20 jahre Zinsbindung

20-jährige Festzinsen

Nur wenige Banken bieten jedoch eine 20-jährige Zinsbindungsfrist an. Bei diesem Beispiel beträgt die Zinsaufschlag für ein 15-jähriges Festzinsdarlehen 0,54% im Vergleich zum 10-jährigen Festzinsdarlehen. Insbesondere Zinsbindungen von 10 oder 15 Jahren sind üblich. Aber es gibt auch feste Zinssätze von 5, 20, 25 oder 30 Jahren. Zu Kaufpreisen liegt die Erschwinglichkeit von Wohneigentum auf dem Niveau von vor 20 Jahren.

Die KfW verschlimmert die Finanzierungsbedingungen| Datenbank der Fördermittel-Bestände - Findet und besorgt Fördersysteme

Für Neubauten und Modernisierungen bieten wir Gebäudeeigentümern und Hausbesitzern günstige Finanzierungsmöglichkeiten. Die Staatsförderkredite schneiden neben den vorteilhaften Zinsen mit langfristigen Festschreibungszeiten, Kulanzzeiten und in den Energieeffizienz-Programmen mit einem zusätzlichen Rückzahlungszuschuss gut ab, der nicht zurückzuzahlen ist. Die KfW gibt nun für Anfang des Jahres Veränderungen in den Finanzierungsvarianten der Förderprogramme "Energieeffizientes Wohnen und Sanieren" bekannt.

Weil diese Förderkredite der KfW über die hauseigene Bank beansprucht und ausgegeben werden, sollten Gebäudeeigentümer und Bankenberater die Veränderungen im Blick behalten. Dies bedeutet für den Bauherrn, dass die langfristig orientierte, zinsgünstige Finanzierungsform mit einer Festzinsperiode von 20 Jahren nicht mehr anwendbar ist. Der Zins aus dem Bundeshaushalt kann über die ausgewählte Festschreibungszeit des KfW-Darlehens reduziert werden; in Zukunft sind es höchstens 10 Jahre.

Dennoch kann die Frist noch über 10 Jahre hinaus verlängert werden und die Rückzahlung von bis zu 100.000 kann über einen größeren Zeitabschnitt - aktuell 20 oder 30 Jahre - vorgenommen werden. Beträgt die Frist mehr als 10 Jahre, legt die KfW der Bank vor Ablauf der Festzinsperiode ein Verlängerungsangebot vor.

Der angekündigte Änderungsprozess wird sich auch auf die zuschussfähigen Aufwendungen für Effizienzmassnahmen auswirkt. In der " Übersicht der Fördermaßnahmen " wurden klärende Zusätze, z.B. zum Förderungsschwerpunkt Smart-Home, aufgenommen. Neben einer subventionierten KfW-Einzelmaßnahme (z.B. zur Heizungsmodernisierung) und auch mit dem KfW-Effizienzhaus kann Smart-Home bereits jetzt beworben werden. In der neuen "Liste der zulässigen Aktionen" ist nun aufgelistet, was unter Smart-Home unterstützt wird und was nicht.

Baufinanzierungen: Festzinssatz, Tilgungsrate und Nebenkostenrückzahlung

Dabei spielt neben der Zinshöhe die Laufzeit des Festzinses, der Rückzahlungsbetrag und die Wahrscheinlichkeit von außerplanmäßigen Rückzahlungen eine wesentliche Bedeutung. Obwohl immer mehr Kreditinstitute zwar flexibel Verträge anbieten, ist es oft notwendig, diese anzufordern. Darüber hinaus können bei verschiedenen Modifikationsmöglichkeiten der Kredite erhöhte Zinsen anfallen.

Hier ist ein Eigenmittelanteil von mind. 20 Prozentpunkten optimal, aber zumindest die Anschaffungsnebenkosten wie Notargebühren und Grunderwerbsteuern sollten aus eigenen Mitteln aufzubringen sein. Nicht zu vergessen ist jedoch, dass die Zinssätze in der Regel nicht für die ganze Dauer fixiert sind, sondern sich nach Ende der Festschreibungszeit ändern können. Als Festzinsperiode gilt somit der Zeitabschnitt, in dem die Zinssätze gleichbleibend sind.

Hier nutzen viele Kreditnehmer Festzinsperioden von zehn Jahren, und diese werden in der Regel auch in den Anzeigen der Institutionen gefunden. In den meisten FÃ?llen sind diese Kredite jedoch nach zehn Jahren noch nicht zurÃ?ckgezahlt und es muss eine neue Zinsvereinbarung getroffen werden. Daher ist es ratsam, mit der Hausbank ein langfristiges Festzinsdarlehen zu unterzeichnen.

Das Institut bietet feste Zinssätze von 15, 20 oder 25 Jahren an, die beliebig auswahlen. Auf diese Weise werden die Zinssätze dauerhaft stabil gehalten und die Schuldner haben eine hohe Plansicherheit, da der Zinssatz für diesen Zeitraum gleichbleibend ist. In solchen FÃ?llen kann die etwas höhere Zinslast dann als eine quasi "Versicherung" gegen das Aufkommen von Inflationszahlen in Frage gestellt werden.

Hinweis: Vergleiche die verschiedenen Festschreibungszeiträume und -bedingungen der Institutionen, da es hier große Differenzen gibt. Einen weiteren wichtigen Aspekt der Bauwerksfinanzierung stellt der mit der BayernLB in den Auftragsverhandlungen vereinbarte Rückzahlungssatz dar. Es gibt an, welcher Prozentsatz des Nettokreditbetrags im ersten Jahr zurückgezahlt wird.

Weil der verbleibende Betrag des Kredits mit der Amortisation abnimmt und sich auch der Rückzahlungsanteil verändert, wird immer von "Anfangsrückzahlung" gesprochen. Mit einem Kredit von EUR 10.000 und einer Rückzahlungsquote von einem Prozentpunkt beträgt die Erstrückzahlung daher EUR 2.000. Die Tilgungszahlung wird zusammen mit den Zinsen auf die Monats- oder Halbjahresrate erhoben.

Mit vielen Kreditinstituten ist es möglich, den Tilgungsanteil zwischen einem und fünf Prozentpunkten nach Belieben einzeln zu regeln. Je tiefer die Rückzahlung, desto tiefer ist natürlich die Monatsrate: Darlehensbetrag von 100.000 EUR Monatsrate bei 2% Zinsen p.a. Viele Schuldner neigen natürlich dazu, sich aufgrund dieser Preisänderung auf eine niedrigstmögliche Rückzahlung zu einigen.

Niedrigere Tilgungen erhöhen aber auch die Laufzeit, was nicht immer erwünscht ist. Daher ist es sinnvoll, das derzeit niedrigere Leitzinsniveau zu verwenden, um eine dementsprechend hohe Rückzahlung zu erzielen. Darlehensnehmer, die sich in der aktuellen Zinsstufe nur bei einer Rückzahlung von einem Prozentpunkt eine Finanzierungsmöglichkeit bieten können, sollten prüfen, ob dies wirklich der geeignete Weg ist oder ob bei steigenden Zinsen in einigen Jahren ein Überschuldungsrisiko bestehen könnte.

Bei der Aufnahme eines Immobilienkredits ist es auch notwendig, auf eventuelle Änderungen in Bezug auf die Rückzahlung zu achten. In diesen Faellen wird bei vielen Kreditinstituten die ausserplanmaessige Rueckzahlung als Prozentsatz des Nettokreditbetrags angeboten. Häufig sind Varianten zwischen 5-10% üblich. Bei Aufnahme eines Darlehens in Höhe von EUR 1.000,00 können EUR 1.000 bis 10.000,00 pro Jahr getilgt werden.

Die außerplanmäßige Tilgung wird dem Restbetrag unmittelbar gutgeschrieben, was die Zinslast mindert. Bei gleichbleibendem Zinssatz zahlen die Schuldner monatlich immer mehr zurück und können sich auf eine raschere Tilgung gefasst machen. Es stellt sicher, dass der Rückzahlungssatz für das Kreditgeschäft während der Vertragslaufzeit änderbar ist. So kann beispielsweise während der Elternschaft die Rückzahlungsrate und damit die Monatsrate gesenkt werden.

Bei Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit der Erziehungsberechtigten wird der Rückzahlungssatz wieder nach oben angepasst, um den Rückzahlungssatz zu steigern. Bevor ein Baufinanzierungsvertrag abgeschlossen wird, sollten die individuellen Bankprodukte sorgfältig geprüft und hinsichtlich Zinsen, Kapitalrückzahlung und außerplanmäßiger Rückzahlung verglichen werden. Dabei ist es von Bedeutung, dass die zu überprüfenden Offerten die gleichen Festschreibungszeiten haben und auch in anderer Hinsicht vergleichbare Möglichkeiten enthalten.

Es ist auch von Bedeutung, dass die Kreditinstitute den Jahreszinssatz nach der Preisindikationsverordnung melden und damit die exakten Aufwendungen angeben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum