Aufhebungsvertrag wegen Umzug

Kündigungsvereinbarung aufgrund von Umzug

Verhindern Sie eine drohende Kündigung; ziehen Sie in eine andere Stadt um; etc.

Kündigungsvereinbarung wegen Umzug (Arbeitsrecht)

Bei meinem Auftraggeber arbeite ich seit Januar 2013 und befinde mich aufgrund der Entbindung meines Kindes im Jahr 2013 für ein Jahr in Elternurlaub. Zur Vermeidung einer Sperrdauer durch das Arbeitsamt habe ich dem Auftraggeber den Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung empfohlen, aber als ich den Arbeitsvertrag erhielt, wurde er auf das aktuelle Tagesdatum (5 Monaten vor Ablauf meines Erziehungsurlaubs) umgestellt.

Deshalb habe ich folgende Fragen: Inwieweit betrifft die frühzeitige Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses vor Ende des Elternurlaubs mein Elternbeihilfe oder eine andere Versicherung (Krankenversicherung, Sozialversicherung, etc.)? Sollte die Aufhebungsvereinbarung auf das Ende des Elternurlaubs datiert werden? Welche Strategien (Zeitpunkt und Form der Auflösung des Anstellungsverhältnisses - Aufhebungsvertrag vs. Kündigung) sollte ich beschließen, das Restrisiko einer Blockade durch das Arbeitsmarktservice zu mindern?

Wenn ich nach Ablauf des Elternurlaubs auf die Kündigung des Anstellungsverhältnisses durch die Aufhebungsvereinbarung dringe und bereits während meines Elternurlaubs eine Nebenbeschäftigung ausüben möchte, muss ich nach meinem Einverständnis um die Genehmigung mit dem Dienstgeber nachfragen. Darf er mir das mit der Begründung verweigern, dass ich die Nebenbeschäftigung bei ihm übernehmen sollte, obwohl dies für mich aufgrund der Distanz nicht mehr möglich ist?

Kann die genannte sekundäre Tätigkeit auch eine unabhängige sekundäre Tätigkeit sein? Beeinflusst die frühzeitige Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses vor Ende des Elternurlaubs mein Elternbeihilfe oder andere Versicherungsleistungen (Krankenversicherung, Sozialversicherung, etc.)?

Auf das Erziehungsgeld als Sozialhilfe wird nur verzichtet, wenn auf eine Voraussetzung für das Verhältnis des Elterngeldes verzichtet wird. Ein Beschäftigungsverhältnis ist für das Elterngeldverhältnis nicht erforderlich. Sollte die Aufhebungsvereinbarung auf das Ende des Elternurlaubs datiert werden? Welche Strategien (Zeitpunkt und Form der Auflösung des Anstellungsverhältnisses - Aufhebungsvertrag vs. Beendigung) sollte ich beschließen, das Restrisiko einer Blockade durch das Arbeitsmarktservice zu mindern?

Nachdem Sie hierher gezogen sind, sollten Sie sich vor Abschluss des Aufhebungsvertrags mit dem jeweiligen Arbeitsverwaltungsamt in Verbindung setzen und die Ursachen für den Umzug beschreiben, um herauszufinden, ob in Ihrem Falle die Gefahr einer Blockade besteht. Nur dann sollten Sie den Aufhebungsvertrag unterzeichnen. Wenn ich nach Ablauf des Elternurlaubs auf die Kündigung des Anstellungsverhältnisses durch die Aufhebungsvereinbarung dringe und bereits während meines Elternurlaubs eine Nebenbeschäftigung ausüben möchte, muss ich nach meinem Einverständnis um die Genehmigung mit dem Dienstgeber nachfragen.

Darf er mir das mit der Begründung verweigern, dass ich die Nebenbeschäftigung bei ihm übernehmen sollte, obwohl dies für mich aufgrund der Distanz nicht mehr möglich ist?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum