Bafög Rabatt

Rabatt Bafög

Damit entspricht die BAföG-Rückzahlung nur noch der Höhe des Darlehens. Ab wann beginnt die BAföG-Rückzahlung? Steigert ein Masterstudium meine BAföG-Schuld?

BAföG: So erhalten Studierende einen Rabatt auf Rückzahlungen.

Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts können Studierende einen erheblichen Rabatt auf die Tilgung ihres BAföG-Darlehens in Anspruch nehmen. Hochschulabsolventen können vom BAföG einen erheblichen Rabatt auf die Tilgung ihrer Fördermittel einfordern. Wenn sie ihr Studienjahr innerhalb der Regelperiode abgeschlossen haben, müssen sie 2560 EUR weniger erstatten. Sie müssen ihr Studienabschluss bis Ende 2012 erreicht haben.

Dies ist das Ergebnis einer grundlegenden Stellungnahme des Fünften Senats des Bundesverwaltungsgerichtshofs vom vergangenen Wochenende in Leipzig zu mehreren von Studierenden erhobenen Rechtsstreitigkeiten (Az.: 5 C 24.15 et al.). Der Regelstudienzeitraum ist in der Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen Universitäten geregelt. Von nun an können Studierende beim Kölner Büro der Bundesverwaltung einen Rabatt auf die Erstattung ihres BAföG unter Bezugnahme auf den Beschluss einholen.

Bei den Studentenwerken, die für die Zahlung des BAföG während des Studienverlaufs verantwortlich sind, übernehmen das BAverwaltungsamt die Rückzahlungsformalitäten am Ende des Studienverlaufs. Das BAföG wird zur Haelfte als Darlehen gewaehrt und ist am Ende des Studiengangs zurueckzuzahlen. Bei einem Studienabschluss bis Ende 2012 gibt es nach dem Recht unterschiedliche Rabattmöglichkeiten: Zum Beispiel, wenn die Empfänger zu den besten Hochschulabsolventen ihres Jahres mitspielen.

Auch wenn sie ihr Studienabschluss innerhalb einer minimalen Ausbildungszeit erreicht haben. Bisher wollte das BA nicht offiziell die Regelstudienzeit als Mindestpraktikumsdauer anerkenne - was es nun aber nach dem Beschluss des Fünften Bundestages zu tun hat. Auch nach der Entscheidungsfindung ist es unerheblich, ob BAföG-Punkte aus vorangegangenen Ausbildungsgängen während des Studiums anrechenbar sind; der Rabatt auf die Tilgung muss jedoch eingeräumt werden.

Die grundsätzliche Beurteilung betrifft sowohl Studierende an öffentlichen Universitäten als auch an privat geförderten und vom Staat anerkannten Universitäten. Die grundsätzliche Entscheidung des Fünften Bundestages wurde durch Beschwerden von sieben Studierenden aus Berlin, Heidelberg, Oldenburg, Eßlingen und Giessen ermöglicht. Diese hatten vergeblich beim Bundesamt für Verwaltung einen Rabatt von 2560 EUR beantrag.

Da die Bundesverwaltung diese Entscheide nicht akzeptiert hat, wurde die Entscheidung des obersten Gerichts notwendig.

Mehr zum Thema