine kompetente Betreuung im jeweiligen Anwendungsfall nicht aufheben.

Neben dem medizinischen Service für die Patientinnen und Patientinnen ist die wirtschaftliche Effizienz Ihrer Arbeit ein Kernthema, dem Sie von vornherein besonderes Augenmerk schenken sollten. Daher sollten sie von Anbeginn ihrer medizinischen Aktivität in der unabhängigen Arztpraxis zwei Bereiche verstärkt berücksichtigen: zum einen die dauerhafte berufliche Qualifikation, d.h. die ständige Aus- und Weiterbildung, um mit der raschen Weiterentwicklung der heutigen medizinischen Versorgung mithalten zu können und den erhöhten Anforderungen der Patientinnen und Patientinnen zu entsprechen.

Damit Sie den Überblick über Ihre medizinische Kernkompetenz behalten, brauchen Sie auch auf der ökonomischen Ebene eine kompetente und ernsthafte Ansprache. Der Entschluss, selbständig zu werden, ist eine langfristig angelegte fachliche und ökonomische Entscheidungsfindung mit allen Möglichkeiten und Risken. Du hast eine hochqualifizierte Berufsausbildung absolviert und hättest die Chance, deine Kompetenzen in vielen anderen Bereichen unter Beweis gestellt zu bekommen, anstatt eine Zweigniederlassung in deiner eigenen Praktik: Du hast eine eigene Niederlassung:

Doktorarbeit Der Vorteil der Arbeit in der eigenen Kanzlei liegt auf der Hand: Sie können Ihr eigener Chefarzt sein und Ihre Kanzlei und Ihre medizinischen Aktivitäten mit Ihren eigenen Ideen verwirklichen. So können Sie Ihren Berufserfolg selbstständig mitgestalten. Natürlich wollen wir alle beruflich erfolgreich sein, aber wie kommt man dort hin?

Sie sind nach einer längeren Ausbildungs- und Praxisphase hochgradig hochmotiviert und wollen sich selbstständig machen. Der Erfolg einer erfolgreichen Etablierung ist Ihre höchste Priorität und zugleich der erste Step zur nachhaltigen Aufwertung. In der eigenen Kanzlei bilden Sie die nachhaltige Grundlage für Ihre medizinische Aktivität und Ihre wirtschaftliche Weiterentwicklung.

Sowohl wegen der schwierigeren Sachverhalte bei der Gründung einer Kanzlei als auch angesichts der zunehmenden Zahl von (bisher undenkbaren) Insolvenzen der Kanzlei wird der Doktor als Entrepreneur zunehmend diskutiert. Unglücklicherweise genügt es nicht mehr, nur ein exzellenter Doktor zu sein, um die Klinik zum Erfolgserlebnis zu bringen.

Für den ökonomischen Praxiserfolg sind folgende Einflussfaktoren entscheidend: der verantwortungsbewusste und kompetente Umgangsformen mit Patientinnen und Patientinnen, Kolleginnen und Mitarbeitern, der Standortvorteil und ein geeignetes Praxismanagementkonzept sowie die Wahl der richtigen Expertenunterstützung in Management-, Wirtschafts-, Finanz- und Rechtsfragen. In diesem Zusammenhang sind die folgenden Punkte von Bedeutung. Indem Sie diese Aspekte umsetzen, erzielen Sie einen dauerhaften Mehrwert für die Praxen Ihrer Geschäftsärzte.

Möchten Sie eine eigene Kanzlei gründen, die vorhandene Kanzlei eines Mitarbeiters erwerben oder eine der vielen neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit nutzen? Diese Frage konzentrierte sich vor 20 Jahren auf den großen Willen, die eigene Kanzlei komplett umzubauen und den eigenen Weg zu gehen. Die meisten Menschen, die sich jedoch seit einigen Jahren ansiedeln wollen, haben sich jedoch für die Übernahme einer Kanzlei entschieden.

