Businessplan Fitnessstudio

Geschäftsplan Fitnessstudio

Geschäftsplan Fitnessstudio - start!up Beratung unterstützt. Mehr als 80 Prozentpunkte der Studioarbeitsplätze hatten in der vergangenen Detailuntersuchung des Bundesamts für Statistik einen Umsatz von weniger als 250.000 Euro (netto), während knapp 50 Prozentpunkte einen Umsatz von nicht mehr als 100.000 Euro hatten - im Jahr 2010 betrug der Umsatz von 41,3 Prozentpunkten der Studioarbeitsplätze mehr als 250.000 Euro, nur ein gutes Quintett verharrte unter 100.000 Euro pro Jahr.

Zu diesem Zeitpunkt waren damals etwas weniger als ein Quartal mehr als 9 Personen beschäftigt - heute sind es nahezu die Hundert. Laut DSSV machen die sieben grössten Fitnessunternehmen gut 10 Prozentpunkte des Umsatzes der Sparte (2011) aus, was den mittelgrossen Charakters derspiegelt. Mittlerweile liegt der Durchschnittsumsatz dieser Filialen bei kaum noch 1 Million Euro pro Jahr - eine Größe, die nicht nur von der Anzahl der Filialen, sondern auch vom Mitgliederbeitrag abhängig ist und von den Rabattpreisen vieler Filialen beeinflusst wird.

Mit rund 100 Euro pro Tag bezahlen diejenigen, die bereit sind, nur für erstklassiges Equipment und Support oder für "große" Größen zu trainieren, seien es Starkonzepte unter den Fitnessgurus oder lizenzierte Studios unter den Marken von Musik- oder Schauspielern.

Beginnen Sie jetzt mit der Konzeption Ihres Fitnessstudios!

Im Prinzip kann jeder ein Fitnessstudio öffnen, aber Sie sollten darauf gefasst sein: Die hohen Anlaufkosten und die damit einhergehende Finanzierbarkeit machen einen soliden Businessplan erforderlich. Der Fitnessbereich erlebt einen Boom. An jeder Kurve gibt es Sporthallen, die man an jeder Kurve spüren kann. Die Unternehmensgründung im Fitnessbereich ist keine Selbstverständlichkeit. In den seltensten Fällen steht so viel Eigenmittel zur Verfügung, dass es möglich wäre, die Stiftung ohne Darlehen, Investoren* oder Zuschüsse zu finanzieren.

Sie erhalten ein Foto davon, woran Gründerinnen denken sollten, wenn sie darüber nachgedacht haben, ein Fitnessstudio zu eröffnen.

Grundsätzlich kann jeder ein Fitnessstudio aufmachen. Selbstverständlich sind jedoch bei der Unternehmensgründung bisherige Kenntnisse und Erfahrung in der Fitnessindustrie ein wesentlicher Vorzug. Jeder, der einen Background als Physiotherapeut*in, Fitnesstrainer*in oder Sportlehrer*in, Fitnessökonom*in oder Fitnessfachmann*in hat, hat eine gute Aussichten. Entsprechende Weiterbildungen, Qualifizierungen und Zertifizierungen machen Sie startklar und können zukünftigen Kundinnen und Anwendern das nötige Sicherheitsvermögen geben, sich in Ihrem Fitnessstudio in gutem, professionellem Gewand mit ihrem Körpereinsatz zu befinden.

Dort, wo die nÃ??chste Fitness-Kette kaum mehr als einen Sprint entfern ist, benötigen Studios ein leistungsstarkes Gesamtkonzept, das ihre BestÃ?ndigkeit bei potentiellen Kundinnen und Konsumenten auszeichnet. Obwohl die Zielpublikumsgruppe der Fitness-Angebote groß ist - etwa jeder Zehnte ist in Deutschland in einem Fitnessstudio vertreten - wird die Klientel immer anspruchvoller.

Sind Sie billiger als andere Fitnesscenter ohne Qualitätseinbußen oder im Gegensatz dazu besonders preiswert? Gibt es in Ihrem Fitnessstudio Ergänzungen, Imbisse, Smoothies oder gesündere Erfrischungen? Möchten Sie kleinen Kindern die Chance geben, ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen, indem Sie gleichzeitig mit der Ausbildung eine Betreuungsmöglichkeit einrichten? Schärfen Sie das Profildesign Ihres Ateliers, damit Sie von den Besuchern erkannt werden und gebucht werden können.

Dies ist eine wichtige Vorraussetzung dafür, dass Ihr Fitnessstudio nachhaltig ist. Die Lage ist auch für Fitnessstudios ein bedeutender Erfolgt. Etwas absurd scheint es schon, darüber nachdenken zu müssen, wie die Kundinnen und -kundinnen im Fitnessbereich am komfortabelsten abstellen können. Viele Menschen gehen jedoch nach der Arbeitszeit oder bei anderen Anlässen, wenn sie mit dem PKW anreisen.

Darüber hinaus öffnen Fitnesscenter oft in Gewerbegebieten oder am Rande von Großstädten aus Platzmangel. Darüber hinaus kann das eigene Fahrzeug nach einer mühsamen Sitzung mit dem Fitness-Trainer zur Abwechslung mal ganz bequem sein. Denn die Räumlichkeiten in Ihrem Studio müssen zu Ihrem Leitbild gehören und Ihnen die Gelegenheit geben, Ihre Geschäftsidee in die Tat umzusetzen. Bei uns finden Sie alles aus einer Hand.

Der Aufbau eines Fitness-Studios setzt eine gute Fundamentplanung voraus, vor allem in finanziellen Angelegenheiten. Weil man, um ein Fitnessstudio zu öffnen, viel verdienen muss. Abhängig von der Grösse des Studios wird oft eine höhere Mietkosten berechnet. Mehrere 100.000 EUR können rasch gesammelt werden, bevor Sie die Eröffnungsfeier begehen und den ersten bezahlten Gast in der Turnhalle willkommen heißen können.

Damit Investoren für Darlehen, Staatszuschüsse oder eine Starthilfe gewonnen werden können, benötigen Gründer von Fitnessstudios einen gut ausgeklügelten und realitätsnahen Businessplan. Neben dem im Businessplan enthaltenen Finanzierungsplan erwartet die Bank, Sponsoren und Investoren* eine Standortbestimmung, die nachvollziehbar begründet, warum die Ertragserwartungen zutreffend sind. Was ist der Unterschied zwischen Ihrem Fitnessstudio und ihr?

Haben Sie eine attraktive Marktnische entdeckt, in der eine Unternehmensgründung vielversprechend ist? Sie müssen Ihre Konzeptüberlegungen im Businessplan offen und verständlich aufzeigen. Welche der Möglichkeiten der Rechtsform wollen Sie etablieren und warum ist es die passende Gesellschaftsform für Ihr Fitnessstudio im Zuge Ihrer Expansion? Alle diese Punkte sind notwendiger Bestandteil eines funktionierenden Geschäftsplans.

Eine alternative Möglichkeit, ein Fitnessstudio zu öffnen, könnte die Einrichtung eines Franchiseunternehmens sein. In der Fitnessindustrie gibt es mehrere Konzessionäre, die nach engagierten Konzessionären* aussuchen. Darüber hinaus kann ein Franchising Ihnen die Möglichkeit geben, von einer leistungsstarken, etablierten Handelsmarke zu partizipieren und das Ausfallrisiko zu mindern. Durch ein bewährtes Fitnesskonzept im Hintergrund ist es einfacher, Geld zu beschaffen.

Die Nachteile: Oft sind große Anteile der erwirtschafteten Erträge als Lizenzgebühren zu zahlen und die Anforderungen des Franchises begrenzen Ihre Designmöglichkeiten. Im Gegenzug bietet ein Franchising auch Selbständigen die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen, ohne dass es an Eigenmitteln liegt. Sie müssen aber auch einen Konzessionsgeber davon überzeugt werden, dass das Gesamtkonzept bei Ihnen in besten Händen ist und dass der Ort Potential hat.

Aber auch für eine Unternehmensgründung im Zuge eines Franchises müssen Sie einen Businessplan aufstellen. Nicht nur die Qualität der Businessidee sorgt für den Unternehmenserfolg eines Fitnessstudios. Gutes Fachpersonal wird benötigt, um die Mitarbeiter bei ihrer körperlichen Fitnessarbeit zu begleiten und ihren Besuch zu einem angenehmen Erlebnis zu machen.

Fitnesstrainer* mit überzeugender Qualifikation und dem passenden, ansprechenden Erscheinungsbild sind die Eckpfeiler eines erfolgreichen Studios. Denken Sie also gründlich darüber nach, welche Geschäftidee Sie mit Ihrem Fitnessstudio anstreben. Seien Sie klug und nutzen Sie die Möglichkeiten, die ein leistungsstarker Businessplan für Sie bieten kann, um Darlehen und Zuschüsse zu erhalten. Falls Sie nicht über genügend Kapital verfügen oder das Risikopotenzial einer Hochfinanzierung ausschöpfen möchten, sollten Sie die Eröffnung Ihres Studios unter einem Franchising in Betracht ziehen.

Achten Sie darauf, dass Sie über genügend Mitarbeiter verfügen, die Sie während der gesamten Gründungszeit und darüber hinaus gut unterstützen und die die Auszubildenden optimal führen und inspirieren. Die Eröffnung eines eigenen Fitnessstudios an der geeigneten Stelle ist kein Selbstläufer.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum