Baufinanzierung Kündigen vor Auszahlung

Baukostenfinanzierung Stornierung vor Auszahlung

Vorfinanzierungskredite werden selten zurückgezahlt. Besteht die Gefahr, dass das Darlehen vor der Auszahlung vorzeitig gekündigt wird, kann der Darlehensgeber den Darlehensvertrag im Zweifelsfall vor der Auszahlung des Darlehens kündigen, nach der Auszahlung in der Regel nur fristlos. Aus dem teuren Vorwärtsgang herauskommen Einige Hausbesitzer ärgern sich zurzeit sehr: Vor einigen Wochen haben sie ein Terminkredit aufgenommen, um sich auf steigende Zinssätze in der Zukunft einzustellen. Wahrscheinlich ein schlechter Deal, denn die Zinssätze fallen bereits wieder merklich. Bei dieser Kreditform können Zinssätze, monatliche Raten und andere Bedingungen bis zu fünf Jahre im voraus bindend festgelegt werden.

Ist man jetzt tatsächlich wieder aus einem Terminkredit herausgekommen? Das Vorschuss-Darlehen ist eine Massnahme auf die Entwicklung der Zinssätze - und wie bei jeder Massnahme kann auch der Kundin oder dem Kunden verloren gehen. So ist es, wenn die Zinssätze nicht ansteigen, sondern fallen. So förderten die Kreditinstitute im Frühling Terminkredite mit Bedingungen von rund vier Prozentpunkten zu zehnjährigen Festzinsen.

Die Zinssätze für zehn Jahre Baugelder sind trotz Leitzinserhöhung jedoch um 3,5 Prozentpunkte effektiver geworden, d.h. mehr als einen halben Prozentpunkt unter derjenigen. Nach Berechnungen des Finanzdienstleisters Biallo sind auf der Grundlage von 150 Darlehensangeboten durchschnittlich 3,53 Prozentpunkte tatsächlich fällig. Aber der Kunde muss es wissen: "Sie sind an die festgelegten Bedingungen gebunden", sagt Jörg Sahr, Baufinanzierer der Stilllegung Warmwasser.

Hiermit wird der verlorene Profit an den Auftraggeber ausgezahlt. Darüber hinaus entsteht ein Zinsverlust, wenn die BayernLB nach einem Zinssenkungen nicht mehr in der Lage ist, das Geldbeträge zum vertraglich festgelegten Zins zu verleih. "Es hängt sehr stark vom konkreten Auftrag ab", sagt Sahr: "Wenn Kündigungs- und Sonderrückzahlungsrechte vereinbart würden, müsste dies bei der Vergütung zugunsten des Auftraggebers berücksichtigt werden.

Ein Weg, ohne Schäden aus dem Terminkredit auszusteigen, ist, wenn die Hausbank das Bauspargeld nicht ausschütten will und gar den Mietvertrag auflöst. Bei Terminkrediten behält sich die Kreditanstalt das Recht vor, die Kreditwürdigkeit einige Motive vor dem festgelegten Auszahlungstermin neu zu bewerten und ggf. das Darlehen doch noch zurückzuweisen. So wollen die Institute beispielsweise darauf antworten können, wenn der Auftraggeber in der Zwischenzeit seinen Arbeitsplatz verliert oder aus anderen Motiven zu einem "Scheinkandidaten" geworden ist.

In der Theorie könnte der Konsument eines Terminkredits die Hausbank dazu veranlassen, auf das Darlehen zu verzichten. Darüber hinaus ist der Kundin bei einigen Kontrakten auch dann eine Entschädigungspflicht auferlegt, wenn die BayernLB aufgrund einer verminderten Kreditwürdigkeit von sich aus vom Termin zurücktritt.

Mehr zum Thema