Im Folgenden wollen wir Ihnen einen Einblick in einige Möglichkeiten der Praxisgründung geben: 2015 am Beispiel des Verlages 39,99 Die Errichtung einer neuen Kanzlei bedarf zunächst einer langfristigen und detaillierten Planbarkeit. Die bedeutendste Grundvoraussetzung für den Betreuungszugang der GKV ist die Aufnahme in die von der GKV anerkannte medizinische Betreuung. Dies kann Ihnen nur gewährt werden, wenn das Feld, in dem Sie arbeiten wollen, nicht für die Aufnahme blockiert ist.

Für die Geschäftsplanung eines neuen Unternehmens ist die Erstellung eines Geschäftsplans und einer konkreten Finanzplanung erforderlich. Natürlich können die in den Einzelabschnitten nachfolgenden Vergleiche eine fachliche Betreuung für Ihre individuelle Lebenssituation nicht ersetzten, aber sie geben Ihnen einen ersten Einblick in die Vor- und Nachteile der Siedlungsformen: Vorzüge der Gründung einer Praxis: Beeinträchtigungen bei der Gründung einer Praxis: Vor allem in Ballungsräumen ist die Übernahmen einer bereits existierenden Niederlassung ein bedeutender Wettbewerbsvorteil gegenüber einem Start-up.

Der Praxistransfer ist in einem Planungsgebiet möglich, das für die Neuaufnahme gesperrt ist, da der Praxistransfer auch die Aufnahme des GKV-akkreditierten Arztes in die Pflege der gesetzlichen Krankenversicherung im Zuge der Zulassungsvoraussetzungen übertragen kann. Das Wissen um die Erträge und Aufwendungen der vorhandenen Praktik wird die ökonomische Planbarkeit der Praxiseinführung wesentlich vereinfacht.

Dabei ist davon auszugehen, dass die Erträge auch in der Folgezeit eine zuverlässige Grundlage für den Erwerber sind. Vorzüge des Praxiskaufs: Vorzüge des Praxiskaufs: Heute gibt es für Mediziner vielfältige Chancen, ihren Berufsstand zusammen zu praktizieren. Zusätzlich zu den klassischen Kooperationsformen wie z. B. Arztpraxen oder Praxisgruppen können die Mediziner auch in einer Teilpraxisgruppe, in einer überregionalen Praxisgruppe oder in einem ärztlichen Pflegezentrum (MVZ) mitarbeiten.

Allen diesen Lösungsansätzen ist gemein, dass Sie mit einem passenden Arztkollegen zusammenarbeiten, sei es an einem Ort oder über Standorte hinweg. Diese außergewöhnlichen Formen ermöglichen es jedem Privatarzt, seine Dienstleistungen auch an anderen Orten in der Praxis vorzustellen. Mediziner unterliegen in ihrer beruflichen Praxis verschiedenen Gesetzgebungen, Erlassen und Vorgaben.

Sie haben mit Ihrer Approbation und der Mitteilung Ihrer medizinischen Aktivität an die zuständige Ärzteschaft bereits das Recht, als Privatärztin oder -arzt am Firmensitz zu arbeiten. Wenn Sie über die GKV an der staatlichen Pflege der Grundgesamtheit teilnehmen wollen, müssen Sie weitere Bedingungen für die notwendige Aufnahme in die GKV-akkreditierte medizinische Pflege einhalten. Wir werden diese im Einzelnen gerne mit Ihnen besprechen.

Der Verband der Kassenärztinnen und Kassenärzte (KV) des Landes ist der direkte Kontakt für den Geltungsbereich der SHI-akkreditierten medizinischen Betreuung. Weil der größte Teil der Honorare, die von über 90% aller Ärztinnen und Ärzteschaften im Ambulanzbereich erwirtschaftet werden, immer noch über den Krankenwagen läuft, muss man sich dieses Abhängigkeitssystems bewusst sein. Zum einen ist die Krankenkasse für die Aufteilung der von den GKV zur Verfuegung gestellte Gebuehren verantwortlich.

Bewerbungsformular, Geburtsurkunde, Approbation als Arzt, Facharztanerkennung, Tätigkeitsnachweis nach Bestehen der Untersuchung. Für die ambulante medizinische Versorgung von sozialversicherten Patientinnen und Patientinnen wird die Aufnahme als Basis für den Anspruch auf Beteiligung an der Ambulanz durch die zuständigen Aufnahmekommission auf Ihren Wunsch hin bewilligt. Die Beantragung muss in schriftlicher Form unter Angabe der Vertragsarztpraxis und der technischen Bezeichnung(en) der Genehmigung gestellt werden.

Zu den weiteren einzureichenden Dokumenten gehören Arztzeugnisse seit Erteilung der Genehmigung, ein tabellarischer und polizeilicher Nachweis des guten Verhaltens. Wir weisen darauf hin, dass die Bewerbungsfristen in der Regel eingehalten werden müssen und die Aufnahme oft erst zu Beginn eines neuen Quartals erfolgt. Alle medizinischen Aktivitäten in der eigenen Arztpraxis sind der Fachärztekammer zu melden.

Dies betrifft auch Praxisverbände, die Anstellung von Medizinern, etc. Für den Betrieb einer Praxis wird das Thema Qualitätssicherung immer wichtiger. Sie sind als Hausarzt nach 21 der Musterberufsverordnung (MBO) dazu angehalten, sich gegen Haftungsansprüche im Zusammenhang mit Ihrer Berufstätigkeit ausreichend zu absichern. Zur korrekten Darstellung des versicherten Risikos müssen Sie den Versicherungsgeber oder den Versicherungsvermittler über Typ und Ausmaß Ihrer eigentlichen medizinischen Aktivität informieren, da sonst Versicherungslücken entstehen können.

Sofern Sie keine zusätzliche kaufmännische Tätigkeit als Ärztin oder Ärztin ausübt ( "Verkauf von Arzneimitteln oder Lebensmittelzusatzstoffen in der Praxis"), sind Sie kein Händler als Freelancer und müssen Ihre Tätigkeit daher nicht als gewerblicher Betrieb eintragen. Es kann jedoch auch etwas anderes zutreffen, wenn Sie z.B. Mediziner von außerhalb Ihrer Arztpraxis beschäftigen. Sie als Ärztin oder Ärzteschaft unterstehen den Vorschriften der Musterarbeitsordnung für Mediziner und den darauf aufbauenden berufsrechtlichen Regelungen der Länder.

Für die Verschreibung oder ärztliche Beratung von Arzneimitteln oder Heilmitteln und Hilfen dürfen Mediziner keine Vorteile akzeptieren und erhaltene Proben nicht gegen Entgelt an Dritte weitergegeben werden. Der Dokumentationspflichten sind die Folge der Verantwortung des behandelnden Ärztes gegenüber dem Kranken. Detailaufnahmen sind nicht nur eine Erinnerungshilfe für die große Zahl der Patientinnen und Patientinnen, sondern auch im Sinne des Patientinnen und Patient/der Patientin, z.B. um doppelte Untersuchungen und Fehlmedikationen zu vermeiden.

So müssen z. B. die Diagnose und die getroffenen Massnahmen für jeden einzelnen Kunden separat erfasst werden: Erst mit einer ordnungsgemäßen Unterlage kann der Mediziner seine Nachweispflicht in einem Haftpflichtklageverfahren erfüllen. Ärztliche Vertraulichkeit ist ein direktes Mittel zum Schutze der Persönlichkeitsrechte von Patientinnen und Patientinnen, die sich einem Facharzt anvertrauen. Die Vertraulichkeit ist ein wesentliches Element. Indirekt ist die Geheimhaltungspflicht auch für das Funktionieren des Arztberufs von Bedeutung, denn das erforderliche Vertrauensbekenntnis kann nur zustande kommen, wenn sich der Pflegebedürftige darauf stützen kann, dass die ihm überlassenen Daten nicht unberechtigt weitergereicht werden.

Über alles, was dem Doktor in seiner Berufstätigkeit übertragen wurde oder auf andere Art und Weise bekannt geworden ist, gibt es eine regelmäßige Geheimhaltungspflicht. Eine Verletzung kann unter anderem schwerwiegende straf- und arbeitsrechtliche Folgen für den Doktor haben. Das Planen einer Arztpraxis und die in der Arztpraxis zu verrichtenden Arbeiten sind ein umfassendes Projekt.

Für das optimale Management Ihrer künftigen Praktik brauchen Sie ein gut ausgeklügeltes Praxisgrundkonzept, in dem Sie unter anderem die folgenden Aspekte berücksichtigen sollten: Entscheidend für den Praxiserfolg ist nicht nur Ihre medizinische Kompetenz, sondern auch Ihre betriebswirtschaftliche Kompetenz. Grundlage für eine gelungene Arbeit in Ihrer Kanzlei ist neben der Unternehmensplanung eine tragfähige Unterbringung.

Diese Art der Hilfe soll die Selbstständigkeit aus der Erwerbslosigkeit heraus fördern. Als angehender Hausarzt haben Sie auch das Recht auf Zuschüsse aus der Starthilfe, wenn Sie die erforderlichen Anforderungen erfüllen. Für einen Zeitraum von zunächst neun Monaten bekommen die Stifter ein Monatsgeld in der Größenordnung ihres letzten Arbeitslosengelds.

Die Starthilfe kann für weitere sechs Jahre in einer Größenordnung von 300 pro Monat gezahlt werden, wenn die bezuschusste Personen ihre unternehmerische Aktivität auf der Grundlage von geeigneten Dokumenten darstellen. Wir weisen darauf hin, dass der Förderantrag vor Beginn der Selbständigkeit bei der örtlichen Arbeitsagentur eingereicht werden muss. Darüber hinaus gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten, Ihre Praxis-Stiftung durch Fonds Dritter unterstützen zu lässt.

Beispielsweise bieten einige Kassenstellen eine Anschubfinanzierung in benachteiligten Bereichen an, um die Praxisgründung für sesshafte Mediziner interessanter zu machen. Hinzu kommen weitere, regional unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer, die auch für Mediziner zur Auswahl stehen. Zuerst sollten Sie zu Anfang Ihrer selbständigen Erwerbstätigkeit ein Firmenkonto bei einer passenden Hausbank einrichten. Die Nutzung eines separaten Benutzerkontos stellt sicher, dass nur operative Zahlungsvorgänge aufgezeichnet werden und dass bei privaten Transaktionen wie Abhebungen oder Einzahlungen diese durch eine separate Identifikation rasch getrennt werden können.

Darüber hinaus ermöglicht die Nutzung eines separaten Gesellschaftskontos den steuerlichen Abzugs von operativen Fremdkapitalzinsen. Im Jahr 2016 hat Springer (Verlag) 44,95 Der Konkurrenzkampf unter den Hausärzten ist größer denn je. Eine Vielzahl von Entscheiden überzeugt die Mediziner, die gesetzlichen Grenzwerte der erlaubten Werbemaßnahmen auszuschöpfen.

In vielen Verfahren sind die Gerichtsentscheidungen dem Druck der Mediziner nachgekommen, nach denen Werbeaktionen, die vor einigen Jahren als unerlaubt galten, heute als zulässige Maßnahmen erachtet werden. Damit werden die Werbekapazitäten für Mediziner erweitert, was aber nicht bedeutet, dass alles, was Spaß macht, zugelassen ist. Auf diese Weise bleibt das Prinzip der Grenze in der ärztlichen Pressearbeit intakt.

Sie ergeben sich aus dem Recht gegen den unfairen Wettbewerbsverstoß, insb. aus dem Heilmittel-Werbegesetz und der (Muster)-Berufsordnung. Prinzipiell sind Events als Tage der offen stehenden Türen, die Benennung der Übung auf Ortsschildern, Stadtkarten etc. zulässig. Folgende Dienstleistungen stehen zur Verfügung: Auslage von Flugblättern/Patienteninformationen über das Leistungsangebot und den Hausarzt, Nachbestellung von Karten auf Patientenwunsch, Chipausweise, Kugelschreiber mit Praxisaufdruck, Ausstellungen, umfangreiche Internetpräsenz, Praxiszertifikate, Praxislogo/Markenlogo, Jersey- und Perimeterwerbung, Sportsponsoring und Kulturstiftung, Geburtstagsgrüße an die Patientinnen (ohne Leistungsangaben) und viele andere Werbemaßnahmen.

Die Verteilung von Handzetteln, Plakaten außerhalb der Arztpraxis, unadressierter Post, Plakaten, Gutscheinen als Schenkung für z.B. IGeL-Dienste, Benennungen der Arztpraxis als Institution, Kindertagesstätte etc. ist jedoch nicht gestattet. 2014 in Deutschland | Deutschen Ärzte-Verlag 39.99 Mit Beginn Ihrer selbständigen Erwerbstätigkeit verändert sich Ihre Steuersituation in der Regel grundsätzlich. Waren Sie zuvor als Ärztin oder Ärztin z. B. in einem Spital beschäftigt, wurde Ihre Einkommensteuer vom Auftraggeber direkt an das Steueramt gezahlt.

Im ersten Schritt der Gründung einer Praxis ergeben sich in der Regel folgende Fragen: Welches Einkommen verdiene ich als Ärztin oder Ärztin und wie muss ich es versteuern? Sie sind als in Deutschland lebender und arbeitender Mediziner unbegrenzt besteuert und Ihr weltweites Einkommen (d.h. alle in- und ausländischen Einkommen) wird in Deutschland besteuert.

Zuerst müssen Sie den Formular zur Steuerregistrierung für Ihre Steuerregistrierung ausfüllen. Weil Mediziner einen freiberuflichen Berufsstand haben, führen sie kein Handwerk und sind daher generell von der Gewerbeertragsteuer ausgenommen. Sie sollten jedoch besonders vorsichtig sein, wenn Sie sekundäre kommerzielle Tätigkeiten ausÃ??ben, wie z.B. den Vertrieb von Rechtsbehelfen oder NahrungsergÃ?nzungsmitteln in Zusammenhang mit Ihrer GewerbetÃ?

Übersteigt der Umsatz aus gewerblicher Betätigung die vom BFH festgelegte De-minimis-Schwelle von 1,25% des Gesamtumsatzes der Sozietät ( "Gemeinschaftspraxis") (v. 11.8. 1999, II R 12/98, II, S. 229), so verdienen auch die Mediziner in Ausnahmefällen Einnahmen aus gewerblicher Tätigkeit mit dem Nachteil, dass der Gesamteinnahmeerlös (auch aus medizinischer Tätigkeit) gewerbesteuerpflichtig ist.

Auch aus der Beschäftigung von Medizinern anderer Fachrichtungen kann eine Gewerbesteuerschuld erwachsen. Gebühren für medizinische Leistungen werden in regelmäßigen Abständen von der Mehrwertsteuer ausgenommen, vor allem zur Kostensenkung im Gesundheitssystem und zur Entlastungen der Krankenkassen. Damit entfällt die Pflicht zur Erhebung der Mehrwertsteuer für medizinische Leistungen. Weil sich in diesem Bereich viel verändert, ist eine kompetente Betreuung erforderlich, insbesondere bei USt. Probleme.

Zugleich erlischt jedoch das Recht des Arztes, aufgrund dieser Mehrwertsteuerbefreiung für Praxusinvestitionen, den Kauf von Waren und andere für die Praxen erworbene Dienstleistungen Mehrwertsteuer zu verlangen. Obwohl diese Freistellung den medizinischen Dienst auf dem Markt der Patienten billiger erscheint, kann sie für den Mediziner kostspielig sein, da die an die Anbieter bezahlte Mehrwertsteuer nicht vom Steueramt zurückerstattet wird.

Bei bestimmten Dienstleistungen für Unternehmen (z.B. Weitervermietung von Praxisräumen) ist es möglich, auf die Mehrwertsteuerbefreiung zu verzichtet, um zumindest einen Teil der gezahlten Mehrwertsteuer in Abzug bringen zu können. Das Thema Einkommenssteuer (ESt) ist unter anderem Ihr Gehalt als Ärztin oder Arz. Es ist zweckmäßig, die Betriebskosten zu gleichen Teilen in die für das EÜR-Formular benötigten Kostenkategorien aufzuteilen (siehe unten).

Sie als Ärztin oder Ärztin müssen in der Praxis in der Lage sein, Ihren Einkommensüberschuss über die Betriebskosten zu ermitteln. Sie als Ärztin oder Ärztin müssen in der Praxis in der Praxis in der Regel keine Buchhaltung betreiben und sind daher ein EK/Ü-Rechner. Nur der Geldbetrag, der in Ihre Übungskasse oder Ihr Firmenbankkonto eingezahlt oder eingegangen ist, wirkt sich auf die Ertragsrechnung aus: Erhalt der Arztgebühren auf dem Konto, Abschlags- und Anzahlungszahlungen, Zahlung von Bürobedarf aus der Registrierkasse, Übertragung einer Laborkostenrechnung, etc. und so weiter in der Praxis. 2 Wie wird die in der Praxis erstellte Externe Rechnungsstellung ausgeführt?

Es ist für den Ausgabenabfluss irrelevant, ob er mit Eigen- oder Fremdkapital erfolgt. Zur täglichen Barzahlung benötigst du ein Kassabuch (auf Deutsch, per Computer oder im Internet unter medizinanwalt.de) und eine separate Gutscheindatei. Für Sie verbuchen wir die Einzelgeschäfte und liefern Ihnen detaillierte Analysen für Ihre Finanzierungsplanung oder für Ihr nächstes Bankmeeting.

Damit Sie sich ganz auf Ihre medizinische Kernkompetenz fokussieren können, sortiert Vorberg & Partnerschaft auf Anfrage auch die Dokumente für Sie nach Zeitaufwand. Die Steuerzahler müssen darlegen, welche Ausgaben sie im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit getätigt haben. Der Grund dafür ist, dass sie die Nachweislast (Bestimmungslast) für die jeweiligen betrieblichen Ursachen hat.

Musst du als Ärztin oder Ärztin ein Sachgeschenk eines Kranken in deiner Umsatzsteuererklärung vermerken? Was ist mit den Erträgen aus Vorträgen, Expertisen oder repräsentativen Dienstleistungen? Ihr Betriebsertrag ist in erster Linie der Umsatz, der den Geschäftsgegenstand des Unternehmen bildet, d.h. die Gebühren und Entgelte, die Sie für die an Ihre Patientinnen und Kunden erbringt.

Betriebskosten sind Kosten, die durch den Vorgang verursacht werden. Er steht im Kontrast zu privaten Kosten, die das Betriebsergebnis nicht belasten dürfen. Grundvoraussetzung für die Absetzbarkeit von Kosten als Betriebsaufwand ist, dass mindestens ein indirekter Bezug zur Ertragsquelle (also z.B. Ihrer Praxis) vorliegt.

Für gewisse luxuriöse Güter (z.B. Personenkraftwagen) gibt es jedoch einen Angemessenheitstest (sowohl in Bezug auf die Größe als auch auf den Grund). Ausgaben für das Privatleben, d.h. vor allem für den Hausstand des Steuerzahlers und für den Lebensunterhalt seiner Familienmitglieder, für Lebensmittel sowie für frei verwendbare Bekleidung (Anzüge, Krawatten etc.) und Unterkunft, sind keine Betriebskosten.

Unternehmen und Privatwirtschaft können sich überlappen, wie dies in der Regel bei Fahrzeugen der Fall ist, die sowohl für geschäftliche als auch für private Zwecke eingesetzt werden. Daraus ergibt sich die Fragestellung, ob - und wenn ja, in welchem Ausmaß - die damit verbundenen Kosten als Betriebskosten zu betrachten sind. Auf solche Ausgaben, die sowohl durch den privaten Lebensstil als auch durch den Tätigkeitsbereich des Steuerzahlers verursacht werden, findet ein regelm. Umlage- und Abzugverbot Anwendung (sog. Mischkosten).

So sind z.B. Ausgaben für die ärztliche Lebensgestaltung, die die ökonomische oder soziale Lage des Mediziners mit sich bringt, keine Betriebskosten, auch wenn sie zur Berufsförderung oder zur Berufsförderung des Steuerzahlers getätigt werden. Daher kann der Teil der Kosten, der operativ induziert wird, in der Regel nicht abgesetzt werden.

Die geschätzte Kostenaufteilung in einen operativen und einen privaten Teil wird in der Regel nicht berücksichtigt. Auch für private Firmenwagen gilt eine Sonderregelung. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die für Ihre Ordination üblicherweise anfallenden Betriebskosten: Arbeitsbekleidung Ausgaben für Arbeitsbekleidung werden nur dann als Betriebskosten betrachtet, wenn es sich um so genannte normale Arbeitsbekleidung handele - im Falle von Medizinern, weißen Mänteln und einer weißen Ärztejacke.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, die passende Hose im Handel für den professionellen Bedarf zu erstehen. Weißes Hemd, T-Shirt, Socke und Schuh sind für Mediziner untypisch, da die weisse Färbung allein keine Arbeitskleidung darstellt. Qualitativ hochwertige Beratungen können nur mit dem nötigen Know-how durchgeführt werden, so dass es für Sie eine Selbstverständlichkeit ist, dieses Wissen zu erwerben.

Der durch die medizinische Weiterbildung verursachte Aufwand ist ein abzugsfähiger Betriebsaufwand. Seminarkosten, Auslagen für Spezialliteratur, für die Beteiligung an Fachtagungen oder für solche Kurse, die Ihnen direkt in der Führung Ihrer Kanzlei helfen (z.B. Training für Personalführung). Bankgebühren Darin enthalten sind die Gebühren für Ihr Firmenkonto (z.B. Kontoführung, Girokonto, Scheck- und Kreditkartengebühren). Bürokosten Zu den Bürokosten gehören neben den Bürokosten für Exemplare und Bürobedarf auch Fernsprechkosten, Verbindungskosten, Einrichtungs- und Einrichtungskosten, Anschaffungs- oder Mietkosten für Equipment und Grundhonorare sowie Internetnutzungskosten.

EDV und Mobiliar Die Möblierung von Räumlichkeiten, die für geschäftliche Zwecke genutzt werden (Büros, Ausstellungsräume, Warenlager, Verkaufsräume), verursacht Betriebskosten. Ausgaben für den Erwerb eines Rechners, einschließlich Zubehör, sind Betriebskosten, wenn eine Betriebsnutzung vorliegt. Das ist z.B. der Falle, wenn der Rechner in Ihrer Arztpraxis stationär genutzt wird und über eine Ausrüstung für Office-Anwendungen verfügt.

Ebenso sind Ausgaben für Rechner (einschließlich nicht eigenständig verwendbares Zusatzgerät wie z. B. Laserdrucker oder Scanner) abzuschreiben. Selbstbehalt ist nur möglich, wenn die Dokumentation auf Ihre speziellen fachlichen Anforderungen als Ärztin oder Ärztin zugeschnitten ist. Finanzaufwand Wenn Sie Ihre Ordination mit Fremdkapital ausstatten, verursachen die Finanzaufwendungen (Kreditzinsen, Agio) Betriebskosten.

Leasingeinnahmen für Vermögenswerte, die für Geschäftszwecke genutzt werden, sind als Betriebskosten absetzbar, z.B. für Ihr Praxisfahrzeug, das nur für Hausbesuche genutzt wird. Mieten und Pachten Mieten und Pachten für betriebsmäßig genutzte Übungsräume sind auch Betriebskosten. Die Steuer- und Anwaltshonorare für Unternehmensberater und Anwälte decken den vollen Betrag der Betriebskosten ab, wenn sich die Aktivität des Unternehmensberaters auf Ihre Kanzlei auswirkt.

Andere Kosten und Auslagen können als Sonderkosten abgezogen werden, wenn sie ungewöhnlich und unvermeidlich sind und Ihre Wirtschaftskraft erheblich beeinträchtigt. Diese schmälern die ökonomische Leistung Ihrer Tätigkeit, wenn sie den einzelnen Freibetrag überschreiten. Nicht-abzugsfähig sind z.B. Kosten für Pensionen, für Jagen oder Fischen, für Segel- oder Motoryachten, aber auch andere Kosten, wie die Wartung eines Privatflugzeuges, in Ausnahmefällen auch der Kauf und die Wartung eines besonders teuren Kfz.

Geldbußen, Bussen, Verwaltungsstrafen und Verwarnungen, die aus betrieblichen Gründen verhängt werden, sind ebenfalls nicht selbstbehaltlich. Die eingeschränkte Abzugsfähigkeit bewirkt, dass nur ein gewisser Teil der Kosten als Betriebskosten abgesetzt werden kann. Eine eingeschränkte Abzugsfähigkeit ist z.B. für zusätzliche Ausgaben für Mahlzeiten bei Dienstreisen, zusätzliche Ausgaben für die doppelte Hauswirtschaft oder Ausgaben für die Gastfreundschaft von Menschen zu Geschäftszwecken möglich, soweit sie 70 v. H. der nach allgemeiner Auffassung der Öffentlichkeit als sinnvoll anzusehenden Ausgaben überschreiten.

Diese Einkommensart ist für Sie als Ärztin oder Ärztin aus steuerlicher Sicht sehr attraktiv und eröffnet einen breiten Beratungsschwerpunkt mit attraktiven Ersparnissen. Andere Erträge sind in der Regel regelmäßige, über einen längeren Zeitabschnitt auf einer einzigen Rechtsgrundlage erhaltene Erträge - zum Beispiel aus bestimmten Rente. Auf Wunsch erhältst du von der Agentur für Wirtschaft eine Firmennummer, die für die Bearbeitung von Fragen der sozialen Sicherheit erforderlich ist.

Sie müssen die Praxiseröffnung Ihrem (Wirtschafts-)Finanzamt mitteilen und von dort eine Steuer-Nr. mitnehmen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung teilt Ihnen dann die Nummer der Ihrer Kanzlei zugewiesenen Geschäftsstelle mit. Die Vorhersage des zu erwartenden Ergebnisses ist für Ihre Liquidität zu Beginn besonders bedeutsam, da Sie als unbegrenzt steuerpflichtiger Mensch vierteljährliche Vorschüsse für Einkommens- und Kirchgemeindesteuer zu den Zeitpunkten 10.03., 10.06., 10.09. und 10.12. zahlen müssen.

Wenn Sie Ihren Anfangsgewinn als gering einschätzen, müssen Sie zunächst kleine Jahresvorauszahlungen tätigen. Daraus ergibt sich eine konstante Last und eine stabile Liquiditätssituation für Ihre Tätigkeit. Sie als Mediziner haben viele berufliche Aspekte zu berücksichtigen und nicht die Freizeit, sich ökonomisches, juristisches und finanzielles Know-how zuzulegen.

Es geht letztendlich um Ihr Kapital und Ihren ökonomischen Fortschritt. Wie im medizinischen Umfeld haben auch in der Steuerberatung und im Rechtsanwalt eine Honorarregelung, nach der die Dienstleistungen abrechnet werden. Es versteht sich von selbst, dass wir nur in Auszügen zeigen konnten, welche erforderlichen Rahmenbedingungen in der Unternehmensplanungspraxis berücksichtigt werden müssen. Wir von Vorberg & Partnerschaft können Sie in allen Fragen der Praxiserrichtung beraten.

Ein langfristiges, vertrauensvolles Miteinander über die Stiftungsphase hinaus sichert den Praxiserfolg. Bei Vorberg & Partnern sind Einzigartigkeit und individuelle Pflege eine Selbstverständlichkeit. Sie erarbeiten zu Beratungsbeginn und in regelmässigen Zeitabständen mit Ihnen zusammen eine optimierte Unternehmensstrategie und implementieren diese zusammen mit Ihnen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum